Morgen lern ich die Maus ( Hund) kennen (SILOP)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von misspiggy90 08.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte mal Ende September geschrieben, dass wir uns überlegen einen Hund in unsere Familie aufzunehmen.

Nach reiflicher Überlegung kommt unsere Motte diese Woche, sie war jetzt 5 Wochen bei Eva, der Patentante meines Sohnes, in einem "Pflegeplatz " und morgen lerne ich die Motte endlich kennen.
Wir haben es dann so vor, dass sie die ganze Woche Zeit mit uns verbringt, damit sie uns kennenlernt und ab Sonntag dann ganz bei uns bleibt.

Meint Ihr das ist so okay?? Also erst etwas kennenlernen oder ist es besser nach dem Motto "kurz und schmerzlos".

Ganz liebe Grüße Ina

Beitrag von silvestra 08.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo Ina,

ich habe meine Hündin am Samstag bei der Pflegestelle abgeholt, auf der sie knapp 3 Wochen war.
Sara wollte natürlich nicht mit, ich war eine Fremde und habe sie vorher nur einmal länger gesehen.

Sie hat die Umstellung aber gut verkraftet. Sie wedelt, wenn sie mich sieht, guckt mir hinterher, wenn ich den Raumm verlassen und wartet dann auf mich.

Ich denke, wenn das Tier nicht jahrelang auf ner Pflegestelle gesessen hat und eine super enge Bindung dorthin aufgebaut hat, dann ist das Abholen-Mitnehmen vertretbar.

Sara bekommt zur Zeit sämtliches Fressen nur aus meiner Hand, das ist gut für die Beziehung und ich glaube, es wirkt :). Sie ist so ne süße Maus und ich würde sie nie mehr hergeben, auch wenn noch ein ganzes Stück Arbeit auf uns wartet.

Liebe Grüße, Silvestra

Beitrag von misspiggy90 08.11.10 - 14:13 Uhr

Hallo Silvestra,

sie war dann 5 Wochen bei Eva, allerdings ist sie auch erst 13 Wochen alt.
Allerdings ist sie dort auch von anderen Menschen versorgt worden und fand das nicht schlimm, eher interessant.

Ich bin sooo aufgeregt und kann es gar nicht erwarten sie zu sehen.

Wie alt ist denn Deine Hündin? Die Idee mit dem Futter ist gut, die werden wir wohl übernehmen.

Freut mich, dass es so gut bei Euch geklappt hat.

LG Ina

Beitrag von silvestra 08.11.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

Sara ist ungefähr 9 Monate alt, so genau weiß man das nicht. Meine TÄ heute meinte, dass die Wachstumsfugen noch nicht ganz geschlossen wären.

Heute habe ich gemerkt, dass Sara angekommen ist: sie kaut und nagt an allem und kaum drehe ich ihr den Rücken zu, fängt sie mit dem nächsten Quatsch an.

Mittwoch gehts in die Hundeschule - bin mal gespannt, wie es wird :).

Liebe Grüße, Silvestra

Beitrag von cosmashiva24 08.11.10 - 15:03 Uhr

Hallo

also wenn sie erst 13 Wochen ist würde ich sie auch gleich mitnehmen es dauert keine 3 Tage dann hat sie sich an euch gewöhnt und fast jeder welpe der erstmal von der "Familie getrennt wird" trauert.Wobei meine das gar nicht hatte ich hab sie mitgenommen und sie hat sich sofort wohl gefühlt.

Viel spass mit dem Baby

Beitrag von misspiggy90 08.11.10 - 16:22 Uhr

Hallo,

ja ich hoffe auch, dass sie sich schnell an uns gewöhnt;-)

Man macht sich nur so viele Gedanken, sie soll es ja auch gut haben.

Ich freu mich so

LG Ina

Beitrag von maddytaddy 08.11.10 - 19:35 Uhr

Also ich denke mal, dass es nicht schadet, aber auch nicht unbedingt nötig ist eine Woche jeden Tag zu kommen. Einmal Kennenlernen reicht meiner Meinung nach.

Meine Hündin hab ich gleich mitgenommen. Die Autofahrt war die ersten 10 Minuten schlimm und den ersten Abend hat sie ein bisschen gejammert. Aber am nächsten Morgen war sie wie ausgewechselt und total lustig drauf! :-D

LG