Oh man, er ist gar kein Baby mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schokaholik 08.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo Leute,

eigentlich sollte ich mich ja freuen, aber irgendwie klappts nicht.

Mein Goldschatz, mein Baby,... geht seid einer Woche in die Krippe, also letzte Woche von Montag nachmittag ab. Ich war jeden Tag dabei, heute bin ich das erste Mal 20 Minuten gegangen. Ich habe vor der Tür gezittert und geschwitzt. Lauschen selbstverständlich. Ich hab nur nichts gehört. Haben die schalldichte Türen??????

Und weint er nach mir NNNNEEEEIIIIINNNN #nanana er schickt mich weg, als ich endlich wieder rein darf.#heul#schmoll Kein Mama keine Träne, nichts. Er hat mich gar nicht vermißt.#heul#heul#heul

Ich weiß, ich sollte mich darüber freuen, aber ich fühle mich grad mal gar nicht wichtig.

Ich weiß, es ist wirklich blöd, aber mir kommts vor als ob er gestern noch ein Baby war und jetzt ist er schon groß.#klatsch Wo ist die Zeit geblieben?

Damit muß ich mich erstmal anfreunden.

Traurige Grüße
Anita

Beitrag von mamiskleinermann 08.11.10 - 20:51 Uhr

Kopf hoch. Mein Sohn hat heute auch in der Krippe geweint aber nicht als ich ihn hin gebracht habe sondern als ich ihn abgeholt habe. Er wollte auch nicht gehen. Und morgends fängt er schon an zu winken wenn ich ihn noch am ausziehen bin. Er kanns gar nicht erwarten das ich endlich weg bin.

Aber das ist doch schön das sie nun schon so ein bisschen selbstständig sind. Und ich weiß es geht ihm in der Krippe gut und er genießt die Zeit dort.

LG

Beitrag von schokaholik 08.11.10 - 20:55 Uhr

Also mal ehrlich, das ist doch grausam.

Wie können sie es uns Müttern so schwer machen.

Ja selbstständig sein/werden ist schon schön, aber ich will immer noch die Beste Schönste Tollste im Leben meines "Babys" sein.

LG

P.S. Wenn sie weinen würden, würde es uns auch nicht passen und lieber sehen wir so, dass sie sich wohlfühlen.

Beitrag von jeanie25 08.11.10 - 20:57 Uhr

"aber ich will immer noch die Beste Schönste Tollste im Leben meines "Babys" sein. "

#rofl

Jep...man man, wenn einem das loslassen jetzt schon so schwer fällt,, will ich garnicht an die Zukunft denken :-)

Beitrag von schokaholik 08.11.10 - 21:54 Uhr

Bei meiner Großen fand ich es nicht so schlimm, aber naja wahrscheinlich ziehe ich die neue Generation Schwiegertochter gesucht heran.

Mensch ich reiß mich ja schon zusammen.

Beitrag von jeanie25 08.11.10 - 20:52 Uhr

Oh ich versteh dich gut :-)

Meine Muas geht nun schon seit 5 Wochen in die Krippe und das mit einer selbstverständlichkeit, das glaubt man kaum.

In der Eingewöhnung hat sie niiiieeee geweint und ich war auch etwas geknickt #schmoll klar man freut sich das das Kind so gut klar kommt, aber das Mami Herz wird schon sehr schwer.

Dann kam der eine Morgen, da weinte sie (nur ganz kurz und dann war wieder gut)
aber so gemein wie es klingt, mir tat das gut. Ich hatte echt schon Angst mein "Baby" braucht mich nicht mehr #klatsch ist natürlich totaler Quatsch ;-)

Kopf hoch und freu dich für deinen Kleinen das es ihm in der Krippe so gut geht.
Ich sag mir immer das ich meiner Maus soooo viel Sicherheit gebe, das sie sich so wohl fühlen kann in der Krippe ( Das tröstet etwas :-p)

Beitrag von anyca 08.11.10 - 22:01 Uhr

Hey, meine Kleine stürmt bei der Tagesmutter auch ins Spielzimmer, ohne mich noch eines Blickes zu würdigen.

Aber keine Sorge ... ein halbes Jahr nach Kindergartenstart können die Kleinen sich an die Tagesmutter oder Krippenerzieherin kaum noch erinnern, aber Du bist und bleibst die Mama!