Baby Schlaf Buch von Dr.A.Baumann?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von corinna1977 08.11.10 - 11:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Kennt jemand von Euch das Buch? Könnt ihr es empfehlen oder ist es nur Geldmacherei?

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Corinna mit Karlotta (14 Monate), die jetzt gerade ihren Mittagschlaf hält...

Beitrag von schwilis1 08.11.10 - 12:04 Uhr

das ist doch das ebook oder? also ws ich bis jetzt davon gehoert habe ist es letzen endes doch lass dein kind weinen, irgendwann schläft es ein. Klar den ein oder anderen guten tipp wird es auch geben.a ber nichts neues, nichts weltbewegendes und nichts was sich lohnt...

Beitrag von corinna1977 08.11.10 - 12:17 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.... Ja, das habe ich mir auch schon gedacht, habe ja eh schon viel gelesen.... Dann lasse ich das mit dem bestellen wohl eher... Vielleicht liegt es momentan (zur Zeit ist es wieder extrem) doch mit an den Zähnen.... Sie bekommt gerade die Eckzähne. Während des Tages ist das kein Problem, aber vielleicht machen ihr die Zähne Nachts doch zu schaffen....
Habe letzte Woche endlich komplett abgestillt und hatte gehofft das das Schlafen besser wird, wenn sie Nachts nicht mehr gestillt wird...

Alles Gute,
Corinna

Beitrag von schwilis1 08.11.10 - 12:24 Uhr

wurde es nicht besser? das ist meine hoffnung auch.aber ich mocht eihn eigneltich nicht abstillen. aber jetzt bin ich seit 2 1/2 wochen so fett erkältet dass echt jede std mehr schlaf wie ein unerreichbarer Traum erscheint.

naja :) noch halte ich durch.

Beitrag von corinna1977 08.11.10 - 12:30 Uhr

Wie gesagt, vielleicht liegt es ja an den Zähnen.... ;-) Hatte eigentlich nicht geplant abzustillen, hat sich so ergeben. Bin aber sehr froh das es jetzt endlich geklappt hat, 14 Monate stillen ist auf jeden Fall genug.... ;-)

Dann wünsche ich Dir mehr Erfolg wenn Du dann abgestillt hast und gute Besserung!!!!

Beitrag von muehlie 08.11.10 - 15:37 Uhr

Will dich ja nicht deprimieren, aber die Hoffnung, dass das Kind nach dem Abstillen besser schläft, mussten bereits viele andere Mütter begraben. Oftmals hat das Abstillen nur eins geändert: die Mutter hatte kein ultimatives Schlafmittel mehr, um das Kind nachts ruhigzustellen. ;-)
Naja, muss nicht so sein, aber das kannst nur du allein entscheiden, ob du das Risiko eingehen willst.

Beitrag von darkbuffy 08.11.10 - 13:19 Uhr

Hallo Corinna1977,
ich kann dir das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen!
Es lohnt sich auf jeden Fall!
Als wir mit dem Buch angefangen haben, war unsere Kleine 10 Monate alt und wollte auf keinen Fall in ihrem Bett schlafen. Und sie wollte auch nicht schlafen wenn sie schlafen sollte, sondern sie hat einfach geschlafen wann und wo sie wollte. Du kannst dir sicher vorstellen, dass das auf die Dauer ziemlich anstrengend war.
Aber mit Hilfe des Buches bekommst du die Schlafprobleme innerhalb weniger Wochen in den Griff.

Es ist so: In dem Buch wird erklärt, zu welchen Zeiten dein Kind schlafen sollte und wie du ihr beibringen kannst, dass sie das auch tut.
Und dabei geht es nicht darum, dass du dein Kind einfach schreien lässt bis es irgendwann vor Erschöpfung einschläft.
Das geht vielmehr darum, dass dein Kind lernt, alleine in seinem Bett einzuschlafen, ohne einen riesigen Aufstand zu machen.
Das Konzept des Buches sieht vor, dass dein Kind wach in seinem Bett liegt und versucht einzuschlafen. Wenn es nach dir schreit, gehst du in ganz kurzen Zeitabständen (ca. 2 Minuten) immer wieder zu ihr und beruhigst sie, allerdings ohne sie aus dem Bett zu nehmen. Das machst du dann solange, bis sie einschläft. Dadurch lernt deine Kleine, dass du da bist und auch kommst, wenn etwas ist, aber dass sie trotzdem ohne Gefahr in ihrem Bett schlafen kann.
Du denkst jetzt vielleicht, dass es mindestens 2 Stunden dauert, bis sie einschläft und ich habe damals genauso gedacht, aber meine Tochter ist nach 10 Minuten eingeschlafen.
Falls du deine Kleine aber nicht alleine im Zimmer lassen möchtest, gibt es auch noch eine andere Methode, bei der du bei deiner Tochter bleiben kannst. Du musst sie also nicht zwingend alleine lassen.
Also ich kann dir nur raten, dir das Buch zu kaufen. Deine Probleme können dadurch ein schnelles und vor allem einfaches Ende finden.
Liebe Grüße von DarkBuffy

Beitrag von binecz 08.11.10 - 15:01 Uhr

Hoffentlich erklärt Herr Baumann auch, dass Babys noch kein Zeitgefühl haben und ihnen Wurst ist ob sie 2Minuten oder 10Minuten alleine gelassen werden. Für sie ist es immer eine Ewigkeit.
Manche Kinder kommen mit klar, andere eben nicht!!

Beitrag von live.free 08.11.10 - 16:36 Uhr

#pro

Beitrag von muehlie 08.11.10 - 15:31 Uhr

Ach, da haben wir es ja schon wieder: das Kind möchte nicht alleine schlafen (genauso wenig wie wahrscheinlich Mama und Papa) und es möchte oder besser KANN nur dann schlafen, wenn es auch tatsächlich müde ist (wie sicherlich Mama und Papa und der ganze Rest der Welt auch). Aber weil das Kind eben nur Kind ist, ist das, was für Mama und Papa normal ist, beim Kind ein Problem und muss behandelt, korrigiert und therapiert werden. #augen

Nach deiner Beschreibung ist das einfach nur Ferbern light. Dann mal viel Spaß dabei. Viele Eltern von einst "erfolgreich geferbeten" Kindern melden sich ein, zwei Jahre später wieder hier, weil ihr Kind mittlerweile in Bezug auf das Schlafen regelrecht renitent geworden ist. ;-)

Beitrag von sparrow1967 08.11.10 - 15:49 Uhr

>>Es ist so: In dem Buch wird erklärt, zu welchen Zeiten dein Kind schlafen sollte und wie du ihr beibringen kannst, dass sie das auch tut. <<


Aha. Das Kinder - auch Säuglinge ein unterschiedliches Schlafbedürfnis haben, berücksichtigt das Buch auch? Oder geht es nur darum, den Eltern Ruhe zu verschaffen?

Soll ich dir dsagen, was ich empfehle? Tagsüber einTragetuch- darin schlafen die Minis WUNDERBAR - und abends: Einschlafbegleitung, Familienbett bzw. Beistellbett!

Und stell dir vor- für den Tipp muß ich kein Buch schreiben- und ich nehm keinen Cent dafür ;-)

Beitrag von darkbuffy 08.11.10 - 16:39 Uhr

Hallo alle zusammen!
Also erstmal würde ich meinen Beitrag vielleicht mal richtig lesen bevor ich dumme Sprüche mache! Aber ist ja normal: Man wird nach seinen Erfahrungen gefragt und wenn man dann Auskunft darüber gibt, wird man auch noch dumm angemacht!
Zuerst mal habe ich geschrieben, dass in diesem Buch auch eine Methode erklärt wird, bei der man sein Kind nicht alleine lassen muss, wenn man sich damit nicht wohl fühlt.
Zweitens geht es überhaupt nicht darum, dass das Kind in irgendeiner Weise "therapiert" werden soll. Ich ging, wie in der Frage, von einem 10 Monate alten Säugling aus und nicht etwa von einem 2 Wochen alten Baby. Wie gesagt, es geht aber überhaupt nicht um eine Therapie, sondern darum, seinem Kind beizubringen, dass man nunmal nachts schläft, wenn man keine Schmerzen oder ähnliches hat. Ich meine, es sollte doch das Ziel von allen Eltern sein, ihren Kindern zu zeigen, wie das Leben funktioniert. Wie sollen sie das denn lernen, wenn ihnen noch nicht mal beigebracht wird, dass normale Menschen nachts schlafen?
Seid ihr denn wirklich der Meinung, dass eure Kinder alles von alleine lernen und ihr ihnen nichts zeigen müsst, weil ihr sie ja damit therapiert oder sogar traumatisiert? Und wie lange soll das denn so laufen? Schläft euer Kind dann auch noch bei euch im Bett, wenn es 10 ist, weil es immer noch nicht gelernt hat, alleine zu schlafen? Und was ist zum Beispiel mit dem Trocken werden? Wartet ihr da auch so lange, bis euer Kind von alleine aufs Töpfchen geht, oder bringt ihr es ihm bei? Ich muss mich wirklich wundern, ist es bei euch normal, wenn euer Kind erst um 23 Uhr ins Bett geht, weil es vorher noch nicht auf dem Arm eingeschlafen ist?
Ich will euch mal was sagen: Das wird euch jetzt sicher zutiefst schockieren, aber meine Tochter hat von Anfang an in ihrem Zimmer geschlafen und nicht bei uns im Bett und sie ist auch normal. Bevor dazu jetzt auch wieder ein dummer Spruch kommt: Die Hebamme und auch der Kinderarzt haben uns dazu geraten, sie von anfang an alleine schlafen zu lassen. Und wir haben mit dem Schlafbuch angefangen als sie ungefähr 10 Monate alt war, und wisst ihr was? Seitdem geht sie jeden Abend um 8 ins Bett und schläft auch mindestens bis 8, und Nachmittags macht sie noch eine Stunde Mittagsschlaf. Komisch oder? Wo das doch nach eurer Meinung so falsch ist! Ich würde mich vielleicht erstmal schlau machen, bevor ich den Mund aufmache...

Beitrag von engel28072003 08.11.10 - 17:07 Uhr

Super!#ole

Endlich noch eine normal mutter die sich traut den Übermüttern reinen wein einzuschenken!#glas

Richtig so!#pro#pro#pro

Bin da voll deiner meinung!#winke#winke#winke

kampf den Übermüttern!!!#aerger

Beitrag von perserkater 08.11.10 - 17:18 Uhr

kampf den Übermüttern!!!

#rofl

Wohl eher Kampf den Müttern die wirklich das Beste für ihre Kinder auch in die Tat umsetzen.

Ich Übermutter - du Untermutti!:-p

Beitrag von muehlie 08.11.10 - 17:28 Uhr

Ich sehe schon im Geiste die ersten Demonstrationszüge mit Plakaten und Transparenten.

Oder meinste, die kommen gleich mit Fackeln? #zitter

Beitrag von perserkater 08.11.10 - 17:29 Uhr

und Mistgabeln...#rofl

Beitrag von engel28072003 08.11.10 - 19:31 Uhr

schon mal was von kind fördern und frühförderung gehört?

nen,dachte ich mir!!!

du wischt deinen kindern doch bestimmt auch mit 18 noch den arsch ab und wirst ihnen den arsch hinterherräumen,bloß damit es ja nicht ohne mama auskommen brauch!

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 17:32 Uhr

#rofl

Also wenn Dummheit weh tun würde, dann müsstest Du die ganze Zeit schreien! #klatsch

Beitrag von muehlie 08.11.10 - 17:09 Uhr

"Und was ist zum Beispiel mit dem Trocken werden? Wartet ihr da auch so lange, bis euer Kind von alleine aufs Töpfchen geht...?"

Ja, selbstverständlich tue ich genau das! Wie gehst du denn da vor? Bindest du dein Kind so lange ans Töpfchen oder sperrst es im Bad ein und gehst, wenn es weint, alle 2 Minuten wieder rein und beruhigst es, bis es begriffen hat, wozu das Ding da ist? #kratz

Ich kann meinem Kind helfen(!), einen Tag-Nacht-Rhythmus zu finden, aber ich kann ihm doch keinen Schlaf aufzwingen, wenn es nun mal nicht müde ist. Und wenn mein Kind zum Schlafen meine Nähe braucht, weil gerade mit 10 Monaten viele Kinder noch mal besonders viel zu verarbeiten haben (mehr Mobilität, Zähne etc.), dann bekommt es diese Nähe auch.
Und wieso immer wieder Hebamme und/oder Kinderarzt zitiert werden, wenn es um Fragen zur psychologischen Entwicklung von Kindern geht, ist mir ein Rätsel. Weder die eine noch der andere haben im Normalfall eine entsprechendes Studium abgeschlossen, um in solchen Fragen wirklich kompetent zu sein. #augen

Wie gesagt, mach doch ruhig. Ich habe hier jedenfalls schon einige Eltern gesehen, die auf lange Sicht mit dieser Jetzt-MUSS-das-Kind-aber-schlafen-Methode gescheitert sind. :-p

Beitrag von engel28072003 08.11.10 - 17:18 Uhr

nee aber du zeigst deinem kind bestimmt das töpfchen und erklärst ihm wozu es da ist und setzt es da auch mal zum üben drauf!!!

wie du deinem kind hilfst,einen tag nacht rythmus zu finden,ist dein ding,aber wieso könnt ihr "übermütter" nicht kapieren das andere mütter andere wege für ihr kind als besser empfinden als die euren?

wieso könnt ihr nicht die meinung anderer einfach akzeptieren?

eure verhätschel und vertätschel methode wird sich späteastens dann rächen,wenn eure kinder später auf klassenfahrt sind oder bei freunden übernachten wollen,weil sie da ganz plötzlich ohne mamas brust,lied,gestreichel oder getrage auskommen sollen!Wie geht es denn euren kindern wenn sie dann mal bei oma und opa schlafen sollen,weil mama und papa keine zeit haben,oder müssen die dann euer programm genau wie ihr auch durchziehen???

Ihr seit diejenigen,die rücksichtslos euern kindern gegenüber seit,denn IHR wollt nur EUER gewissen beruhigen,das ihr ja gute mütter seid!!!

Denkt da mal drüber nach!!!

Ihr und euer immer alle auf euern rechten weg zerren wollen,kotzt mich so an!

Beitrag von perserkater 08.11.10 - 17:25 Uhr

Du hast sehr viele Vorurteile und es sind immer die gleichen. Seit Jahren lese ich sie hier. Bist ja nicht die Erste die meint, man vertätschelt sein Kind.

Es geht nicht um Meinungen, verschiedene Meinungen kann man akzeptieren ganz klar. Aber du hast ganz einfach falsches Informationen/Vorstellungen. Und ein weiterverbreiten ist schon fast fahrlässig. Es ist oft genug beweisen worden welche Folgen Vernachlässigungen mit sich bringen.

LG

Ach ja, trocken werden geht tatsächlich ohne üben. Da muss nichts geübt werden. Mein Sohn hat sich eines Tages einfach aufs Klo gesetzt, der clevere Kerl hat ja schließlich Augen im Kopf wenn er Mama auf dem Thron beobachtet hat.

Beitrag von muehlie 08.11.10 - 17:25 Uhr

Hach, ich liebe ja diese Prophezeihungen!

Der Rest deines Beitrags ist allerdings so voller Widersprüche und Ungereimtheiten, dass es sich gar nicht lohnt, näher darauf einzugehen.

Einen schönen Nachmittag noch. #winke

Beitrag von sparrow1967 08.11.10 - 17:46 Uhr

>>nee aber du zeigst deinem kind bestimmt das töpfchen und erklärst ihm wozu es da ist und setzt es da auch mal zum üben drauf!!!
<<

NEIN!

Wozu üben?

Meine Kinder wurden von alleine Neugierig und schauten, was man auf der Toilette macht.

Beitrag von sparrow1967 08.11.10 - 17:49 Uhr

>>eure verhätschel und vertätschel methode wird sich späteastens dann rächen,wenn eure kinder später auf klassenfahrt sind oder bei freunden übernachten wollen,weil sie da ganz plötzlich ohne mamas brust,lied,gestreichel oder getrage auskommen sollen!<<

ähm- Klassenfahrten ? Getrage? #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Mädel- meine Kinder waren so gefestigt und selbstbewußt, dass sie die Klassenfahrten- bis heute #rofl#rofl#rofl- ohne mich gemeistert haben.

NÄHE und Geborgenheit- auch in der Nacht- setzt du verhätscheln und vertätscheln gleich? Wie arm an Geist mußt du sein....


Beitrag von perserkater 08.11.10 - 17:52 Uhr

"NÄHE und Geborgenheit- auch in der Nacht- setzt du verhätscheln und vertätscheln gleich? Wie arm an Geist mußt du sein...."


Mich erinnert das sehr an Johanna Haarer #zitter

  • 1
  • 2