Mönchspfeffer

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lysithea23 08.11.10 - 15:17 Uhr

Hey Leute!

Ich Habe Dezember 09 meine Pille abgesetzt und hatte zwischen durch 2 Monate (Mai und Juni) einen vorbildlichen Zyklus von 29 Tagen. Anschließend hat sich alles wieder verschoben und die Mens sucht sich ihre Zeit einfach mal nach "Lust und Laune" raus wann sie kommen möchte. Mal nach 39 Tagen, mal nach 33...
Heute bin ich bei ZT 34 und hab bei der FA angerufen.
Die meinten dass die wegen den unterschiedlichen Zyklen nichts machen können und ich höchstens Mönchspfeffer probieren kann.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht?
Hat es geholfen einen ES zu bekommen?
Hilft es den Zyklus zu stabilisieren?

Danke schonmal ;-)

Beitrag von yc23 08.11.10 - 15:20 Uhr

ich nehme möpf seit 12 monaten und hab auf den tag genau einen zyklus von 28 tagen - war auch schon ss - leider FG.

ich habe jeden zyklus an ZT13-15 einen ES!!!

ich kann es nur jedem raten - dauert ca. 3 monate bis die wirkung kommt, hilft aber auch nicht bei jedem.

viel glück!!!!!!!!!!

Beitrag von alessia85 08.11.10 - 15:30 Uhr

hallo,
ich kann Möpf auch nur empfehlen!
Ich bin zwar erst im 2. Möpf Zyklus aber bei mir zeigt er schon ganz seine wirkung.
Mein Zyklus hat von 48 auf 35 Tage abgenommen, mal schauen ob es diesen Monat noch weniger Tage werden.
Meine Mens kommt fix und nicht erst mit tagelanger Schmierblutung.
Und die PMS ist auch wie weggeblasen.

Beitrag von sundown2210 08.11.10 - 15:38 Uhr

Genau das gleiche hatte ich auch.

Wenn du einen Kinderwunsch hast können die Ärzte serwohl was machen.

Bei mir wurde ein Vaginaler Ultraschall gemacht und fest gestellt dass ich in einem Eierstock sehr viele kleine Follikel habe - das bedeutet hier reift ein Ei nicht richtig heran bedingt durch zu viele männchliche Hormone.

Daraufhin hat er mich Dexamethason 0,5 aufgeschrieben. Das ist ein ganz leicht dosiertes Kortison, dass den ES fördern soll.

Ich habe es über 4 Monate genommen, meine PMS waren weg und alles lief sehr schnell wieder in geregelten Bahnen.

Jetzt ohne das Medikament läuft weiterhin alles wieder gut außer dass ich wieder starke PMS habe.

Mönchspfeffer hat damals gar nichts bei mir gebracht.

Wechsel mal den FA !

LG

Beitrag von lysithea23 08.11.10 - 15:39 Uhr

Danke!
Ich werde dann wohl heute noch los gehen und mir das mal holen... probieren kann man ja... den mist mit der pille hab ich mi ja auch angetan... (hätt´ ich das mal lieber gelassen) :-(
ich konnte bevor ich die pille genommen hatte immer die uhr nach meiner mens stellen und jetzt macht sie was sie will...
naja einen versuch ist es ja wert oder?
wie lange nehmt ihr die? wann hört man damit auf? (kann man damit aufhören sobald der zyklus regelmäßig ist oder muss ich das nehmen bis ich tot umfalle) :D

Beitrag von alessia85 08.11.10 - 15:49 Uhr

tot umfallen wirste schon nicht ;-)
ich habe mitten im zyklus angefangen, täglich eine tablette, möglichst zur gleichen zeit...und den ganzen zyklus durch. eigentlich sagt man dass es 3 monate braucht, bis es richtig wirkt, aber wie gesagt, bei mir hilft es jetzt schon.
aufhören würde ich sobald ich ss wäre. Ich denke wenn du es vorher absetzen würdest, ist der zyklus wieder durcheinander.

versuchen würde ich es auf jeden fall.