Umgangsregeln strengen an

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sarosina1977 08.11.10 - 16:13 Uhr

Hallo Mädels,

wieder mal ich mit einer lästigen Umgangsfrage.

Momentan fühle ich mich mal wieder ziemlich gestresst von meinem Exmann.
Durch schlechte Umstände in der Vergangenheit wurde 2009 gerichtlich beschlossen, dass die gemeinsame Tochter (6) vorerst nicht bei ihm übernachten soll; daher konnte das zweiwöchige Umgangswochenende mit Übernachtung nicht stattfinden und das Gericht beschloss eine wöchentliche Regelung. Das heißt: Die Kleine ist jeden Sonntag von 11 bis 19 Uhr beim Vater.

Irgendwie sind unsere Wochen beschissen, weil die Kurze nie mal ein WoE zuhause ist. Und ich fühle mich sehr eingeschränkt, weil ich Sonntags immer um eine bestimmte Uhrzeit zuhause sein muss (wegen Abholen und Zurückbringen).

Mein Ex und ich haben nun in den letzten Monaten einigermaßen Ruhe in unsere Elternschaft bekommen und da sich alles gut entwickelt hat und die Kleine auch Lust hatte, hat sie hin und wieder auch mal übernachtet.

Mein Exmann ist ein Mensch, der sehr bestimmend ist; das war auch einer der Gründe, warum ich mich getrennt habe. Jetzt läuft der Umgang einigermaßen gut, jetzt sorgt er schon wieder für Unruhe:

Es kommen ganz kurzfristige Anrufe wie letzte Woche Freitag, in denen er mal eben schnell das ganze Wochenende umschmeißt. Statt nur ein Tag Umgang soll es dann doch eine Übernachtung sein, man trifft sich auf der Hälfte der Wegstrecke zwischen unseren Wohnorten (40 km Distanz) und macht dann Übergabe auf dem McDonalds-Parkplatz. Das reißt meine ganze Tages- und WoE-Planung auf und er argumentiert aber immer damit, dass er dies und das der Kleinen versprochen hat und das gehe nur heute und jetzt wegen dem Wetter oder so ähnlich.

Letztes WoE habe ich mich auf die kurzfristige Änderung eingelassen, hatte riesen STress mit Koffer packen und Hin- und Herfahren. Die Kleine hatte ein schönes WoE, das hat mich entschädigt.

Heute kommt aber eine Mail: Statt wie vereinbart nur ein eintägiger Umgang am kommenden WoE will er jetzt doch eine Übernachtung von Sa auf So, dafür würde er in der kommenden Woche auf den Umgang gänzlich verzichten.

Ich bin genervt! Mich regt das alles auf! Ich fühle mich so...fremdgesteuert!!! Ich und mein Lebensgefährte können irgenwie nicht mehr richtig planen, weil mit großer REgelmäßigkeit alles umgeworfen werden soll. Andererseits läge mir schon daran, einen unkomplizierten Kontakt in SAchen Umgang mit dem KV zu kriegen, weil ich hoffe, dass er dann mal genauso spontan etwas umwirft, wenn ich das so brauche (bspw. durch Krankheit).

Aber seit geraumer Zeit fühlt sich das für mich nicht mehr gut an. Richtig reden können wir nicht. Wir kommunizieren meistens per Mail oder SMS.

Wem geht es ähnlich?

Beitrag von anira 08.11.10 - 17:00 Uhr

teste doch mal ob er so spontan regiert wenn du was vor hast auch wenns er funden ist würde mich mal

ansonsten wieso könnt ihr net wieder ne regelung finden mit alle 2 wochen oder so

Beitrag von sarosina1977 08.11.10 - 17:11 Uhr

Ich habe ihm geschrieben, dass ich eine zweiwöchige REgelung will. Seine Antwort: Da würde sich die Kleine entfremden, es soll bei der wöchentlichen Regelung bleiben.

Ich müsste also wieder einen Anwalt einschalten, um gerichtlich eine Regeländerung zu erwirken.

Beitrag von fibila 08.11.10 - 20:23 Uhr

Dann würde ich ihm schreiben, wenn er so auf die Sontagsregelung pocht, dann bist du einverstanden, aber dann ist es halt nichts mehr mit Übernachten. Schade fürs Kind, aber vielleicht überlegt er sich das nochmal, bei anderen Familien funktioniert es mit der 2-WE-Regelung auch sehr gut. lg

Beitrag von picco_brujita 08.11.10 - 20:45 Uhr

genau das war auch eben mein gedanke.
mal sehen ob er dann immer noch so auf "sein recht" beharrt.
eine 2 wochen regelung ist viel besser für alle beteiligten und vor allem fürs kind!
man muss es bei so einem mann so machen, dass er das gefühl hat, dass die idee von ihm kommt ;-)

Beitrag von janamausi 08.11.10 - 19:02 Uhr

Hallo,

so wie es sich anhört, spricht doch gegen einen Umgang mit regelmäßiger Übernachtung nichts mehr entgegen? Hast Du schon mal mit deinem Ex gesprochen (oder per E-Mail) ob ihr euch wieder auf ein 14tägiges Umgangsrecht mit Übernachtungen einigen könnt?

LG janamausi

Beitrag von maschm2579 08.11.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

mal ehrlich warum springst Du wenn er was sagt? Du sagst er ist dominant aber lässt ihn ja auch schalten und walten wie er möchte.

Also entweder bestehst du auf den vom Gericht angeordneten Umgang oder bietest ihm an das er wieder alle 14 Tage von Sa-So hast.

Dann muss er sie abholen und wieder bringen, nicht Du die Hälfte der Strecke... ganz einfach.

Handle im Sinne Deines Kindes und wenn sie gerne wieder dort übernachten möchte dann klär das mit den 14 TAgen. Dann könnt Ihr besser planen und sie hat einen festen Rhytmus alle 2 Wochen.

Beitrag von manavgat 08.11.10 - 21:10 Uhr

Lass das deine Anwältin regeln. Sie soll ihn anschreiben, dass - aufgrund der häufigen Änderungen - Du jetzt vorschlägst den Umgang auf jedes 2. WE von Fr-So zu ändern.

Es erschließt sich mir nicht, warum Du Dir seine Launen gefallen lässt. Je mehr Du nachgibst, desto mehr rückt er nach.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sarosina1977 09.11.10 - 08:48 Uhr

Hi Manavgat und all die anderen, die mir Ratschläge gebt.

Ich habe geschrieben, dass ich ihm die zweiwöchige Regelung mit Übernachten doch schon angeboten habe. Er lehnt sie ab, weil er denkt, dass die Zweiwochenregelung zur Entfremdung beiträgt.

Und wieder zur Anwältin rennen und wieder das Gericht einschalten...das schaffe ich finanziell einfach nicht mehr.

Ich habe in den letzten 4 Jahren für Gerichts- und Anwaltskosten etwa einen guten Mittelklassewagen verplempert. Ich habe die Schnauze voll - ich will endlich mal wieder leben und nicht jeden Cent hundert Mal umdrehen...

Beitrag von redrose123 09.11.10 - 08:59 Uhr

Habs zu spät gelesen das ist völliger Quatsch was er da sagt, und wenn er dies nicht will, dann bekommt er Ihn am Sonntag basta aus, würd mich auf anderes nicht mehr einlassen.....

Beitrag von redrose123 09.11.10 - 05:06 Uhr

Wenne s nun klappt regelt doch so alle 14 tage übers we und gut?