Ich lasse mich gehn... ;(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von evegirl 08.11.10 - 11:34 Uhr

Hallo meine Lieben,
seit mein kleiner da ist, hmm eher so seit er 6 Monate ist lasse ich mich ziemlich gehn, hat mir auch bereits meine Mutter gesagt.
Wenn ich drüber nachdenke hat sie vollkommen recht.
Ich denke kaum noch an mich sondern nur noch an meinen Sohn.
Morgens stehen wir gemeinsam auf naja Lucas Tag beginnt immer sehr früh er brauch morgens viel Aufmerksamkeit will nicht allein Spielen... Naja ich muss mich anziehen für die Krippe Frühstück vorbereiten und ihn Anziehen... Naja ich mache extra schnell weil er dann viel rum jammert und weint muss dann zwischendurch mit ihm spielen.
Ich komm nicht dazu mich wieder ein wenig zu schminken mir schön die Haare zu machen ;( find das selbst sehr traurig dabei hab ich immer darauf geachtet nun hab ich einfach die Kraft nicht. Geht das vorbei?
Wie gesagt morgens aufstehen uns fertig machen dann bringe ich den kleinen in die Krippe und ab zur Arbeit, dann hole ich ihn ab und unternehme mit ihm was etc.
Ab wann beschäftigen sich die kleinen denn auch mal länger allein?
Der Papa geht aus dem Haus wenn wir aufstehen und kommt am Abend erst wieder ich bin also den ganzen Tag allein mit ihm.
Momentan hab ich auch wenig Kraft weiß auch nicht warum.
War das bei euch auch so? Mein Sohn ist nun 13 Monate alt. ich muss auch sagen er ist sehr anstrengend im gegensatz zu meinen Nichten. Er macht genau das was er nicht soll hören tut er kaum bzw gar nicht.
Sorry fürs gejammer...

Beitrag von zwillinge2005 08.11.10 - 11:49 Uhr

Hallo,

stell Dir doch einfach morgends den Wecker 30 Min. früher. Dann ist Dein Mann auch noch da und Du kannst aufstehen, Duschen und das was Du meinst machen zu müssen um "gepflegt" auszusehen. Seit wann arbeitest Du denn wieder? Kannst Du da so völlig "ungepflegt" hingehen?

Mit 13 Monaten kannst Du nicht erwarten, dass sich Dein Kind "länger alleine" beschäftigt, vor allem dann nicht, wenn er in der Krippe war und dann gerne mal Mama für sich haben möchte. Warum unternimmst Du nach der Krippe mit Ihm noch groß etwas - fahrt doch lieber nach Hause und spielt dort zusammen. Dann kannst Du auch nebenbei Hausarbeit machen - da "helfen" die Kleinen auch schon mit.

LG, Andrea

Beitrag von evegirl 08.11.10 - 12:29 Uhr

Ich arbeite seit ca. 1 1/2 monaten wieder.
Ich laufe nicht ungepflegt rum sondern mache nichts mehr aus mir.
Mein Sohn steht zwischen 05:30 und 6 Uhr auf.

Beitrag von mel21 08.11.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

Du schreibst, dass Dein Mann das Haus verlässt, wenn Ihr aufsteht.

Dann stell Dir doch den Wecker eine halbe Stunde, bevor Dein Kind wach wird oder Dein Mann das Haus verlässt und nimm Dir diese halbe Stunde Zeit für Dich.

Mach Dich in Ruhe fertig, schmink Dich ein bisschen und mach Dir die Haare hübsch.

Das mache ich morgens genauso. Ich finde es einfach für mich sehr wichtig, mich weiterhin attraktiv zu fühlen.

Wann die Kleinen mal alleine spielen ist eine wirklich gute Frage ; ) Unser Spatz ist auch 13 Monate. Er spielt mal eine Zeit allein, aber nur, wenn jemand bei ihm ist und ihm dabei zuschaut.

Gerade um die Jahreszeit finde ich es auch schwierig: schon um 17 Uhr ist es dunkel und man muss sich in der Wohnung beschäftigen. Aber ich versuche mich einfach damit zu trösten, dass es auch bald wieder Frühling ist ; )

Tue Dir einfach mal was Gutes: geh mal zum Friseur oder zur Kosmetik und lass Dich mal verwöhnen; vielleicht hilft Dir das ja aus Deinem momentanen Tief.

Alles Gute für Dich!
Mel

Beitrag von simone_2403 08.11.10 - 11:56 Uhr

Hallo Eve

>>>Wenn ich drüber nachdenke hat sie vollkommen recht. <<<

Das ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung ;-)

Weißt du,beim ersten Kind will man eben einfach alles richtig machen und wundert sich dann zu tode warum es einfach nicht so klappen will wie es klappen soll.Man fragt sie,wie es andere so einfach wuppen und bekommt zur Krönung noch sowas wie Schuldgefühle weil man es selbst nicht auf die Ketten bekommt.

Dein Kleiner ist 13 Monate im Grunde ja noch ein Baby,er braucht dich was aber nicht heißen muss das du ihn 24 std am Tag bespassen musst.Gewöhn ihn langsam daran das du nicht IMMER sofort quer bei Fuß stehst.Beim kochen zB hab ich meine auf den Boden gesetzt und sie durften "ihren Schrank" aus/einräumen mit Kochlöffeln auf die Töppe kloppen usw

Du bist Mutter,stimmt,dennoch musst du dich deshalb als Frau und Partnerin nicht aufgeben,da darfst du ruhig mal ein wenig egoistisch sein ;-) Gönn dir mal eine Auszeit,deine Mutter wird dich sicherlich gerne dabei unterstützen.
Versuch nicht "perfekt" zu sein,denn DAS ist keinem möglich ;-)

lg

Beitrag von abarbaras 08.11.10 - 11:59 Uhr

Hallo,
Paul ist jetzt 17 Monate und er kann auch mal sehr gut allein spielen, das hat er aber schon immer, als er klein war lag er viel unterm Trapez neben meinem Schreibtisch wenn ich im Büro gearbeitet habe.

Morgens nehm ich ihn immer mit ins Bad, er hat dort allerlei Badespielzeug oder Ball und beschäftigt sich sehr gut, räumt aber auch mal einen Schrank aus, ich lass ihn das auch machen, solange keine gefährlichen Sachen drin sind. Nebenher beziehe ich ihn mit ein, wir putzen Zähne oder ich geb ihm Kamm nd Bürste und er macht sich selber fein.
Probier das doch mal, dann ist er nicht allein und Du kannst Dich nebenbei auch fertig machen.

Ich bin der Meinung, dass man "allein beschäftigen" angewöhnen kann. Wenn DU immer nur mit ihm spielst, woher soll er eigene Ideen entwickeln. Du musst dann nur mal drüber wegsehen, wenn aus den Ideen auch mal Unordnung entsteht. Selbst da räume ich oft mit Paul die Sachen gemeinsam wieder an Ort und Stelle.

LG Antje

Beitrag von dentatus77 08.11.10 - 12:04 Uhr

Hallo!
Ich kann dich gut verstehen, bei uns fangen die Tage auch oft ziemlich stressig an, wenn wir alle aus dem Haus müssen.
Weil ich aber schon nach 3 Monaten wieder angefangen habe zu arbeiten und in der Zeit noch voll gestillt hatte, musste ich morgens noch abpumpen, dann die Kleine zur Tagesmutter bringen, das war schon ein zeitlicher Mehraufwand. Und weil ich mit meiner Arbeit nicht zu knapp zu unserem monatlichen Einkommen beitrage, muss mein Mann auch etwas zur Kinderpflege beitragen. Sonst könnte ich morgens um 5:30 aufstehen, während mein Mann bis 6:30 oder sogar noch länger schlafen könnte (wir fangen beide um 8:00 mit der Arbeit an). Das hab ich nicht eingesehen, daher haben wir uns darauf geeinigt, dass wir beide um 6:00 aufstehen, mein Mann macht die Kleine fertig, ich bring sie zur Tagesmutter (muss da 25min eher los als sonst).
So hab ich morgens Zeit um mich fertig zu machen und die Kleine kommt auch nicht zu kurz. Trotzdem gibt es immer wieder Tage, wo es morgens nicht hin haut, weil die Kleine nicht ausgeschlafen ist, noch ne Kuscheleinheit braucht... Aber sonst wäre es alles noch schlimmer, daher bin ich mit unserer Lösung sehr zufrieden.

Vielleicht wäre es für euch auch ne Möglichkeit, dass du etwas eher aufstehst, wenn dein Mann noch daheim ist, dann könnte er z.B. mit dem Kleinen frühstücken, während du dich in Ruhe fertig machst.

Und was das Nachmittagsprogramm angeht: Oft ist weniger mehr! An meinen freien Tagen spiele ich zwar auch viel mit Stina, aber wir müssen nicht jeden Tag etwas besonderes unternehmen. Ich lasse sie zuhause spielen, biete ihr Spielmöglichkeiten an, spiele wenn nötig auch mit ihr zusammen. Aber sie beschäftigt sich auch wirklich schon sehr schön alleine, was sicherlich in ihrem Naturell liegt, aber sicher auch mit daran liegt, dass sie nie permanent bespielt wurde. Wenn sie zufrieden ist, lasse ich sie, und wenn sie mich braucht, bin ich für sie da. Ich denke, dass so die Zeiten, in denen die Zwerge sich selbst beschäftigen, immer länger werden.

Liebe Grüße!

Beitrag von evegirl 08.11.10 - 12:32 Uhr

Nein wir machen nicht jeden tag was besonderes.
Wir sind auch oft zu Hause und spielen hier, mal auf den Spielplatz zu Freunden mit den er spielen kann.

Beitrag von anira 08.11.10 - 12:05 Uhr

mein jüngster ist 2,5 und langsam komme ich wieder normal an
ich bereite abends schon die brote vor das geht;)
anzieh sachen werden auch abends rausgelegt
kannst du erkennen wann er anfängt zu jammern und zu weinen

wie bereitest du denn das abends essen vor?
mit weinen kind am bein?
ich ibn sicher es gibt schon einige momente wo er auch mal was alleine macht
es fällt dir nur vieleicht gerade nicht auf?

babbel ihn doch auch ienfach mal zu
so mama kämmt sch gerade die rechte seite des kopfes und schau mal nun die linke usw
sei ein leier kasten jeden schritt von dir und ihm komentierst du

Beitrag von susasummer 08.11.10 - 12:25 Uhr

Da hilft nur früher aufstehen.
ich hab bei drei kindern sonst auch keine Zeit dazu.Der Morgen dreht sich hier nur um die Kinder,erst wenn sie aus dem Haus sind,hätte ich etwas Ruhe.
lg Julia

Beitrag von dany2410 08.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

also bei mir war das beim 1. kind auch so...... ich hab einfach eine jeans angezogen und irgendwas dazu... frisur oder schminken war gar nicht zu denken....

nun hab ich 2 kinder und bin der meinung ich muss der welt zeigen, dass man mit 2 kinder noch gut aussehen kann... ich gehe regelmässig zum friseur, lasse mir augenbrauen zupfen und färben,... schminke mich wenn ich was vor habe (nicht wenn ich daheim bin oder zu meinen eltern fahre)

und ich achte auf accsesoirs.... wie eine nette kette, ohrringe, schal, gürtel... das hab ich vorher auch nie gemacht.... gibt aber viel her ;-)

nimm dir die zeit,.... ich nehme den kleinen mit ins bad, lege ihn dort auf dem boden (ist 5 monate alt) und dann gehts schon....
mein großer spielt in der zeit alleine (fast 3)


lg Dany

Beitrag von naschi86 08.11.10 - 12:40 Uhr

Haben ja schon einige geschreiben das du dir den wecker dann 30 min früher stellen sollst wobei ich auch vestehen kann das du diese 30 min auch noch liegen bleiben möchtest da du ja dann den ganzen tag action hast :-)

Hab mich am anfang auch ziemlich gehen gelassen und irgendwann habe ich mich selber nicht mehr gemocht dann habe ich angefangen mich wieder ein bissel zu schminken usw und ich kann dir nur sagen wie wir das machen :-)

Wenn wir morgens aufstehen unsere kleine maus steht mit uns auf dann neheme ich sie mir mit ins badezimmer praktischerweise haben wir die waschmaschine so stehen das ich sie da rauf setzten kann dann gebe ich ihr ihre zahnbürste und sie putz sich die zähne sie ist jetzt 17 monate alt das machen wir schon seit sie 12 monate ist und da sie das so toll findet dauert das bei ihr auch eine gewisse zeit :-) so in der zeit mache ich mir die haare schminke mich meistens gehe ich abends wenn sie im bett ist schnell duschen morgens das wäre mir zu stressig und ist dann eh ein totaler krampf sowas brauch ich am frühen morgen nicht xD

wenn ich dann noch nicht fertig sein sollte aber sie mit zähenputzen keine lust mehr hat bekommt sie einen feuchten waschlappen und ihre haarbürste in die hand gedrückt und "macht sich sauber" :-) so ist sie beschäftigt und ich kann mich fertig machen :-)

versuchs mal das es auf anhieb klappt darfst du nicht hoffen aber es wäre ein ansatz :-)

Beitrag von -vivien- 08.11.10 - 12:55 Uhr

also zu hause seh ich auch immer schrecklich aus.
keine schminke, haare trocknen an der luft, joggi an

aber wenn wir das haus verlassen, schminke ich mich immer etwas und zieh etwas vernünftiges an.

das war schon immer so und wird auch immer so sein. vorallem wenn es zur arbeit geht

morgens wasche ich immer erst unseren kleinen, ziehe ihn um etc.
danach gehe ich dann duschen. manchmal meckert er, meistens aber spielt er oder wartet vor der dusche auf mich.
ich unterbreche mein duschen auch nicht.danach mache ich mich dann fertig. er muss in der zeit warten. das musste er auch erst lernen. .
es ist alles sicher und ihm kann nichts passieren. wenn er mal einen schrank ausräumt, räume ich ihn halt später wieder ein

dein tag beginnt schon sehr früh. eine halbe stunde extra vorher aufstehen würde ich auch nicht. das verstehe ich. aber ich würde mich fix morgens fertig machen... auch wenn er meckert.

lg -vivien- &timm (14 monate)

Beitrag von unsicher8981 08.11.10 - 13:10 Uhr

Hallo

ich muss sagen, bei mir sieht es nicht so viel anders aus. Für mich mache ich nur etwas wenn mein Sohn schon schläft oder wenn mein Mann mal Zeit hat auf ihn aufzupassen. Allerdings muss ich sagen, dass ich noch nie so viel wert auf Schminken und toll gestylte Haare gelegt habe.
Mein Sohn ist jetzt 18 Monate alt. Bis er ca. 15 Monate alt war war er auch extrem aufmerksamkeitsbedürftig. Seitdem ist es viel besser geworden und jetzt könnte ich durchaus, wenn ich Lust hätte, mich noch schön herrichten. Er beschäftigt sich schonmal alleine und ist auch viel ausgeglichener als früher.

Lg Moni

Beitrag von xyz74 08.11.10 - 14:14 Uhr

hab mir aus diesem grund einen anderen tagesablauf angewöhnt.
abends duschen u haare waschen, dann föhnen u flechten bzw hoch stecken . so liegen sie dann am nächsten morgen besser.
schminken geht auch im auto :-)
morgens mit waschlappen waschen reicht dann völlig aus..

Beitrag von xyz-female 08.11.10 - 14:20 Uhr

Unser Zwerg spielt schon mal ein wenig alleine. Wenn ich mich morgens fertig mache, spielt er in seinem Kinderzimmer. Das hat er nicht immer gemacht. Eine Zeit lang, hat er dann immer geschrien und da ich eigentlich dagegen bin ein Kind schreien zu lassen, habe ich ihn in dieser Phase mit ins Bad genommen, ihm spielzeug gegeben und gut war es.
Da er aber jetzt nur Mist machen würde (Klobürste, Kliobrille...) würde ich ihn - wenn er wieder nicht im Kinderzimmer warten wollen würde - einfach mitsamt Schminksachen ins Schlafzimmer nehmen und mich da fertig machen. Früher aufstehen wäre auch nicht mein Ding, vor allem, weil Jonas oft ab 5/6 Uhr mit bei uns im Bett schläft und er von meinem Wecker wach werden würde. Wenn ich außerdem das Schlafzimmer ohne wecker verlassen würde (bin meist schon etwas früher wach, als er, bleibe aber noch entspannt liegen), hätte ich Angst, dass er aus dem Bett kullert.

Oder: Hast du vielleicht fünf minuten zeit, bevor du vom KiGa zur Arbeit musst? Schmink dich doch im Auto? Schick anziehen ist ja keine Sache der Zeit, anziehen musst du dich doch eh. Dann nimm doch lieber die schöneren Sachen, als die praktischen. Oder kauf Dir mal wieder was tolles. Nimm abends ein ausgiebiges Bad mit Maske etc. Dann fühlst du dich gut und strahlst schonmal mehr aus.

Ich finde auch: Du hast es ja schonmal eingesehen, dann findest du sicher auch die fünf minuten zeit...