Haus kaufen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kerstin0409 08.11.10 - 11:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Mein Mann und ich wohnen seit knapp 5 Jahren in einer Mietwohnung und zahlen ca. 800 Euro (inkl. aller Betriebskosten, Strom, Wasser, etc.)!!

Wir haben jetzt im August geheiratet und planen natürlich auch Kinder :-)

Jetzt sind wir auch irgendwie auf der Suche doch nach was eigenem, Miete können wir ja genauso gut anders anlegen, nach einigen Jahren ist es ja dann unser eigenes ;-)

Haben diese Woche einige Besichtigungstermine für Häuser, die zwischen 200 und 250.000 euro liegen, wegen Förderung müssen wir uns noch erkundigen.

Ich habe jedoch schon einige Bedenken, da ich eigentlich so erzogen wurde, dass man keine Schulden macht.
Wie wird das aber mal, wenn ich in Karenz bin mit dem zurückzahlen?

Habt ihr Erfahrungen/Tipps, vielleicht auch einige Österreicherinnen dabei :-) ?

Danke und LIebe Grüße! #winke

Beitrag von muggles 08.11.10 - 12:05 Uhr

1. Wenn Ihr weiterhin nur 800 € pro Monat an Tilgung/Zinsen zahlen koennt, werdet Ihr keine 200.000 - 250.000 finanziert bekommen (es sei denn, Ihr habt sehr viel Eigenkapital)

2. Ob Du kein Einkommen hast, ist der Bank egal (die monatlichen Zahlungen bleiben gleich)

3. <nach einigen Jahren ist es ja dann unser eigenes>
Kompletter Quatsch. Die Laufzeit der Hypothek haengt vom der Hoehe des vorhandenen Eigenkapitals und der monatlichen Belastung ab.

4. Beim Kauf einer Immobilie fallen ca. 10 % Kaufnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar, eventuell Makler etc.) an. Hinzu kommen noch etwaige notwendige Renovierungen und Anschlusskosten

5. Wohnt Ihr drin, solltet Ihr monatlich einen gewissen Betrag beiseite legen fuer anfallenden Reparaturen, die bei einem Haus sehr ins Geld gehen koennen.

Meine Hinweise beziehen sich auf Deutschland, ich glaube aber nicht, dass es in Oesterreich viel anders ist.

Mein Tipp: Geht mal zu Eurer Hausbank und fragt die, bis zu welchem Betrag die Euch eine Finanzierung geben wuerde. Dann habt Ihr schon mal einen Anhaltswert.

Viel Glueck!

Claudia

Beitrag von zwiebelchen1977 08.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo


Also ihr müsst mind 10% der Kaufsumme in Bar als EK haben. Für die Kaufnebenkosten.

Auch solltet ihr bedenken, das bei der hohen Summe 800 Euro nicht reichen werden. Und dazu kommen dann noch die NK, die beim Haus höher sind, als in der Mietwohnung.

Und wie soll das werden, wenn du in Karenz bist? Ihr müsst weiter so zahlen!! Was soll sich dann ändern?

Bianca

Beitrag von wemauchimmer 08.11.10 - 14:28 Uhr

"ich habe jedoch schon einige Bedenken, da ich eigentlich so erzogen wurde, dass man keine Schulden macht. "
Hallo Kerstin,

von dieser Vorstellung mußt Du Dich trennen, wenn Du ein Haus kaufen willst. Letztlich funktioniert es bei Normalverdienern einfach nur dadurch, daß man eben die Miete spart. Wobei Du hier auch nur die Kaltmiete ohne Nebenkosten betrachten solltest. Wenn Du erst das ganze Geld zusammensparen wolltest, um dann quasi cash das Haus zu bezahlen, dann wirds wohl vermutlich nichts.

Denke positiv - Du bringst dadurch einige Familien (Baufirma) in Lohn und Brot und Du musst es halt so anstellen, daß der Schuldenstand unter dem Verkaufserlös bleibt - auch bei einem etwaigen Notverkauf. Das erreichst Du dadurch, daß Du schonmal einen ordentlichen Teil des Kaufpreises als Eigenkapital mitbringst.

Ansonsten, wie es nun genau in Eurem "kleinen, kotelettförmigen" :-p Land mit Konditionen und Förderungen aussieht, dazu kann ich Dir leider nichts sagen.
LG

Beitrag von brausepulver 08.11.10 - 23:34 Uhr

also jetzt zahlt ihr 800 €

die Frage ist ja eher:

Was habt ihr gespart?
Was könnt ihr monatlich aufbringen?

für 800 €/mtl ein Haus ab 200 000 € kaufen? Also ich möchte mein Haus schon zügig abbezahlen. ;-)


Zu beachten ist auch, das man nicht nur Miete hat! Erstens kostet der Umzug schon Geld und zwar reichlich. Dann müsst ihr ALLES selberzahlen, was irgendwo kaputtt geht. Und bekanntlich gehen Kühlschrank und Waschmaschine gleichzeitig kaputt. Ihr solltet also neben dem, was ihr an Miete zahlt auch genug Geld über haben um Essen, Kinder (Kinder sind teuer!) zu zahlen und trotzdem noch Geld zu sparen um die evtl. Reparaturen zu zahlen #schwitz

LG