Frage an alle Reiterinnen unter Euch:

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mai75 08.11.10 - 17:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
heute vormittag war ich bei meiner Hebamme zur VU. Diese hat mich auch vaginal untersucht und dabei angemerkt, dass ich eine sehr feste Beckenbodenmuskulatur habe - was wohl vom Reitsport kommt.
Im Juli war ich ja zur Bauchspiegelung im KKH und die Ärztin dort hat das bei der Nachsorge auch bemerkt und gemeint, dass sie Reiterinnen aufgrund der Muskulatur im Unterleib immer ungern entbindet - weil dass oft schwierig ist.
Da ich damals ja noch nicht schwanger war, habe ich das erst verdrängt. Heute viel es mir nach dem Termin wieder ein.
Bin nun wirklich etwas verunsichert deswegen... #zitter

Was sagt Ihr dazu bzw. gibt es hier Reiterinnen, die bereits ein Kind entbunden haben?

Danke für Eure Antworten.
Maike

Beitrag von lala-1280 08.11.10 - 17:23 Uhr

Hi, hab zwar selber noch keine kinder aber bei uns im stall haben in ganz kurzer Zeit 7 Mädels entbunden und laut beschreibung gab es überhaupt keine Probleme
sie hatten es sogar leichter nach der Entbindung ihre Blase wieder zu kontrollieren durch die gute Muskulatur

ich denke wenn man sich genug entspannen Kann ist das kein spezielles Thema

Wünsch dir eine Schöne Entbindung

Beitrag von kleinerkruemmel 08.11.10 - 17:24 Uhr

Hallo

reite auch seit dem ich sechs Jahre alt bin und habe selbst eigene Pferde also "starke Reiterin".

Habe 2007 spontan entbunden ob es Frauen die nicht reiten leichter haben weiß ich nicht :-) die Geburt meiner Tochter war tolla aber auch schmerzhaft was ja aber dazu gehört.Meine Hebamme meinte auch das Reiter eine feste Beckenbodenmuskulatur haben das das aber kein Problem ist....


Lg Mona

Beitrag von findus2010 08.11.10 - 17:30 Uhr

Meine Hebamme sagte....Reiterinnen und Tennisspielerinnen haben schwere Geburten.....! Na toll, hab ich so gedacht.

Ich hab jahrelang Badminton gespielt und bin geritten!!!!!

Das einzige was ich sagen kann....der MUMU ging sehr langsam auf, aber ansonsten kein Problem.

Im Gegenteil. Meine Freundin hatte nach der Geburt unheimliche Probleme mit dem Urin halten....hatte ich überhaupt nicht.

Beitrag von lisalein1 08.11.10 - 17:39 Uhr

Das wusst ich ja noch gar nicht... ohje. #zitter
Ich bekomm auch noch Zwillinge und wollte eigentlich spontan entbinden.

Ich reite seit ca. 5 Jahren regelmäßig 4x die Woche... ohje.

Beitrag von supermutti8 08.11.10 - 20:30 Uhr

Öhm, kann ich nicht bestätigen,das reiten ein Problem beim Gebähren ist ...habe selber Pferde, reite schon seit Kindheit und habe all meine Kids relativ zügig und nicht sonderlich schwierig bekommen ...

Meine Hebi meinte damals, das es eventuell an der "Kunst die Muskeln dort ent-und anspannen zu können " liegen könnte das es letztlich doch einfach geht,trotz der relativ festen Muskulatur .....jedenfalls meinte sie,dadurch hätte ich wohl immer den Dammschnitt/-riss vermeiden können :-)

Lg Annett

Beitrag von findus2010 09.11.10 - 09:55 Uhr

Mach Dir keinen Kopf! Ich denke auch, dass das eher positiv ist.
Und wer weiß....vielleicht wäre ohne Training mein MUMU auch nicht schneller aufgegangen....!