Freundin wird geschlagen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ******* 08.11.10 - 11:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin grad völlig am Ende.

Was kann ich tun? Ich weiß sie muss da raus, aber verlassen will sie ihn nicht, weil sie ihn liebt und wegen der Kinder. Was völliger Quatsch ist, denn die kriegen das auch mit und leiden darunter. Was kann ich ihr sagen, dass sie zur Vernunft kommt?

Mir graut es so vor dem nächsten Mal, wenn ich dem Schwein begegnen muss. Am liebsten würd ich ihn darauf ansprechen, aber was dann. Wer weiß was er dann mit ihr macht oder ob er dann sogar mich schlägt.

Ich hab so eine Angst, dass er ihr vielleicht noch was schlimmeres antut.

Beitrag von mike-marie 08.11.10 - 11:34 Uhr

http://www.frauen-gegen-gewalt.de/index.php?dok_id=80

versucht ihr optionen aufzuzeigen was sie machen kann, wo sie hin kann und wer ihr hilft. Erinner sie daran das sie auch Mutter ist und ihr Kinder schützen muss. Steh ihr zur seite egal was ist.

Lg

Beitrag von ******* 08.11.10 - 12:59 Uhr

Vielen Dank für den Link.

Den ersten Schritt in die richtige Richtung hat sie ja schon gemacht und sich mir anvertraut. Das bedeutet ja auch, dass die jetzt Hilfe will, denn er schlägt sie schon seit Jahren...und ich habe nichts mitbekommen #heul

Ich würde mich auch so gerne mit den Kindern darüber unterhalten. Was sie mitbekommen haben, ob er sie auch schlägt usw. Aber ich habe Angst, dass sie dann alles ihrem Vater erzählen.

Aber vielleicht wäre es auch gut wenn er weiß, dass es jetzt ein Außenstehender weiß.

Ich bin wie gelähmt.

Beitrag von ppg 08.11.10 - 12:26 Uhr

So eine Freundin hatte ich auch mal. Dreimal wollte sie ihn verlassen - auch mit Kind - und dreimal hat sie kurzfristig alles gecancelt. Ich hatte Möbelwagen, Wohnung alles organisiert.
Danach habe ich mich zurückgezogen und begriffen, das es Frauen gibt, die geschlagen werden wollen. Nur das gibt ihnen das Gefühl geliebt zu werden.

Es ist ziemlich krank, ja. Aber dagegen machen kannst Du nix!

Ute

Beitrag von kadiya 08.11.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

ich habe soetwas auch schonmal mit einer früheren, wirklich sehr guten Freundin erlebt. Ich habe versucht, an ihrer Seite zu sein. Auch als sie mir nach vier Jahren eine große Lüge gebeichtet hat, habe ich zu ihr gehalten. Nunja, irgendwann rief sie mich spät abends an, völlig aufgelöst. Mein Mann und ich haben sie dann bei uns versteckt. Sie wollte weg von ihm. Wir haben in einer Nacht und Nebel-Aktion ihre Sachen aus der Wohnung geholt und ihr einen Platz in einem Frauenhaus in einer anderen Stadt organisiert. Dort ist sie auch hingegangen. Er war zwei Tage später hier und drohte damit, uns alle umzubringen, wenn wir ihm nicht sagen, wo sie ist. Ich war zu diesem Zeitpunkt hochschwanger. Wir haben das selbstverständlich zur Anzeige gebracht, aber ich hatte trotzdem tierische Angst, besonders um mein Baby. Wir waren in dieser Zeit für sie da, hatten viel Kontakt zu ihr. Irgendwann brach sie diesen ohne Gründe zu nennen ab. Auch zu anderen Freunden hat sie den Kontakt abgebrochen. Die meldeten sich bei mir, um zu hören, was mit ihr los ist. Ich habe dann Monate später erfahren, dass sie zu ihm zurückgegangen ist und zu allem Überfluss auch noch schwanger wurde.

Warum ich das erzähle? Ich glaube, dass dieser Verlauf leider relativ klassisch ist. Wenn deine Freundin ihren Mann nicht verlassen will (was sie ja anscheinend geäußert hat), dann wird sie es auch nicht tun. Sicherlich solltest du ihr Optionen aufzeigen, das kann nicht falsch sein. Ich finde es auch gut, dass du für sie da bist, solange sie das zulässt, nur pass auch auf dich auf. Mich beschäftigt die ganze Geschichte immer noch sehr, ich habe mich emotional viel zu sehr reingehängt und bin mit all den Sorgen und Ängsten allein gelassen worden. Diese Gefühle mischten sich dann mit Frust und Ärger und der Vermutung, dass es mir zukünftig schwer fallen wird, mich nochmal so intensiv auf eine neue Freundschaft einzulassen.

Achte also auch auf dich!

Viele Grüße
Kadiya

Beitrag von clazwi 08.11.10 - 18:19 Uhr

*********************************
Am liebsten würd ich ihn darauf ansprechen, aber was dann. Wer weiß was er dann mit ihr macht oder ob er dann sogar mich schlägt.

***********************************


Ich würde den Mann auf keinen Fall ansprechen - ich schreibe da leider nicht aus der "Theorie".
Mein Vater war gewalttätig und er wurde mal von einem meiner Lehrer darauf angesprochen, dass man sich in der Schule Sorgen um meine seelische Entwicklung macht.

Danach war alles noch schlimmer, ich dachte, er bringt mich um!

Ich hatte einen immens starken Willen, mich von meinen Eltern zu lösen und habe es auch getan.
Ich weiss aber auch, dass etliche Gewaltopfer keine Kraft dazu haben (persönlich bin ich unendlich dankbar, dass ich diese Kraft in mir hatte).

Wenn Kinder da sind, kannst Du Dich aber mit Deiner Sorge an das Jugendamt wenden, wozu ich auch raten würde.
Du kannst darum bitten, anonym zu bleiben - wozu ich auch raten würde (schau'mal in meine VK, da stehen meine Hintergründe).

Sollte Deine Freundin offen dafür sein, kannst Du ihr anbieten, mit ihr gemeinsam eine Beratungsstelle aufzusuchen.
Familienberatungsstellen vergeben i.d.R. zügig Termine.

Wenn Du Fragen dazu hast, dann schreib' mir einfach über VK.
Kannst Dir ja einen zweiten Nick zulegen.

LG
Claudia

Beitrag von kadiya 08.11.10 - 20:19 Uhr

"Wenn Kinder da sind, kannst Du Dich aber mit Deiner Sorge an das Jugendamt wenden, wozu ich auch raten würde."

Da hast du recht. Das Kinder da sind hatte ich bei meiner Antwort nicht mehr auf dem Schirm. Ich denke auch, dass eine Meldung beim Jugendamt wichtig ist, um diese zu schützen!

Beitrag von manavgat 08.11.10 - 21:40 Uhr

Warte doch einfach bis er sie grün und blau gehauen hat und bring das dann zur Anzeige. Körperverletzung ist ein Offizialdelikt. Heißt: die Polizei muss bei Kenntnis tätig werden.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lapillus 09.11.10 - 05:39 Uhr

Hallo,

falls ihr in einer größeren stadt lebt kannst Du mal schauen, ob ihr eine Interventionsstelle habt. Die nehmen Kontakt zu Opfern partnerschaftlicher Gewalt auf (i.d.R. nach einem Polizeieinsatz).

Diese Stellen sind gut vernetzt und können beraten.

Doch muss ich Dir aus (beruflicher) Erfahrung sagen, dass es viele Frauen gibt, die ewig brauchen den Schritt des Verlassens zu tun. Manche schaffen es nie, und Du kannst es leider nicht erzwingen.


Gruß v. Lapillus