Wie erkläre ich ihm, dass ich Tabletten nehmen muss?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melmystical 08.11.10 - 10:51 Uhr

Hallo! #winke

Mein Sohn ist fast 3 Jahre alt und eigentlich ein ziemlich schlaues Kerlchen. ;-) Er ist aber auch sehr emotional, das heißt, wenn er sieht, dass z.B. Jugendliche auf der Straße rumalbern, dann lacht er mit. Wenn er sieht, dass jemand weint, weint er mit und tröstet direkt.
Ich kann ihn auch kein Fernsehen gucken lassen, weil ihn alles so mitnimmt. Letztens stand er von seinem Mittagsschlaf auf. Ich hatte noch nicht mit ihm gerechnet und hatte den Fernseher an. Dort lag eine hochschwangere Frau auf der Liege und hat Ultraschall bekommen. Als er das sah, war er ganz geschockt und dachte, die Frau hätte Bauchschmerzen und wäre krank. Habe ihm dann erklärt, dass die Frau ein Baby im Bauch hat usw. Weiß aber nicht, ob er das richtig verstanden hat. #zitter

Tja, nun zu meinem Problem. Ich habe seit Ewigkeiten eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme jeden Morgen eine Tablette. Das hat er bislang nie gesehen. Nun kam er gestern Morgen in die Küche und sah es. Erst dachte er, ich esse ein Bonbon und wollte auch eins. ;-) Habe ihm dann erklärt, dass es eine Tablette ist, weil Mama ein bisschen krank ist. Er war natürlich schon wieder kurz davor zu weinen, aber ich möchte ihn auch nicht anlügen. Er muss ja auch verstehen, dass es nicht so schöne Sachen im Leben gibt.
Heute Morgen nach dem Aufstehen sagte er dann zu mir: "Mama, bist du noch krank?" :-(
Das tut mir ja richtig leid, wie erkläre ich das denn richtig? Mit der Schilddrüse brauche ich ja gar nicht erst anfangen, das würde er wohl noch nicht verstehen.

#danke

Gruß

Melanie + Simon (2 Jahre und 10 Monate)

Beitrag von pegsi 08.11.10 - 10:53 Uhr

Vielleicht solltest Du ihm nicht sagen, daß Du ein bißchen krank bist, sondern daß Du die Tabletten nimmst, damit Du gesund bleibst?
Manchmal reicht eine kleine Änderung der Formulierung völlig aus.
Und wenn Du die Tabletten nimmst, bist Du ja nicht krank, dann bist Du ja gut eingestellt und fit...

Beitrag von ne1985 08.11.10 - 11:01 Uhr

ich würde es auch umformulieren. Betonen, dass du mit der Tablette nicht mehr krank bist. Aber darauf achten, dass er nicht auf die Idee kommt, dass diese Tablette auch ihm helfen kann, erst gar nicht krank zu werden.

Beitrag von bine3002 08.11.10 - 11:04 Uhr

"Mit der Schilddrüse brauche ich ja gar nicht erst anfangen, das würde er wohl noch nicht verstehen. "

Doch natürlich. Du kannst ihm in einem Buch zeigen, wo die Schilddrüse sitzt und sie ihn dann selbst an seinem eigenen Körper ertatsten lassen. Du kannst ihm erklären, dass die Schilddrüse im Körper so einiges steuert, z. B. dass man schlafen kann und dass man ordentlich Hunger hat usw. Und dass das bei dir nicht so richtig funktioniert, deswegen nimmst Du Tabletten.

Ich meine.... meine Tochter hat auch eine Schilddrüsenunterfunktion und nimmt jeden Morgen Tropfen. Sie hat es doch in dem Alter auch verstanden.

Beitrag von kati543 08.11.10 - 11:59 Uhr

Meine Söhne hatten da nie ein Problem damit. Allerdings wissen sie auch, dass ich die Tabletten nehme, um gesund zu bleiben.
Krank sein ist für deinen Sohn identisch mit den Erkrankungen, die er kennt. Dass Krankheiten noch viel mehr sein können, weiß er nicht. Also erkläre es ihm.