wo schlafen eure Zwerge besser? Schlaf- oder Kinderzimmer?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aleasmama 08.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich würde gerne von euch wissen, wo eure Kleinen besser bzw. ruhiger schlafen?

Ich habe Till gerade im Kinderzimmer ins Bettchen gelegt, da ich dort Wäsche zusammen gelegt habe. Nu ist er tatsächlich eingeschlafen...Ich habe das Gefühl, im Elternschlafzimmer nehmen wir uns alle gegenseitig die Ruhe. Mein Mann schnarcht z.B. extrem laut.
Alleine wäre der Kleine im KiZi nicht, da dort auch meine 5jährige Tochter schläft. Ändert sich erst nach dem Umzug wieder...Meine Tochter hat einen so tiefen und festen Schlaf, dass selbst das Haus in sich zusammen fallen könnte und sie würde es nicht mitbekommen.

Über eure Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

LG

Beitrag von thalia.81 08.11.10 - 12:39 Uhr

Paul (morgen 11 Wochen alt) hat noch nie in seinem Zimmer geschlafen. Ganz bewusst.

Im FB oder Beistllbett( das eher als übergroßer Nachttisch dient #rofl) schläft er ganz wunderbar, und wir auch. #verliebt

Beitrag von tragemama 08.11.10 - 12:46 Uhr

Wir schlafen im Familienbett, ich hab das noch gar nicht versucht.

Beitrag von hailie 08.11.10 - 13:02 Uhr

Wir schlafen im Familienbett.

Sicherlich schlafen viele Kinder im Kinderzimmer ruhiger.
Das ist aber schlechter, als der unruhige Schlaf im elterlichen Schlafzimmer.

http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc&NR=1

LG,
hailie

Beitrag von dinchen7 08.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

unser kleiner hat ca. die ersten 12 Wochen in seinem Kinderbett im Schlafzimmer geschlafen und ist dann in sein eigenes Zimmer umgezogen. Er hat anschließend viel ruhiger geschlafen. Ich denke mal das Papas Schnarchen nihct ganz so angenehm war.

Er ist jetzt 10 Monate und hat seit er in sein Zimmer gezogen ist hat er auch ein paar Nächte bei mir geschlafen, aber da war er Krank und ist ohne Mama nicht eingeschlafen.

Mittlerweile ist er auch so zappelig, dass er nur in unserem Bett schläft wenn er wirklich nicht fit ist, sonst wird sofort losgeturnt.

Lg NAdine

Beitrag von schnucky666 08.11.10 - 13:08 Uhr

Also ich muß mich als absolute FB-Gegnerin outen... Nicht weil ich es nicht will, sonder weil ich nicht kann! Ich kann einfach nicht ruhig und entspannt schlafen, wenn mein Sohn neben mir schnachrt, grunzt und zappelt. am anfang lag er in der Wiege bei uns im Schlafzimmer, aber da wurde mein Mann jedesmall wach, wenn Noah hunger hatte und konnte nicht mehr einschlafen... also haben wir Noah ausquartiert in sein eigenes Zimmer und ehrlich gesagt gehts uns allen besser damit. Ich hab auch den eindruck das Noah viiiel ruhiger in seinem Bett liegt. Ich hab ein supergutes Babyphone und alles is prima.
Mein großer lag damals auch ziemlich schnell in seinem eigenen Zimmer und ich finde es hatte den wunderbaren Vorteil, daß ich keine Probleme mit dem ausquartieren hatte, da er es nich anders gewohnt war!

So und nun wart ich auf die steinigenden Antworten *lol*

LG
mone

Beitrag von agrokate 08.11.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

unsere Tochter schläft seit ihrer Geburt bei uns im Schlafzimmer#verliebt!
Am ruhigsten schläft sie, wenn wir alle 3 zusammen im Bett liegen(auch wenn wir uns noch laut unterhalten#schein)-davor wälzt sie sich herum und wacht auch manchmal auf...!
Also denke ich, daß sie definitiv besser bei uns schläft, als in ihrem eigenen Zimmer;-)!

GLG,agrokate!

Beitrag von katrin.24 08.11.10 - 13:53 Uhr

hallo!

marie schläft seit sie 8 wochen ist in ihrem zimmer und das ist auch gut so.
mein freund schnarcht und die kleine hat einen unruhigen schlaf und ist sonst ständig wach.
noch dazu steht mein freund nicht gerne auf und somit läutet sein wecker 1 stunde lang alle 10 min.

sobald unser sohnemann dann durchschläft kommt er auch zur kleinen ins zimmer, bis dahin wird er im stubenwagen bei uns sein.

für ist ist das die beste lösung so.

lg, katrin & Marie 7,5 Monate % Nico inside 28.Woche #verliebt

Beitrag von tykat 08.11.10 - 14:03 Uhr

Hallo,

unser Tom (14 Monate) hat bis vor 2 Wochen in unserem Schlafzimmer direkt an meiner Bettseite geschlafen.Das wollte ich auch eigentlich nicht ändern, bis er mir sagt, dass er gerne umziehen möchte;-)

Aber in den letzten Wochen hat er zunehmend unruhiger geschlafen.Wenn wir uns umgedreht haben, wenn mein Mann geschnarcht hat, wenn ich mal zur Toilette aufstehen mußte...immer wurde er wach und wollte dann auch nicht mehr einschlafen.
Außerdem hat mein Mann seit einiger Zeit wieder Schichtdienst, kommt teilweise Nachts um 4 Uhr nach hause etc...

Schweren Herzens haben wir dann beschlossen, es mal zu versuchen, wie es getrennt von uns klappt.Und siehe da, seitdem schläft er super!Wird zwar auch 2 mal die Nacht wach, schläft dann aber nach ein paar Schlücken Tee wieder problemlos ein.

Prinzipiell finde ich es toll, wenn die Kinder möglichst lange bei den Eltern schlafen.Aber manchmal ist es halt doch nicht die beste Lösung.
Mein Sohn hatte übrigens mit der "Trennung" gar keine Probleme...im Gegensatz zu mir;-)

LG

Beitrag von binecz 08.11.10 - 15:19 Uhr

Meine Kleine schläft im Beistellbettchen und das ist ganz wunderbar #verliebt#verliebt
Mittlerweile wache ich auch nicht mehr bei jeder Bewegung auf sondern nur noch bei den Relevanten #rofl#rofl
Allerdings ist es schon so dass sie tiefer schläft wenn mein Mann nicht mit bei uns im Zimmer ist.
Aber dennoch bleibt sie bei uns, denn sie ist morgens ausgeschlafen und fit. Muss ich halt 1-2mal in der Nacht stillen. Ist ja nicht so schlimm.

Bine und Phine (gestern 12 Wochen #verliebt#verliebt#verliebt)

Beitrag von marmar28 08.11.10 - 21:09 Uhr

Friedrich schläft seit der 3. Woche in seinem Zimmer. Bei uns im Schlafzimmer ist er immer aufgewacht als er im Stubenwagen lag und in unserem Bett wälzt er sich ständig, haut mit seinen Kopf gegen meine volle Brust (Schmerz lass nach), zieht mir in den Haaren, streckt sich und stöhnt dabei und tritt mich. Dabei werd ich wach und hab auch keinen tiefen Schlaf weil ich Angst hab er rutscht unter die Decke oder das Kissen.

Um fünf klingelt der Wecker bis halb sechs, weil mein Mann 5x die snoozetaste drückt. Ich überhör das, aber der kleine nicht.

Ich find's schön nachmittags auf der couch ein kuschliges Nickerchen zu machen, aber nachts brauch ich meine Ruhe.