Brauche euren Rat...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunny-1511 08.11.10 - 17:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiss mir nicht mehr zu helfen und freue mich über Ratschläge von euch.

Wir versuchen schon seit anfang des Jahres schwanger zu werden. Im Januar wurde ich allerdings am Knie operiert und mein F-Arzt hat mir geraten das alles erst einmal durchzustehen.
Seit ca. 5 Jahren oder noch länger habe ich die Pille "Juliette" genommen da bekannt war das mein Testosteronwert zu hoch ist. Während der OP Zeit habe ich die Pille nicht genommen. Als ich alles hinter mich gebracht habe bin ich zu meinen F-Arzt gefahren um Blut abzunehmen.
Wie ich es mir schon gedacht habe, war mein Testosteronwert wieder viel zu hoch. Ich musste dann für 3 Monate wieder die "Juliette" nehmen.

Jetzt habe ich 3 Zyklen Clomifen genommen das mein Wert mit der Pille wieder in Ordnung war und die Behandlung starten konnte. Da es bis dato immer noch nicht geklappt hat wurde meine Dosis von einer Tablette auf 2 pro Tag über 5 Tage verteilt.
Heute bekam ich einen Anruf von meinem Arzt (War am Donnerstag wieder zu Blutabnahme das es immer noch nicht geklappt hat) und er sagte mir das der Testosteronwert wieder gestiegen ist, ich aber wie besprochen erst einmal weiter machen soll.
Morgen früh nehme ich die letzte Clomifen. Wenn es dann immer noch nicht klappt diesen Zyklus kann ich mich wohl darauf einstellen das ich die Pille "Juliette" wieder über 3 Monate nehmen soll. Das hat mein Arzt schon angedeutet: Steigt der Wert wieder, muss ich die Pille wieder nehmen.

Meine eigentliche Frage ist jetzt ob ihr mir vielleicht einen Rat geben könnt wie ich weiter verfahren soll!? Soll ich meinen Arzt vertrauen oder lieber in eine Kiwu Klinik? Oder oder oder? #zitter#zitter#zitter

Bin euch wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir da helfen könntet!

Vielen Dank schon einmal im Voraus und liebe Grüße,

Sunny #herzlich

P. S. Sorry für den Roman :-(

Beitrag von luca252007 08.11.10 - 17:10 Uhr

ständig die pille nehmen und wieder absetzten irgenwie komisch ich glaube ich würde mir an deiner stelle noch ne zweite meinung einholen das ist nie verkehrt

Beitrag von majki 08.11.10 - 20:08 Uhr

Hallo Sunny,

also das klingt ganz nach mir. Ich hatte vor Jahren die Pille abgesetzt und bekam 2 Jahre lang keine Periode. Was mich ato nicht ärgerte da ich keinen Kinderwunsch hatte. Und ohne Periode wars schon ganz angenehm. Naja jedenfalls kam der KInderwunsch und ich hin zum F-Arzt wo dann auch festgestellt wurde viel zu viel männliche Hormone und Clomi. War dann bei 3 Ärzten und jeder sagte mir das gleiche. Sie können niemals auf natürlichem Weg schwanger werden.
Resultat ich bekam ne Zyste davon was ich bis dahin niiiie hatte.
Da ich mich mit Clomi auch nicht gut fühlte überlegte ich was es sonst noch für Möglichkeiten gibt außer Hormone oder künstliche Befruchtung.
Bin dann zu einer Homöopathin die sich auf Kinderwunsch speziallisiert hat. Und die hat mir dann ein Mittel verscheiben. Welches ist ja eh wurst denn wird ja sowieso individuell gemacht. Jedenfall hatte ich nach 2 Jahren das erste Mal gleich nach 3 Wochen Homöopathie meine Tage!!!!!
Und im nächsten Zyklus boom sowas von schwanger. Ja und nun bin ich mit dem 2. Zwerg schwanger.
Ist halt meine Erfahrung. Viele sagen naja muß man halt dran glauben. Aber ich habe nicht dran geglaubt sondern war total verzweifelt und hatte keine andere Wahl denn wie gesagt Hormone und etc. wollt ich nicht.

Entscheide du was für dich am Besten ist. Aber du siehst an mir dass es eben auch andere Möglichkeiten gibt. Ich würde nur wenn du dich für Homöopathie entscheidest nicht selbst experimentieren sondern mit wirklich jemanden suchen den du dann auch als Ansprechpartner hast.
Weiß ja nicht wo du wohnst.

Viel Erfolg wie du dich auch immer entscheidest.