Dringend Hilfe bei Katzenzusammenführung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von caroline1990 08.11.10 - 18:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben, ich habe eine schon bestehende Katze, ich habe sie jetzt ca. 4 Jahre bei mir... Und habe nun vor ca. 1Std. eine Babykatze, 12 Wochen alt, von meiner Schwester bekomme. Es ist doch normal das die schon bestehende Katze erst mal ihr Revier verteidigt und nicht gleich einen auf "guten Freund" macht mit dem Baby, oder? Sie haben sich beschnuppert usw. alles ohne Probleme dann ist das Baby der großen Katze ein bisschen zu nah gekommen und die große hat ihr eine gepfötscht... auch noch ein zweites mal jetzt gucken sie sich immer aus ca. einem meter Entfernung an, die kleine macht einen Buckel und die große guckt nur und beobachtet...

Kann ich was dafür tun das man die Katzen gut aneinander gewöhnt oder machen die das von ganz allein auch wenn die große der kleinen am Anfang noch welcher pfötscht...?

Soll ich die Katzen beobachten oder soll ich sie lieber ungestört lassen und nicht beachten? Habe nur Angst das die große der kleinen was tut (glaub ich zwar nicht aber weiß man ja nicht)

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben lieben Gruß Caro.

Beitrag von d4rk_elf 08.11.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich hab meine damals machen lassen. Ok, hatte zwar immer nen Auge drauf, aber es war nie so schlimm das ich dazwischen gehen musste. Es wird aber ein paar Tage dauern. Auch wenn es jetzt nicht so aussieht kann es gut sein das die beiden in 5 Tagen oder so zusammen auf der Couch kuscheln. :0) So war es bei meinen immer, ich hatte nie welche die sich garnicht verstanden haben. Kann also nur sagen es wird schon klappen!


LG
d4rk_elf

Beitrag von nadine1976 08.11.10 - 19:25 Uhr

Hi,

lass die beiden erstmal in Ruhe.

Wichtig:
- Misch dich nicht ein
- Deine erste Katze MUSS momentan Nr. 1 sein. Sie bekommt zuerst Futter, sie bekommt die meisten Streicheleinheiten usw. Der größte Fehler ist, jetzt die Andere zu bevorzugen.


Ein tollen Buch: "Zwei Katzen - doppeltes Glück". Das hat mir sehr geholfen.

Alles Gute
Nadine

Beitrag von shiningstar 08.11.10 - 20:13 Uhr

Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen:

- Misch Dich nicht ein -die Katzen regeln das unter sich, die Rangordnung wird schnell feststehen.
- Pass trotzdem auf, dass die Große das Kleine nicht verprügeln kann oder so
- Die Große muss sich auch daran gewöhnen, dass ihr Revier nicht mehr ihr alleine gehört. Die Große sollte z.B. immer zuerst den Futternapf bekommen, damit zeigst Du ihr, dass sie nach wie vor "die Nummer Eins" ist.

Bei manchen Katzen geht es wunderbar schnell, bei anderen dauert es länger. Unsere Großen haben die beiden Kleinen fast ein Jahr lang angefaucht und die große Katze faucht heute noch, wenn die Kleinen ihr zu Nahe kommen (sie ist aber auch eine kleine Diva).

Beitrag von frischerduft 09.11.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

ich habe genau das durch, was du beschreibst.

Meine ältere Katze Raja habe ich vor 4 Jahren aus dem Tierheim geholt.
Sollte eigentlich die einzige bleiben.

Dann ist mir meine Mietzi zugelaufen. Damals noch sehr jung. Wohl gerade dem Babyalter entwachsen.

Jedenfalls habe ich sie aufgenommen. Meine Raja damals noch nur Wohnungskatze, Mietzi Freigänger.

Ich kann dir nur sagen: erzwingen kannst du nichts.
Du brauchst eines: Geduld, Geduld und nochmals Geduld.

Wie eine Vorposterin schon schrieb, solltest du immer ein Auge auf Tun der Katzen haben. Ansonsten lass sie machen und sieh zu, dass beide (besonders die Kleine) immer eine Rückzugsmöglichkeit haben.

Ich kann dir nur berichten, wie es bei mir war. Irgendwann haben sie sich dann akzeptiert. Prügeleien in der Anfangsphase kamen natürlich auch vor.
Seit einem Jahr ist es so, dass sie sogar auf Tuchfühlung gehen, d. h. sie lecken sich gegenseitig.

Alles Gute

Nici

Beitrag von nachtweide 09.11.10 - 17:27 Uhr

Ich habe den Großteil der Zusammenführung auch gerade hinter mir und kann den anderen nur zustimmen...das Buch habe ich mir auch vorher gekauft - es ist wirklich klasse. Das einzige was ich nicht getan habe, war die Katzen räumlich zu trennen.

Abgesehen von den vielen Tipps hier im Thread...nutze hier im Forum mal die Suchfunktion und wenn du im Internet suchst, findest du auch noch viele andere Foren wo die Leute darüber berichtet haben. Mir hat das sehr geholfen, zumindest für die allgemeinen Dinge.

Bei meinen hat es, wie ungefähr geschätzt, 4 Wochen gedauert...seitdem geht es recht gut. Bisher hat man sich zwar nicht heiß geliebt, aber das Zusammenleben klappte. Seit dem Wochenende wird dann auch schonmal nebeneinander geschlafen ;-)

Ich kann dir nur raten, kauf dir das Buch und lese viel in Foren. Mich hat das auch viel lockerer gemacht.