Fallen Sie mir in den Rücken??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Belogene 08.11.10 - 12:26 Uhr

Hallo zusammen!!
Mich würde mal Eure Meinungen interessieren.

Mein LG und ich haben uns getrennt, die Gründe waren, dass er mich jahrelang hintergangen und belogen hat. Er hat mir finanzielle Dinge verheimlicht, als ich sie herausbekam, hat er mir dazu Märchen aufgetischt usw. Rechnungen, Dokumente hatte er im Keller versteckt, sein vermeintlich defektes Auto stellte sich als weggepfändet heraus usw. usf. Selbst Dinge, die ich dann schwarz auf weiss hatte, hat er dann immer noch abgestritten und weiter gelogen. Ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Wir sind beide Ende 30, nicht verheiratet, haben einen 1-jährigen Sohn und ich bin der Meinung, dass so etwas doch kein Familienvater sein kann.
Die letzten Monate haben mir so unendlich viel Kraft geraubt, die Trennung letzten Endes durchzuziehen noch viel mehr, der Kleine ist total durch den Wind, ich habe jetzt Rennerei ohne Ende für die ganzen Amtsangelegenheiten.
Kurz, ich bin derbe angeschlagen zur Zeit. Seit ein paar Tagen hatte ich das Gefühl, es geht etwas bergauf, ich bekomme alles in den Griff.

Nun sind wir seit ca. 1,5 Jahren mit einem Paar befreundet, wir haben uns durch die Kinder kennengelernt. Wir haben häufig etwas zusammen gemacht. Die beiden sind auch total fassungslos über die Dinge, die er fabriziert hat und haben mir jegliche Unterstützung angeboten. Sie sind ebenfalls der Meinung, dass so etwas in einer Beziehung ein absolutes "no-go" ist.

Trotzdem fragte der Mann nun nach der Handynummer meines Ex, weil sie sich ja immer gut verstanden hätten.
Mich hat das total getroffen und auch wieder runtergerissen. Ich habe das Gefühl, dass man mir in den Rücken fällt damit. Klar, sie haben sich gut verstanden - aber nach den Dingen, die passiert sind, wie kann man da so jemanden noch als Kumpel bezeichnen?? Ich habe ihr auch ganz deutlich gesagt, dass so jemand in Ihrem Falle für mich gestorben wäre.

Jedenfalls hat mich das irgendwie total traurig gemacht.... seh ich das übertrieben?? Klar, Ihnen hat er nichts getan - aber rein menschlich gesehen??

Danke für Eure Antworten!!

Beitrag von hermina 08.11.10 - 12:37 Uhr

Vielleicht wollen sie auch erstmal die zweite Variante hören.

Als ich mich von meinem Mann trennte, hat er den Nachbarn etc. sonst was aufgetischt. Ich wurde schräg angeschaut. Bis einer dann doch mal nachfragte, wieso ist sowas mache. Und dann haben wir uns unterhalten und das Ende vom Lied, er hat mächtig Schei... erzählt.

Viel Glück.

LG Hermina

Beitrag von scura 08.11.10 - 12:51 Uhr

Hallo,
ich finde schon das Du die Situation überbewertest.
Es waren Eure gemeinsamen Freunde. Insofern kannst Du nicht erwarten, das sie sich auf Deine Seite schlagen nach der Trennung.
Er hat schliesslich Dich angelogen und nicht das befreundete Paar. Im Prinzip haben sie mit Eurer Problematik nichts zu tun.
Du hast Ihnen die privaten Probleme erzählt und weshalb es zur Trennung kam. Vielleicht hast Du Dich ausgeheult und Unterstützung bekommen.
Trotzdem sind es Deine eigenen Probleme, die mit einer Paarfreundschaft absolut nichts zu tun haben.

Also: Jeder hat seine eigenen Gefühle/Ansichten zu dem anderen Menschen. Und das sollte man auch akzeptieren.
Warum sollte der Mann einer Freundin nicht mit Deinem Ex was trinken gehen, bloss weil er Dich angelogen hat? Vieleicht reden sie gar nicht über Dich? Vieleicht hilft er ihm in seiner Lügenproblematik? Vieleicht schweigen sie sich an oder gehen zum Sport? Wie es auch sei: Es geht Dich nichts an.

Wenn Du freundschaftliche Gefühle zu diesem Paar hast, dann lebe sie aus und gestalte die Freundschaft auf Deine Art. Sie auf eine Seite zu zwingen, wird keine Freundschaft überleben.

Beitrag von lichtchen67 08.11.10 - 14:05 Uhr

Ja, das siehst Du übertrieben. Was Du mit Deinem Mann hast ist ein Ding zwischen Euch beiden. Da haben eure Freunde nichts mit zu tun, die dürfen sich durchaus ihr eigenes Bild machen.

Das musst Du lernen zu unterscheiden.

Lichtchen

Beitrag von badguy 08.11.10 - 14:23 Uhr

Rein menschlich hast du die Einstellung: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich! Das solltest du überdenken! Warum können gemeinsame Freunde nicht gemeinsame Freunde bleiben? Jeder für sich aber trotzdem getrennt. Ich finde, du siehst das zu eng. Würdest du mir so begegnen, würde ich mich als Freund unter Druck gesetzt sehen und ich würde vermuten, dass du etwas zu verbergen hast.

Beitrag von susa3 08.11.10 - 14:49 Uhr

Ich finde sie sieht es nicht zu eng!

Aber von jemanden der eine Vergewatigung mit einer Sexphantasie vergleicht und dann den Film 9mm vorschlägt, ist wohl nichts anderes zu erwarten als #contra!

Weiter so...#winke

Beitrag von redrose123 08.11.10 - 14:55 Uhr

Sprích eure Freunde müssen sich im Falle einer Trennung entscheiden zu wem sie halten? Was geht die Freunde an was Ihr miteinander habt? #augen

Weiter so#winke

Beitrag von gunillina 08.11.10 - 21:38 Uhr

Und jetzt erklär mal, was das eine mit dem anderen zu tun hat?

Zickenterror, oder was ist das hier?

Auf alle Fälle ist das Kindergarten, susa3. Sag ihm doch, wenn dir was an der ANDEREN Aussage in einem ANDEREN Thread in einem ANDEREN Forum nicht gefällt. Und zwar in dem anderen Thread in dem anderen Forum.

Hier geht es um eine Trennung und die Beziehung zu den einst gemeinsamen Freunden. Ich sehe KEINEN Zusammenhang und ich bin cniht auf den Kopf gefallen.
Also.
Was soll so was?
Achja, ich "schütze" Badguy nicht (der passt besser auf sich selbst auf, der ist viel grösser als ich und sollte besser MICH schützen. Notfalls vor mir selbst), ich finde lediglich, du verhältst dich mehr als komisch.
Gruss,
G

Beitrag von susa3 10.11.10 - 18:54 Uhr

Hi Guni,

Frage mich was das von dir soll dich einzumischen?

Zickenkrieg??!! Ich glaub es geht los...

Er weiss, was ich damit gemeint habe, keine Angst!

Und zur TE..wenn sie es nicht so empfinden würde, würde sie es ja kaum hier reinschreiben...ich kenne sie nicht und ihre Freunde oder Bekannte.
Es kann aber durchaus sein, das sich alle auf die, sagen wir mal, andere Seite stellen und sie als "schuldig" sehen und das lassen sie sie spüren.
Manche "Freunde" interesieren sich mehr um dein Leben als um ihr eigenes...

Was soll ich sagen, ist meine Meinung.
So eine "offene" Beziehung wie du und dein Mann, führen wir auch nicht.
Das könnte ich garnicht und wenn, dann zusammen! ;-)

Kriege jetzt schon Gänsehaut bei dem Gedanken..."Hallo Schatz wie war dein Date? oder geschweige mich ins Bett zu meinem Mann zu legen, wo ich es davor mit einem anderen Getrieben habe "würg"
Mein Mann gibt mir was ich brauche und ich ihm..Wenn dir die Befriedigung und Bestätigung von deinem Mann nicht reicht und du es dir woanders holen musst, bitteschön! Ist halt so bei euch, hauptsache glücklich!

Soll ich dir jetzt dazu applaudieren? Man kann doch über alles reden...

Ach bin ich jetzt "komisch"...weiss garnicht ob ich lachen oder weinen soll!

So ist das Leben meine Liebe.

Gruß zurück

Beitrag von redrose123 08.11.10 - 14:40 Uhr

Sie haben mit euren Problemen nichts zu tun, zieh sie nicht in eure Trennung rein.....

Beitrag von babybaer4 08.11.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

vor ein paar Tagen wollte ich genau aus diesem Grund einen Beitrag schreiben!!
Ein Pärchen aus unserem Bekanntekreis trennte sich vor ein paar Monaten.
Ich kannte beide .Er der ein liebevolle Vater und Ehemann,viel im Haushalt getan hat.Sie als liebevolle Mutter,die sich gerne vom Mann verwöhnen ließ.
Er hat großen Mist gebaut .Er ist fremdgegangen.Ebenso gab es finanzelle Probleme.
So nun kamen die Anrufe von ihr.Viele schlimme Dinge über ihn die ich sich gar nicht Vorstellen kann.
Dann Anrufe vom ihn wo er alles richtig stellt.Hört sich alles an als ob die Ehefrau ihn fertig machen will.
Anruf wieder von ihr.Wieder viele Schlimme Dinge,sie weint sogar.Na vielleicht doch was dran?
Irgendwann war mir das alles zuviel und ich konnte nur sagen:"Was habe ich damit zutun?Ich habe alles nicht mitbekommen.Ich mag euch beide.Warum soll ich mich entscheiden wenn ich jetzt Hassen soll und wenn nicht?Macht euren privaten Krieg unter euch aus!!!!"
So warum muss man sich den Entscheiden wenn man beide mag?Warum müssen wir entscheiden wer die Wahrheit sagt?
Ich wäre gerne von beiden Befreundet gewesen ,hätte mich gerne raus gehalten.
Dein Partner hat dich angelogen nicht die Freunde!Du bist verletzt worden nicht die Freunde!Und wie würdest du es finden wenn gemeinsame Freunde sich gegen dich entscheiden obwohl du ihnen nichts getan hast?

Lg Sabine

Beitrag von gunillina 08.11.10 - 21:42 Uhr

Du bist verletzt, du willst, dass sie zu dir halten und das Böse sehen, was er getan hat.
Dass sie deine Partei ergreifen.
Alles verständlich. Aber du kannst das nciht erwarten.
Komm erst einmal zu dir, such dir Freunde, die ihr nicht teilt und lass ein wenig Zeit verstreichen.
Alles Liebe
G