Wie macht ihr das mit dem Trinken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dani-n 08.11.10 - 19:23 Uhr

Schönen Abend euch allen,

ich überlege die ganze Zeit wie man das hinbekommt das die Kleinen sich langsam an Tee und Wasser gewöhnen.

Mein Kleiner nimmt kein Fenchelbabytee. Er findet ihn ekelhaft und bekommt ihn deswegen ab und an in seine Milch dazu.

Nur später, wenn er mal Gläschen isst und ein ganzes Schafft, hat mein Kinderarzt gesagt, sollte man Trinken dazu reichen.

Nur wie, wenn er es gar nicht mag?

Trinken eure den Tee aus einer normalen Flasche oder aus einer Trinklerntasse? Wann nehmt ihr diese Trinklernflaschen/tassen?

GLG
Daniela

Beitrag von lilly7686 08.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo!

Tee ist Medizin. Fencheltee sollte man nur bei Verdauungsbeschwerden geben. Das gilt im Übrigen auch für Erwachsene: Kräutertees sind Medizin und somit nicht zum Trinken "aus Durst oder Spaß" geeignet.

Im Moment braucht dein Baby offenbar noch kein Trinken oder? Du schreibst ja, "wenn er mal Gläschen isst". Nun, scheint ja so, als wärs noch nicht so weit.

Trinken sollte man tatsächlich erst geben, wenn Beikost gefüttert/gegessen wird.

Du kannst auch einen einfachen Becher versuchen, um dein Baby an Wasser nippen zu lassen. Viele Babies trinken aus Bechern sehr gut, wenn Mama den Becher hält.
Da braucht man keine Trinklerntassen usw.

Also lass dir und deinem Baby Zeit, gib Tee nur bei Verdauungsproblemen, und wenn dann die Beikostzeit da ist, gib Wasser in einem Becher oder Glas.

Liebe Grüße!

Beitrag von dani-n 08.11.10 - 19:37 Uhr

Ich gebe ihm ja nur Fencheltee bei Bauchweh. Er nimmt ihn nur nicht pur deswegen muss ich ihn in die Milch machen.

Laut Kinderarzt dürfen wir mit Beikost in 2 wochen anfangen, deswegen wollte ich mich vorher schlaumachen.

Beitrag von lilly7686 08.11.10 - 19:51 Uhr

Aber da ist doch dein Kleiner erst 4 Monate alt #kratz Warum sollst du da schon Beikost geben? Ist dein Kleiner denn beikostreif?

Wenn dein Kleiner Blähungen hat, kannst du das Fläschchen-Wasser auch mit Kümmelsamen abkochen. Die musst du aber vorm Flasche-Machen wieder rausgeben. Nur mitkochen. Ist ein Tipp meiner Stiefmutter gewesen bei meiner Großen damals ;-) (Kleine bekommt ja keine Flasche :-D ).

Wie gesagt, ich würde einfach Wasser anbieten und zwar im Becher. Klappt meist recht gut.

Beitrag von dominiksmami 09.11.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

Tee ist Medizin, stimmt.

Aber Fencheltee soll man nicht ausschliesslich bei Bauchweh geben, das wäre nämlich verdammt schade drum!

Fencheltee ist wundebar wirksam bei Erkältungen der oberen Atemwege und genau dafür darf er auch angewendet werden, neben dem Bauchweh.

lg

Andrea

Beitrag von lilly7686 09.11.10 - 11:16 Uhr

Danke für die Info! #winke
Das wusste ich nicht! Na, jetzt bin ich wieder ein bisschen g'scheiter ;-)

Beitrag von berry26 08.11.10 - 19:59 Uhr

Hi,

Babies trinken wenn sie es brauchen und nicht vorher. Das ist meist erst dann der Fall wenn man 2-3 Breimahlzeiten gibt und die Flüssigkeit aus der Milch und dem Brei allein nicht mehr ausreichen.

Grundsätzlich sollte man nur reines Wasser anbieten. Tee nur als Medizin anwenden.

LG

Judith

Beitrag von sunnysunny 08.11.10 - 23:51 Uhr

Ich geb ihr nach dem Brei meist noch Möhrensaft.
Sie trinkt nicht immer und wenn du dir sorgen machst das er zwischen drinn zu wenig trinkt dann mache etwas Tee oder Saft in den Brei mit rein.

Ich geb meiner Maus zwischen drinnen wenn sie Brei ist immer mal ein Löffel voll Saft mit in den Mund