11,5 wochen nach totgeburt noch immer keine periode...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 11:35 Uhr

Hallo!

ich hab am 19.08. unseren Sohn Raphael in der 31. ssw still geboren.

nach 6 wochen hatte ich einen FA Termin - alles bestens und laut FA sollte ich dann in den nächsten tagen meine periode bekommen - aber spätestens in 14 tagen.. tja, da wär ich jetzt dann schon knapp 4 wochen drüber..

kann ein FA es wirklich so ungefähr sagen, wenn die periode kommt???

ich wär so froh, wenn ich endlich wieder einen zyklus habe, ein bissl normalität.. ich würd gern schwimmen fahren, trau mich aber ned, weil ich ja sowieso eine extrem starke periode hab - setzt schnell ein und dann ists die ersten tage so, dass ich alle 45 - 60 min die o.b. super wechseln muss..

kann ich irgendwas tun, dass meine periode endlich kommt?

danke
Claudia

Beitrag von alleinallein78 08.11.10 - 12:08 Uhr

Hallo Claudia,

es tut mir sehr leid für dich das du so ein schicksalschlag durchlebt hast,aber gib deinem körper die nötige zeit um sich zu erholen.Ich denke deine periode wird kommen wenn dein körper wieder reif dafür ist und am ende spielen bestimmt auch die nerven eine grosse rolle mit..alles gute für dich#winke

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 13:51 Uhr

vielen Dank!

..wahrscheinlich sinds eh die nerven.. weil ich einfach seit wochen drauf warte, dass sie kommt..
hätte mein FA nichts gesagt würd ich jetzt nicht wie auf kohlen sitzen...

danke nochmal!
lg
Claudia

Beitrag von muffin357 08.11.10 - 12:59 Uhr

Liebe Claudia -

leider ist es so, dass nach einer Schwangerschaft der Körper auf die Hormonumstellung bei jeder Frau anders reagiert. Bei manchen gehts sofort wieder los und andere warten 4-6 Monate auf ihre Mens (auch ohne stillen).

Wenn Du also nicht mit irgendeiner anderen neuen Verhütung angefangen hast, die Du vielleicht nicht verträgst, dann kann es leider sein, dass alles noch auf sich warten lässt. Das ist normal.

Also der FA kann nur sehen, dass die schleimhaut dick aufgebaut ist und das heisst normalerweise, dass sie bald abblutet, - aber was heisst denn "dick", sowieso, wenn du schilderst, dass es bei dir immer ganz heftig ist - dann wird es eben bei dir dicker als bei anderen ...

Ich wünsche Dir auch, dass alles wieder bald seinen geregelten Gang geht - aber beeinflussen kann man es ohne Hormongabe nicht.

Alles Gute
Tanja

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 13:56 Uhr

hallo!

danke für deine antwort!

wir verhüten mit kondom, ich hab mit anderen verhütungsmethoden leider ziemlich schlechte erfahrungen gemacht.

die schleimhaut war scheinbar sehr dick aufgebaut und laut FA gibt bzw. gab es diesen zyklus keinen ES...
hätte er doch nichts gesagt.. so sitz ich wie auf kohlen und warte auf die mens..
ich will doch einfach, ein bissl normalität und wir würden ja gern anfang nächsten jahres wieder versuchen, wenn all die untersuchungen abgeschlossen sind.. aber wenn mein zyklus nicht in gang kommt und dann viellicht auch noch unregelmäßig ist..

ist nämlich so, dass ich eine FG und jetzt eine totgeburt hatte, ich hab sowieso ein erhöhtes FG-Risiko wegen eines uterus - bicornis.. jetzt stimmt scheinbar bei der gerinnung auch etwas nicht..
und ich hatte bis jetzt immer ein super genauen zyklus, sogar nach meiner As..

sry fürs jammern und nochmal danke

Beitrag von jasfeanmi 08.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo!
Zuerst möchte ich dir sagen, dass mir dein Schicksal sehr leid tut! Es ist wohl das Schlimmste sein Kind zu verlieren.

Ein Arzt kann sehen, ob du einen ES hast, wenn du zum richtigen Zeitpunkt schallen lässt. Dann kann er sehen, ob deine GBS aufgebaut ist... Das sind aber alles nur Richtwerte und jede Frau ist anders.

Zudem spielt die Psyche eine grosse Rolle und ich könnte mir vorstellen, dass du psychisch noch angeknackst bist. Gelinde ausgedrückt! Gib dir, deinem Körper und deiner Seele noch Zeit, alles zu verarbeiten.

Ich kann verstehen, dass du Normalität möchtest. Aber du kannst nichts erzwingen.

Versuch es doch mal mit unterstützenden Tee´s, oder nimm Möpf. So hast du wenigstens das Gefühl, dass du was tust. Es gibt da ein tolles Zeug, welches rein pflanzlich ist. Hat mir sehr geholfen. Wenn du magst, kann ich dir das via PN schreiben. Dann kannst du abklären, ob du das bedenkenlos nehmen kannst...

Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Kraft um dein Erlebtes zu bewältigen.

#liebdrueck

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo!

danke für dein mitgefühl und deine antwort!

hätte mein FA doch bloß nichts gesagt.. dann würd ich jetzt nicht dasitzen und warten und warten...

mönchspfeffer dürfte ich noch zu hause haben, hab ich wegen meiner mens-schmerzen genommen (hat nicht geholfen) ...

ja, wär nett wenn du mir per PN schreibst wie das zeug heißt.. versuchen kann ichs ja mal..

danke nochmal

Beitrag von lieke 08.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

bei mir hat es sich nach meiner Totgeburt überraschend schnell eingependelt, ich hatte nach 8 Wochen meine Tage und ab da auch ziemlich regelmäßig. Ich habe allerdings direkt nach der Geburt und nach 2 Wochen nochmal Tabletten bekommen zum "abstillen" da ich sehr viel Milch hatte. Ich glaube, die sorgen auch mit dafür, dass der Körper sich schneller auf "nicht schwanger" umstellt. Hattest du das auch?

Ansonsten gibt es schon die Möglichkeit, eine Mens medikamentös auszulösen. Dabei gibt es natürlich auch Nebenwirkungen. Du solltest es mir deinem FA besprechen. Es ist sicherlich kein Grund zur Sorge, dass die Mens nocht nicht da ist, aber wenn die psychische Belastung groß ist, was ich sehr gut verstehe, wäre es vielleicht sinnvoll, es mit deinem FA zu besprechen.

Verstehe zu gut deinen Wunsch nach ein bisschen Normalität.

Ich glaube übrigends nicht, dass ein FA die Periode vorhersehen kann, es sei denn, er erwischt genau einen ES oder reifen Follikel. Aber das hätte er dann doch wohl gesagt?

LG und Alles Gute

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 15:31 Uhr

hallo!

danke für deine antwort und es tut mir leid, dass du auch dieses schicksal teilen musstest!

..naja, ich war beim arzt, er sah ein folikel und meinte es wird nicht zum sprung kommen, sondern wahrscheinlich platzen.. deshalb meinte er ich hätte spätestens in 14 tagen meine periode..

gebärmutterschleimhaut alles sah perfekt aus und deutete für ihn auf eine baldige mens hin...

ach mensch..

natürlich kommt mir der gedanke dass ich schwanger sein könnte, aber wir haben immer verhütet!! deshalb fällt das für mich komplett flach.

zum abstillen hab ich tabletten im kh bekommen - ich weiß jetzt nicht genau obs eine oder zwei waren.. milch hatte ich keine, ein bissl vormilch so bis zu 5 wochen nach der geburt.

danke nochmal für deine antwort.. ich werd wohl mal beim FA anrufen...

lg
Claudia

Beitrag von cori0815 09.11.10 - 20:41 Uhr

hallo Claudia!
Was du erlebt hast, tut mir wirklich leid. Und dass du dich nach einem Funken "Normalität" sehnst, kann ich nachvollziehen.

Vielleicht kannst du mit Frauenmantel nachhelfen. Die Heilpflanze ist bekannt dafür, den Zyklus zu normalisieren, aber auch bei Kinderwunsch.

Auch Mönchspfeffer kann zyklusregulierend wirken, über seine sonstige Wirkung weiß ich aber nur sehr wenig. Kannst du aber sicher alles im Internet nachlesen.

LG
cori