Vater weigert sich Tanzvorführung seiner Tochter anzusehen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 15:31 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter - 5 - hat demnächst eine Tanzvorführung.
Der Verein hat den Termin extra auf ein Wochenende gelegt, damit auch die Eltern und vorallem die Väter ohne Probleme mitgehen können.
Es ist an einem Samstag-Nachmittag.

Oft war es schon Freitag-Nachmittag - und da waren schon viele Väter dabei.

Der Grund warum mein Mann / Vater meiner Tochter nicht mitgehen will:
Es kommt ein Fußball-Spiel im TV (er hat Sky) und das möchte er gerne life sehen.
Er könnte es genauso gut auf Video aufnehmen und am Abend gucken bzw. die Sportschau gucken.
Aber weil er Sky hat und da am Samstag-Nachmittag (und auch an anderen Tagen) die Bundesliga-Spiele laufen, möchte er nicht mit zu dem Tanzauftritt unserer Tochter.
Der Auftritt ist hier am Wohnort - nur wenige 100-Meter von unserem zu Hause entfernt.
Genau kann keiner sagen, wann er ist, es dauert ca. 1-2 Stunden, da mehrere Kindergruppen auftreten und der Nikolaus noch kommt und den Kindern Geschenken bringt.

Ich habe ihm gesagt, was ich von seinem Verhalten halten - nämlich gar nichts. Das ist unverschämt. Auch seiner Tochter gegenüber.
Sie tut und macht und den Papa interessiert es nicht mal.
Von ihren Freunden werden die Väter anwesend sein.
Wie blöd muß sich das Kind vorkommen, wenn von den Freunden, die Papis mitkommen, Klatschen, sich freuen, Fotos machen oder Videos aufnehmen.
Und sie weiß, dass ihr Vater zu Hause auf der Couch hockt und seinen Fußball guckt,
weil für ihn ist es wichtiger jedes Spiel der Bundesliga in Sky life zu sehen - anstatt einmal im Jahr einen Tanzauftritt seiner Tochter bzw. an der Weihnachtsfeier teilzunehmen.
Nur diese 1-2 Stunden.

Er verpasst idR keinen Bundesliga-Spieltag und auch keine WM oder EM.
Es geht hier um 2 Stunden im Leben von unserem Kind.
Was soll das?
Der Mann ist doch krank?
Oder?

Vorallem, wie fühlt sich ein Kind dabei?
Wenn ich mir als Ehefrau schon verarscht vorkomme.


Beitrag von lichtchen67 08.11.10 - 15:47 Uhr

Du bist ja süß. Dein Mann ist so fußball-fanatisch und Du möchtest, dass er das Spiel aufnimmt und am Abend guckt. Das macht keiner......

Ja, ich persönlich finde das Verhalten auch traurig, aber da machste nun mal nix dran, der Vater Deiner Tochter wird sich ja nicht das erste Mal so verhalten oder? Dennoch ist und bleibt es der Vater.. auch wenn es doof ist, dass Papa so "ignorant" ist denke ich nicht, dass für Eure Tochter deswegen die Welt untergeht - freu Du Dich mit ihr und mach Fotos und Videos. Nimm Oma und Opa mit oder Tanten, Onkels.....

Wieso Du Dir als Ehefrau da verarscht vorkommst erschließt sich mir nicht.

Ich war lange mit einem Fußball-Fan verheiratet, richtete alle TErmine und Urlaub nach Bundesliga Spieltagen aus... ich fands immer Scheiße :-p

Lichtchen

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:20 Uhr

Da kannst Du Dir das ja gut vorstellen.
Ja - er wird deswegen nicht auf das Spiel verzichten.
Und das ist schade.
Papa sitzt zu Hause, während Tochter Auftritt hat.
Bei einer 15-Jährigen kann ich das ja noch verstehen.
Aber nicht bei einer 5-Jährigen.

Beitrag von alpenbaby711 08.11.10 - 15:51 Uhr

Also aufnehmen wäre auch nicht das gleiche die Stimmung fehlt dabei. ABer verstehen kann ich das Verhalten deines Mannes auch nicht. Ich selbst als Frau schaue zwar fußball aber nicht so. Gut, bei der WM und EM flipp ich auch immer ein wenig aus, grins, aber mein Sohn ginge immer vor. Sorry der spinnt. DA sieht man mal wieder wem was wichtiger ist.
Ela

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:22 Uhr

Obwohl er ja fast alle Spiele schauen darf.
Selbst Urlaubsorte werden so ausgewählt, dass er seinen Fußball nicht unbedingt verpassen muß und immer gut informiert ist.
Alle Bundesliga-Spiele, WM, usw.

Aber dass er nicht mal 2 Stunden für seine Tochter Zeit hat - sorry.

Ich habe eigentlich auch ab und zu am Wochenende einen Lauftreff.
So - wenn ich jetzt sagen würde, mein Lauftreff ist mir wichtiger als meine Tochter bzw. deren Auftritt und deren Arbeit.
Das wäre ja sehr ignorant.

Stattdessen lasse ich die anderen alleine laufen und ich nehme den Termin war.
Wer würde denn sonst das Kind dort hinbringen....

Beitrag von alpenbaby711 08.11.10 - 16:57 Uhr

Also ich finde es schon harten Tobak das man dem Mann zuliebe auch noch den Urlaub nach dem Fußball aussucht, da kommste ihm ja echt mehr entgegen als er dir und als nötig ist. Ich meine auch wenn man etwas liebt aber Familie sollte vorgehen und im Urlaub kann man sicherlich auch mal alle fünfe gerade sein lassen. Wenn er da aber nicht mal verzichten kann und ihr eigentlich nicht mal frei in Urlaub könnt ne ne ne. DA würde ich ein Schwein sein und der tochter auch sagen das Fußball wichtiger ist für Papa, denn es ist ja die Wahrheit. Sag das ruhig auch den anderen Eltern wenn einer fragt wo euer Papa ist. VIelleicht fällt auch mal an dem Tag zufällig der Strom aus. Tja so ein Pech. Ne ehrlich da lang ich mir wirklich nur an den Kopf. Dein Kind tut mir leid das es dem Papa so wenig Bedeutet und erst nach dem Fußball kommt.
Ela

Beitrag von schnuffinchen 08.11.10 - 15:56 Uhr

Du projizierst die Konflikte, die Du mit Deinem Mann hast, auf Eure Tochter. Aber das ist ja nichts Neues bei Dir.

Lass Dir doch endlich mal professionell helfen. Zusätzlich wäre vllt auch eine Paartherapie ratsam. Aber dass Du Deine Befindlichkeiten auf dem Rücken Deiner Tochter austrägst, wird mit jedem Thread deutlicher und beunruhigender!

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:28 Uhr

Was soll denn eine Paartherapie da helfen, wenn der Vater nichts mit der Tochter unternimmt?
Sorry, das verstehe ich nicht so ganz.

Und wieso trage ich da was auf dem Rücken meiner Tochter aus.

Du hast wohl was verwechselt bzw. verstehst es falsch.

Der Vater will sich den Auftritt seiner Tochter nicht ansehen, weil ihm Fußball im Fernsehen wichtiger ist, als diese 1-2 Stunden Feier mit seiner Tochter - für diesen einen Auftritt im Jahr.

Zum Thema Therapeut. Ich kenne mich damit sehr gut aus.
Ich habe schon lange professionelle Hilfe.
Aber oft ist es so, dass die Leute mit einem Therapeuten eher reden, von denen es nicht ausgeht.
Die anderen, die die Probleme verursachen und auf andere wälzen - denen geht es gut.
Und der Rest muß sich ein Therapeut suchen, damit er nicht überschnappt.
So ist es doch.

Und was trage ich bitte schön auf dem Rücken meiner Tochter aus.
Sie ist in dem Verein und studiert den Tanz ein und hat einen Auftritt.
Sie geht gerne dort hin.
Jetzt haben wir die Einladung zu der Feier erhalten.

Aber die Bundesliga macht uns einen Strich durch die Rechnung.

Ich kann wohl schlecht zum DFB gehen und sagen, dass sie an dem Tag die Spiele ausfallen lassen müssen, wegen dem Tanzauftritt.

Beitrag von aeni 08.11.10 - 20:24 Uhr

Probiers mal bei der DFL...der DFB hat damit nix zu tun...

Ich weiß nicht was sonst so vorgefallen ist bei euch...aber da kann ivh deinen mann nicht verstehen...wir sind auch fußballverrückt...aber die kinder gehen immer vor...

Lg

Beitrag von c.r.a.z.y.dolphin 08.11.10 - 16:09 Uhr

krass wie man hier mit dir redet #aerger

ich würd ihm was geigen!!! wenn meiner das machen würde, dann gnade gott! das kanns doch nicht sein, dass fußball wichtiger ist als die tochter!!!!!! #klatsch

Beitrag von schnuffinchen 08.11.10 - 16:18 Uhr

Nee, krass ist das, was die gute Frau seit mittlerweile 5 Jahren - mit wechselnden Nicks - hier von sich gibt.

Da darf man sich über die Reaktionen einiger User hier nicht wundern.

Beitrag von c.r.a.z.y.dolphin 08.11.10 - 16:29 Uhr

ahja...... ok kann sein. weiß ich nicht :-p

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:33 Uhr

es gibt hier einige, die ganz schön den Mund voll nehmen und die Hintergründe gar nicht kennen bzw. einschätzen können.

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:33 Uhr

Du solltest mal überprüfen lassen, was Du so von Dir gibst.
Ich kann es gerne mal den Therapeuten zeigen :-p
Wer weiß, was in Dir so alles schlummert.

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:32 Uhr

In Urbia gibt es einige, die sich schön im Ton vergreifen können.
Und oft stellt man fest, die am lautesten einen zum Therapeuten schicken möchten - obwohl man schon Kontakte hat - das sind diejenigen, die vielleicht auch mal ein nettes Gespräch mit einem Therapeuten führen sollten.

Und man sollte im Leben nicht alles schlucken, nur um gutes Wetter zu machen.

Es geht ja nicht um mich - es geht ja um das Kind.

Katharina Saalfrank empfiehlt idR einen Familientag pro Woche.
Bei mir geht es um eine Stunde im Monat oder so - was jetzt diese Feier samt Auftritt angeht.

Beitrag von dresdnerin86 08.11.10 - 16:26 Uhr

Hallo,

egal welche Probleme du und dein Mann habt: so wie er sich verhält geht das ja mal garnicht! Ich würd ihm den Marsch blasen. Die Kleine tut mir echt Leid.
Hat er denn wenigstens SELBER mit Kind erzählt weshalb er nicht mitkommt? Das wäre mal interessant.

LG,
Gwen
12 SSW
P.S. Lassdich von einigen Antworten hier nicht runtermachen. Sie wissen es einfach nicht besser.

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:39 Uhr

Wie Du ja siehst. Mit den Anworten - das sind immer einzelne Personen - Nicks. Das ist hier in Urbia schon bekannt.

Da gibt einer ein Problem bekannt und schon springt so eine Bande drauf.
Da könnte ich Dir die Namen nennen.

Und oft verwechseln sie die Leute, die eben so kritische Beiträge einstellen.

Also, wenn man was zu Thema Problemen schreibt oder kritische Fragen stellt, dann kommen sie und empfehlen Therapeuten.
Und oft machen sie das bei Leuten, die schon in Arbeit mit einem Therapeuten sind bzw. therapiert sind.

Oder Therapeuten sind!

Wenn sie diese Antworten dieser Leute dann den Therapeuten zeigen, schütteln die nur den Kopf.

Diese Leute sollten sich zum Selbstschutz mal einen Therapeuten suchen.


Zu meinem Mann.
Nein - er hat meiner Tochter nicht erklärt, warum er nicht mitgeht bzw. mitgehen kann.
Er sagt, da ist das Fußballspiel im Fernsehen und da kann er nicht weg.

Ich finde es dem Kind gegenüber sehr unfair.

Beitrag von windsbraut69 09.11.10 - 07:20 Uhr

Du hast Recht, es ist nicht schön von Deinem Mann, dass er nicht mitgehen will, ABER es liegt jetzt mit an Dir, wie das Thema bei Eurer Tochter ankommt.
Entweder, Du machst Zuhause so ein Thema draus wie hier und machst es damit für Eure Tochter schlimmer als nötig oder nicht....

Klärt das UNTEREINANDER und zieht das Kind nicht da mit hinein, die Kleine macht schon genug mit!

Gruß,

W

Beitrag von alkesh 08.11.10 - 16:36 Uhr

< Der Verein hat den Termin extra auf ein Wochenende gelegt, damit auch die Eltern und vorallem die Väter ohne Probleme mitgehen können. >

Wie naiv #augen

Soll ja auch Menschen geben die am Wochenende arbeiten!

Beitrag von schneeflocke75 08.11.10 - 16:42 Uhr

So sehe ich das nicht.
Wenn sie darauf rücksicht nehmen würden, müßten sie den Termin auf nachts 12 Uhr legen oder so.

Aber es ist ja mal so, dass die Masse unter der Woche arbeiten geht - und auch Samstag-Vormittag.

OK - Schichtdienst, usw. - das ist schon ein Problem.

Aber bei uns geht es ja nicht um Schichtdienst - sondern um Fußball.

Ich finde das nicht naiv - sondern Rücksichtsvoll von dem Verein.

Auf alles kann man keine Rücksicht nehmen.
Aber man sollte eine Uhrzeit nehmen, die den Kinder gerecht ist und wo man davon ausgehen kann, dass nicht die Masse arbeiten geht.

Beitrag von alkesh 08.11.10 - 16:51 Uhr

< Aber es ist ja mal so, dass die Masse unter der Woche arbeiten geht >

Sehe ich nicht so!

Wie viele Berufsgruppen fallen Dir denn ein die noch eine 5-Tage-Woche haben?

Auch Samstag ist ein Werktag und an dem ist schon lange nicht mehr um 12 h schicht im Schacht!

Ich persönlich habe fast Niemanden im Freundes- und Bekanntenkreis der eine 5-Tage-Woche hat!

Beitrag von valentina.wien 08.11.10 - 21:20 Uhr

Ich kenne kaum jemanden der am Wochenende arbeitet- ausgenommen die ÄrztInnen in unserem Freundeskreis.

Viele sind selbstständig. Aber zumindest die mit Kindern arbeiten am Wochenende nur wenn es unbedingt sein muss.

Mir fallen kaum Berufsgruppen ein die keine 5-Tage-Woche haben....

Beitrag von alkesh 08.11.10 - 21:49 Uhr

Na dann fang ich mal an:

Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, diverse Notdienste, Tankstellen, Einzelhandel, Gastronomie, öffentlicher Nah- und Fernverkehr, Medien, Post/Paketdienste, Callcenter, Sicherheitsdienste, Landwirte, ADAC, Güterverkehr, Produktionsstraßen...

Reicht das erstmal?

Abgesehen von einem Büromitarbeiter und einer Erzieherin, kennen wir Niemanden der jedes WE und an Feiertagen frei hat.

Wir haben viele Bekannte im Einsatzdienst sowie im medizinischen Bereich, Bekannte die im Einzelhandel arbeiten, im Medienbereich, in Werften, in der Auto- sowie der Stahlindustrie und im Flugzeugbau - alles Schichtler, die Bänder stehen nie still!

LG

Beitrag von alocin1970 08.11.10 - 22:01 Uhr

Tja, so unterschiedlich ist das: In meiner Nachbarschaft und meinem Freundeskreis arbeitet außer einem Polizisten und einem Sportreporter NIEMAND am WE. Die sind z. B. Fluglehrer (mein Mann), Abteilungsleiter beim THW, Unternehmensberater, Ingenieure, Redakteure, Projektmanager, Lehrer, Verlagsangestellte, Vertriebsleiter, Ernährungswissenschaftler, Marketingleute, Finanzbeamte, Bundeswehrsoldaten ...

Außerdem ging es der TE doch gar nicht darum.

Ich würde ausflippen, wenn Fußball immer die Hauptrolle spielt. WM und EM, klar, da gucke ich auch immer, aber sonst? Das hört doch gar nicht mehr auf. Gerade jetzt kommt doch fast jeden Abend Champions League, Uefa-Pokal, das ist ja endlos.

Viele Grüße, Nico

Beitrag von alkesh 09.11.10 - 08:37 Uhr

Na bei Fluglehrern, Ingenieuren und Soldaten kommt es wohl drauf an WO sie arbeiten, das kann man auch am WE machen ;-) Fahrschulen seh ich auch am WE auf der Straße, zumindest Samstags.

Ich weiß das es der TE nicht darum ging, deshalb ja auch das "OT" (off topic) in der Betreffzeile meiner Antwort ;-)

LG