Nackenfaltenmessung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wichtelmama24 08.11.10 - 17:14 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich überleg ja die nachkenfaltenmessung zu machen. Allerdings weis ich nicht ob die wirklich so sinnvoll ist. Bei uns in der Familie gibt es keien Genetischendefekte also kein Risiko.
Kennt jemand einen Arzt in Chemnitz der das macht und gut ist?

LG

Beitrag von sternschnuppe215 08.11.10 - 17:15 Uhr

das würde ich nur machen lassen, wenn Du Dich auf das ggf. negative Ergebnis verlassen "willst" u. ggf. Konsequenzen von vornherein in Erwägung ziehen würdest....

Beitrag von mama-von-marie 08.11.10 - 17:17 Uhr

Warum willst Du die machen lassen, wenn es keine Gendefekte in
Euren Familien gibt? Überlege Dir gut, ob Du mit einem Ergebnis
das NUR eine Wahrscheinlichkeit(!!!) ist, klar kommst.

LG

Beitrag von hessimaus33 08.11.10 - 18:39 Uhr

in der medizin basiert fast alles auf *WAHRSCHEINLICHKEITEN*sonst gäbe es keine forschung.

LG

Beitrag von nadinsche77 08.11.10 - 17:19 Uhr

Hallo!

Die Nackenfaltenmessung gibt nur die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung an und kann keinesfalls aussagen, ob ein Kind behindert sein wird oder nicht.

Es kann also sein, dass das Ergebnis "schlecht", dein Kind aber trotzdem kerngesund ist. Oder andersrum.

Bevor du sie machst: Überleg dir, was du im Falle eines schlechten Ergebnisses tun würdest? Fruchtwasseruntersuchung (die Risiken birgt), abwarten (dann kannst du die Nackenfaltenmessung auch gleich sein lassen).

Und vor allem: Wenn du dich für ne Fruchtwasseruntersuchung entscheiden würdest: Was würdest du im Falle der Gewissheit, dass das Kind behindert wäre, tun?

Kurz und gut: Mir ist die ganze Sache zu ungenau und ich hab mich daher dagegen entschieden. Außerdem stand für uns immer fest, dass wir unser Kind auf jeden Fall bekommen werden.

LG
Nadine

Beitrag von daniluca 08.11.10 - 17:30 Uhr

Mein FA macht die Automatisch #kratz

Beitrag von miamaria1985 08.11.10 - 17:52 Uhr

also ich hab von vornherein gesagt, dass ich die nackenfaltenmessung nicht machen möchte. bei uns sind keine vorhandenen risiken und wie schon die anderen gesagt haben: du kriegst dann nur eine wahrscheinlichkeit und wenn du s genau wissn willst müsstest du eine fruchtwasseruntersuchung machen und bei dieser kann ein gesundes Kind geschädigt werden...

Beitrag von amanno 08.11.10 - 18:16 Uhr

Wie ist Eure Entscheidung, wenn Du ein schlechtes Ergebnis hast???

Wenn Ihr es so oder so behaltet, kannst Du Dir die Untersuchung doch sparen.

Alles Gute,

lG Ammano

Beitrag von hessimaus33 08.11.10 - 18:44 Uhr

Also ich habe es bei meiner ersten Tochter machen lassen und mache es jetzt auch wieder.

und wenn sie was finden...JA dann lass ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen oder nabelschnur punktion.

und JA wenn es behindert ist lasse ich abtreiben.

Sorry aber es ist fürs kind kein leben und für mich auch nicht.

Muss aber jeder für sich entscheiden...da kann dir keiner helfen...du musst wissen ob du auch mit einem behinderten kind leben würdest,ist die antwort JA kannst 150€ sparen.

100% gewissheit gibt dir keiner.

GLG