Zahlt KK die FD?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiningstar 08.11.10 - 18:04 Uhr

Hallo,

nun habe ich doch mal eine Frage...

Würde gerne zur FD gehen -aus dem einfachen Grund, da wir wahrscheinlich einen Jungen bekommen und in der Familie meines Mannes so ziemlich alle Männer Herzprobleme haben (u.a. sind sein Vater und Onkel am Herzinfarkt gestorben, sein Bruder bekommt jetzt mit 40 auch schon Probleme). Vielleicht kann man bei einer FD gar nichts sagen, ob das Baby ein Risiko hätte oder nicht, aber ich wäre einfach beruhigter.

In der 19. SSW habe ich die 3. VU -ich glaube nicht, dass mein FA mir eine Überweisung zur FD geben wird.
Ist es möglich, z.B. statt zur VU beim FA zur FD zu gehen für den US?! Mein FA hat zwar auch ein 3D-US, aber das schaltet er nicht ein (nur gegen Bezahlung, was ich irgendwie lächerlich finde, da es nur ein Knopfdruck für ihn ist).

Wie war das bei euch?!

Danke und liebe Grüße
shini (15+0)

Beitrag von killbill 08.11.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

die FD wird bezahlt, wenn du über 35 Jahre bist oder ein begründeter Verdacht besteht.

Wenn aus Sicht deines FA kein Grund dazu besteht, wirst du die Untersuchung selbst bezahlen müssen. Dass jemand aus der Familie einen Herzinfarkt hat, bedeutet doch nicht, dass das auf einem Geburtsfehler basiert und man dies bei der FD sehen könnte?! Verstehe den Zusammenhang hier ehrlich gesagt nicht?

Und eine FD ist mal nicht eben umschalten auf 3D, es ist ein sehr ausführlicher und genauer Ultraschall.

Wenn es dir so wichtig ist und der FA gibt dir keine Überweisung, dann zahle doch selber.

Grüße

Beitrag von shiningstar 08.11.10 - 18:31 Uhr

Ich weiß, ich war zur NFM in einer Praxis für Pränataldiagnostik... Na ich ruf da einfach mal morgen an und frage, was das kostet wenn man das selbst bezahlen muss.
Ich bin mir sicher, dass es keinen Zusammenhang zwischen Herzproblemen im Erwachsenenalter und dem Herzen meines Babys gibt. Bin aber trotzdem beruhigter -bin ja auch nicht so leicht schwanger geworden (drei künstliche Befruchtungen) und habe daher eh immer Angst, dass noch was passieren könnte.

Beitrag von killbill 08.11.10 - 18:43 Uhr

Ich glaube auch andere, die nicht so lange wie du auf eine Schwangerschaft warten mussten, bangen um ihr Baby.

Beitrag von shiningstar 08.11.10 - 19:09 Uhr

Ich glaube, JEDE Frau bangt um ihr Kind!

Schade, dass man sich hier für jeden Beitrag rechtfertigen muss. Bin ja einen rauhen Ton durch das Fo-Kiwu gewohnt, aber das SS-Forum ist wirklich der Hammer. Sitzen doch alle im gleichen Boot und dass man nicht einfach nur eine Antwort bekommen kann, sehr schade.
Hab leider in der Suchfunktion nichts dazu gefunden, traue mich schon gar nicht mehr hier Fragen zu stellen.

Richtet sich jetzt nicht gegen Dich persönlich, sondern generell um die Beiträge.

Beitrag von killbill 08.11.10 - 20:08 Uhr

Ich weiß gar nicht, wo hier im Thread ein rauher Ton angeschlagen wurde?! Von wem? Hast du dich nicht übrigens letztens schon verabschiedet und wolltest nur noch in einem Club schreiben? Wenn du mit dem Umgangston hier nicht zurechtkommst, dann solltest du vielleicht einfach konsequent sein und in deinem Club bleiben.

Meiner Meinung nach hast du freundliche Antworten bekommen. Du kannst nicht erwarten, dass alle dir nach dem Mund reden bzw. dich mit dem Samthandschuh anfassen, weil du eine lange KiWu Zeit hinter dir hast.

Beitrag von tonka1000 08.11.10 - 18:20 Uhr

Liebe shini!

Die FD dient in erster Linie dazu, das Baby nach eventuellen, gravierenden, Missbildungen der Extremitäten und der Organe abzuchecken.
Aber ob der Grund reicht, dass nahe Verwandte im Erwachsenenalter an Herzproblemen gestorben sind, glaube ich nicht ganz.
Außer sie hatten einen angeborenen Herzfehler wie z.B. vergrößerte Herzklappe oder Loch im Herz.
Ich habe die FD bezahlt bekommen, weil meine Großkousine das Down Syndrom hat. Das wurde aber nie überprüft, nur so ein kleiner Tipp am Rande...

Dir alles Gute!
Tonka

Beitrag von killbill 08.11.10 - 18:42 Uhr

Dein Tipp ist aber schon ziemlich makaber oder?

Zu lügen und zu behaupten, dass sonstwer in der Familie behindert ist um die FD kostenlos zu bekommen? ICH würds nicht übers Herz bringen, aber das ist sicher Geschmackssache....

Beitrag von tonka1000 08.11.10 - 18:58 Uhr

Da stimm ich dir absolut zu, ich würde es auch nicht behaupten, wenn es nicht stimmt. Deswegen habe ich es auch nicht als non plus ultra angepriesen.
Sondern eben nur als Tipp am Rande, bzw. meine Erfahrung beschrieben, wie leicht es ist, an eine Überweisung zu kommen.

Beitrag von vany27091986 08.11.10 - 18:21 Uhr

mach dir einfach eine termin in einer praxis die die FD machen!!!habe ich auch einfach gemacht letzten monat!!und habe auch chnell einen termin bekommen...muss am 22.11 hin!!!
der arzt hat gesagt,dass es ca.40euro kosten wird!!also nicht die welt!!!

liebe grüße und alles gute!!!
Vany mit Bauchzwerg 20ssw#verliebt

Beitrag von tonka1000 08.11.10 - 18:28 Uhr

Also in München kostet die FD 280 Euro!

Beitrag von zetajones 08.11.10 - 18:45 Uhr

Musst Du selbst bezahlen, sofern kein Verdacht seitens des Gynäkologen besteht, so dass eine FD notwendig sein sollte.

In Frankfurt/M. kostet die Feindiagnostik im übrigen EUR 250.

Grüssle
Zeta

Beitrag von sweetlady0020 08.11.10 - 19:50 Uhr



Also ich habe für die FD eine Überweisung bekommen, allerdings nur weil meine Ärztin einen "Verdacht" darauf vermerkt hat.

Meine Ärztin hat aber auch die Grundeinstellung, dass jedem diese FD zustehen sollte ohne sie selber bezahlen zu müssen. In Berlin kostet die FD etwa 250 Euro #schock

Ich denke es ist wirklich Gynabhängig.

Gruß

SweetLady0020#klee mit Astronautin 25+2 inside

Beitrag von nanu1984 08.11.10 - 20:30 Uhr

Hallo...

Bei meinem Mann sterben auch die Onkels und Tanten am Herzinfarkt aber ganz ehrlich ich bin noch nie auf die Idee gekommen das bei meinen Kindern untersuchen zulassen...

Mann kann es auch uebertreiben...


lg

















lg