HILFE!!!! Jack Russel macht mich wahnsinnig

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 14:10 Uhr

Unser Hund (4 Jahre) ist eigentlich gut erzogen, doch seit wir umgezogen sind vor 2 Jahren macht er mich fast wahnsinnig. Hier leben jede menge Hündinnen im Dorf und er haut immer wieder ab. Täglich ist es ein krampf mit ihm nach draußen zu gehen. Das schlimme ist, das er an der Leine nicht macht, wir also gezwungen sind ihn von der Leine zu nehmen, damit er sein Geschäft macht und steht dann der Wind ungünstig (sage ich mal) dann haut er ab. Aus den nahen Nachbardörfern kommen die Leute und schimpfen weil er fast von ihnen angefahren wurde oder eben die Hündin belästigt hat.

Wir überlegen ihn kastrieren zu lassen aber würde das auch was bringen?

Seit diesem Sommer tröpfelt er auch, sprich es kommen tropfen aus dem Penis, was besonders ärgerlich ist auf Laminat und Sofa. Wobei er nur aufs Sofa geht wenn er mal wieder seinen Willen nicht bekommt. Auch das ist erst seit dem wir umgezogen sind.

Hat jemand einen Rat gegen diesen extremen Sexualtrieb für uns??

Beitrag von melcha 08.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo!

Ich würde ihn einfach nicht abmachen sondern so lange mit ihm draußen bleiben bis er an der Leine macht. Geht doch mal zu Hundeschule oder sucht euch nen Trainer der nach Hause kommt.

Es kann auch sein ihr lasst ihn kastrieren und es ändert sich überhaupt nichts.

LG Melcha

Beitrag von redrose123 08.11.10 - 14:33 Uhr

So ein schmarren, irgendwann wirds so dringend das er auch an der LEine macht, also drann lassen oder versuch es mit einer Schleppleine ;-)

Aufs sofa was tun was raschelt dann geht er nicht drauf zeitung ;-) Ist er Kastriert?

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 14:42 Uhr

Das Problem ist vor allem die mangelnde Erziehung, würde ich sagen!

Gruß,

W

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 16:11 Uhr

Oh tolle Ratschläge, lieben Dank...:-(:-[#schwitz

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 16:37 Uhr

Ja sorry, wenn der Hund vernünftig erzogen ist, läuft er Euch nicht wegen einer Hündin weg, sobald ihr ihn ableint...

Da hilft eine Kastration nicht und auch nicht gegen das Springen auf das Sofa.

Gruß,

W

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 16:51 Uhr

Schon mal etwas vnon extremen sexuellen Trieb gehört? Und wir haben scheinbar so ein Exemplar. Da kann die Erziehung noch so gut sein, wenn der Hafer sticht, dann gehen diese Hunde ihren Trieben nach.

Unser Hund ist sehr gut erzogen, er hört auf Komandos, er läuft "normalerweise" bei Fuss usw.

Ich kenne unseren Hund seit 4 Jahren und weiß wie er erzogen ist, dann lasse ich mir hier sicher nicht einreden, das er keine Erziehung genossen hat!
Ich habe eine Frage gestellt und werde gleich wegen Anleinen und co. runter geputzt, das ist doch echt nicht normal!
Lediglich Erfahrungen von anderen Besitzern kastrierter Hunde habe ich mir gewünscht und keine mega tollen Sprüche von superherrchen... Danke fürs lesen!

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 16:56 Uhr

Und außerdem, woher wollt ihr wissen, das unser Hund keine Hundeschule besucht hat?

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 20:22 Uhr

Menschenskinder, ich hab weder behauptet, dass er keine Hundeschule besucht hat, noch, dass Ihr nicht versucht habt, ihn zu erziehen.

Tatsache ist, dass er nicht sicher gehorcht und das läßt sich mittels Kastration nur sehr sehr bedingt beeinflussen.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 20:18 Uhr

Okay.
Seit wir unseren Hund kastriert haben, ist er nie wieder abgehauen und kann auch nicht mehr vor ein Auto laufen.
Alles prima.
Vorher ist er aufs Sofa gesprungen, wenn ihm was nicht gepaßt hat und ist flitzen gegangen, sobald die Leine ab war.

Gruß,

W

Beitrag von germany 08.11.10 - 17:07 Uhr

Oh doch! Ich kenne zig gut erzogene Rüdeb, aber wenn eine Hündin läufig ist, vergessen die ihre gute Erziehung. Da kannst du noch so einen Parade Vorzeige Hund haben. Einige Rüden lässt das komplett kalt und andere drehen total durch, winseln den ganzen Tag, fressen nicht und machen sich bei der kleinsten Chance auf die Suche nach der liebsten..

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 19:00 Uhr

Siehst du, so ist mein Rüde nunmal auch ;-) *furchtbar*

Beitrag von germany 08.11.10 - 19:17 Uhr

Da hilft nur die Kastration. Der Dalmi einer Bekannten ist noch viel schlimmer und leidet elendig bei jeder läufigen Hündin, aber kastrieren lässt sie ihren geliebten Hund natürlich nicht.. Die bläst dem alles in den hintern, aber lässt den so leiden.

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 19:43 Uhr

Das ist es ja! Es ist nicht nur ein leiden für uns, sondern noch mehr für unseren Hund. Also meinst du, das es ihm helfen würde, wenn wir schnipp schnapp machen lassen?

Beitrag von germany 08.11.10 - 20:06 Uhr

ja,definitiv!:-)

Beitrag von anjaundjulian 08.11.10 - 20:11 Uhr

#liebdrueck

danke für den zuspruch

Beitrag von solly_23 09.11.10 - 20:05 Uhr

Hallo,
um auszuprobieren ob eine Kastration hilft kann man wohl auch erstmal medikamentös was machen, wie das heißt oder was das ist weiß ich nicht, hat der "Hundeprofi" bei "sexuellen" Rüden empfohlen. Vielleicht wär das erstmal was?

LG
S.

Beitrag von sini60 08.11.10 - 17:06 Uhr

Blödsinn, nicht bei läufigen Hündinnen.

Beitrag von germany 08.11.10 - 16:12 Uhr

Lass ihn kastrieren, dann ist dieses Hormongehabe auch vorbei. Alternativ kannst du zum testen eine chemische Kastration vornehmen lassen. Dabei wird ein Chip unter die Haut gespritzt, der Hormone abgibt und so eine Kastration vortäuscht. Dann weißt du ob die kastra was bringt. Das trröpfeln würde jedenfalls dann aufhören wenn er kastriert ist und vor allem müsst ihr dann keine Angst mehr haben das er vom nächsten Auto überfahren wird.


Und so lange er immer wieder wegläuft, würde ich ihn definitiv nicht von der Leine lassen.



lG germany

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 16:36 Uhr

"Das trröpfeln würde jedenfalls dann aufhören wenn er kastriert ist und vor allem müsst ihr dann keine Angst mehr haben das er vom nächsten Auto überfahren wird. "

Ach?!
Dann laß ich meine Kleine auch schnell kastrieren :)

Gruß,

W

Beitrag von germany 08.11.10 - 17:05 Uhr

Ja, hat meine Kusiene (Tierarzthelferin) mir erklärt.

Unser Rüde ist allerdings nur steriliesiert, ist also noch ein "ganzer" Mann. Wir haben allerdings auch keine Probleme mit ihm. Unsere Hündin wird im Frühjahr kastriert, weil die bei jeder Läufigkeit unsauber wird und ständig irgendwo hinpieselt, selbst wenn sie kurz zuvor draußen war#aerger

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 22:00 Uhr

Ich weiß schon, was eine Kastration ist und wo der Nutzen liegen kann.
Mich stört nur, dass sie ungeprüft als Allheilmittel empfohlen wird und ich bezweifle, dass kastrierte Hunde nicht überfahren werden können :)

Beitrag von pepperoncino 09.11.10 - 13:56 Uhr

Hallo,

da muss ich Germany zustimmen ! Mein Ruede hat auch getropfelt , als Jungspund ab und zu , aber mit 8 dann sehr regelmaessig .

Habe ihn dann kastrieren lassen , da wir vorher auch die Prostata untersucht haben ( und die war nicht ganz in Ordnung).

Das Troepfeln ist weg :-).

Lg

Beitrag von windsbraut69 09.11.10 - 15:09 Uhr

Ja, das Tröpfeln, wenn es denn "sexuell bedingt" ist!

Mir ging es um das Risiko, überfahren zu werden :)

LG,

W

Beitrag von farina76 08.11.10 - 19:13 Uhr

Hallo!

Ich würde mal mit dem Tierarzt und auch mit einem Hundetrainer reden. Ich finde immer kastrieren nur wenn der Hund unter seinem starken Sexualtrieb leidet. Oder wenn ihr wirklich sagt für seine Sicherheit ist es wichtig. Wenn der Tausendsasser sich ständig aus dem Garten gräbt oder sonst was, ist es vielleicht wirklich nicht schlecht ihn kastrieren zu lassen. Bevor es noch irgendwo kleine Jack-Russel-Mischlinge gibt.

Auf jeden Fall solltet ihr euren Garten ausbruchsicher machen. Und ein gut erzogener Hund macht auch an der Leine und diktiert seinem Frauchen nicht auf ihn losmachen zu müssen damit er macht. Das Spielchen würde ich so oder so nicht mitmachen. Das lernt er schon, an der Leine zu machen, kann ja auch ne 5 Meter Leine sein. So lange er abhaut bleibt er an der Leine.

Viel Spaß noch mit dem Racker!

LG Sabine

  • 1
  • 2