Kleine Umfrage!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeanie25 08.11.10 - 20:45 Uhr

Nabend :-)

Ich wollt euch mal fragen, wann ihr angefangen habt Gute Nacht-Geschichten vorzulesen?

Im Moment schaut unser Abendritual so aus:

Abendbrot
Badewanne
das verhasste Zähne putzen
das geliebte trocken föhnen ;-)
Anziehen
Ins Bett mit Milchflasche (ich weiß, nicht ideal aber ohne geht nicht #schwitz)
Mami gibt noch nen Knutscher und raus...


Wenn ich jetzt eine Geschichte vorlesen würde oder etwas vorsingen würde, würde sie aufdrehen und an Schlaf wär erstmal nicht zu denken?

Wie macht ihr das abends so???
Ich such ein paar anregungen, weil ich unser Ritual gern etwas ändern möchte.
Vor allem die Milchflasche evtl. langsam weg lassen.
Und eben eine Gute Nacht- Geschichte einführen. Hab das als Kind geliebt, bin mir aber unsicher ab wann man mit sowas beginnen kann.

Freu mich auf Antworten und Ideen :-)

LG#winke

Beitrag von katjafloh 08.11.10 - 20:51 Uhr

Meine Tochter ist 3. Bei uns sieht es so aus:

- Abendbrot
- Sandmann anschauen
- Waschen, Zähneputzen (macht der Papa), Schlafi anziehen
- dann gehts in MEIN Bett, da lese ich dann eine ganz kurze Geschichte vor
- danach wird gekuschelt und manchmal auch noch ein Lied gesungen
- dann geht sie in ihr Bett rüber (steht bei uns mit im Zimmer)
- ich bleibe noch kurz da, gebe ihr dann noch einen Schluck Wasser, einen Bussi und schließe ihren Betthimmel (das wünscht sie sich in genau der Reihenfolge)
- dann sage ich Gute Nacht, Schlaf schön und gehe raus.

LG Katja

Beitrag von scura 08.11.10 - 20:57 Uhr

Meine Tochter ist zwei:
-Abendessen
-aufs Töpfchen gehen und dabei ein Liederbuch durchsingen (im Töpfchen ist dann nichts, aber sie hat es zu ihrem Ritual gemacht... ganz der Papa, der braucht auch immer Klolektüre)
-Duschen/Baden
-Eincremen/Kitzeln/Singen/Erzählen/
-Zähne putzen#augen
-Gute Nacht Geschichte vorlesen auf dem Sofa im Kizi
- noch einen Schluck getrunken (Tee/Wasser)
-ins Bett und den Rücken gekrault bis sie eingeschlafen ist, dazu LaLeLu singen in Endlosschleife

Beitrag von incredible-baby1979 08.11.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

Julian ist 19 Monate und unser "Ritual" sieht so aus:

- Abendbrot
- "Bettfertig-machen" (frische Windel, Schlafi an)
- Zähne putzen
- Gute-Nacht-Lied (mittlerweile "versucht" er mitzusingen - zu süß :-))

LG,
incredible mit schlafendem Julian (19 Monate)

Beitrag von hafipower 08.11.10 - 20:58 Uhr

Bei uns sieht es seit 4 Wochen so aus:

Waschen,
frische Pampers
Schlafanzug anziehen
Abendessen
Zähne putzen
Traumküsschen-CD an
ins Bett, Schlafsack zu
einige riesige Gute-Nacht-Knutscher
und ein 8-zeiliges Gute-Nacht-Gedicht
nach ca. 10min schläft Marco, und nach weiteren 5min. geh ich aus dem Zimmer, vorher mach ich noch die CD aus.;-)

Wir haben mit 15,5 Monaten angefangen, ich dachte auch, dass das mit Musik oder Gute-Nacht-Geschichte nie funktioniert - aber viel besser als vorher.
Vorher bin ich nämlich über 9 Monate mit Marco in mein Bett gelegen, bis er geschlafen hat, dann hab ich ihn in sein Bett getragen, ist er dann aufgewacht hatte ich bis zu 3Stunden Theater.

Stattdessen machen wir das jetzt so wie oben beschrieben und er schläft
-besser ein
-ruhiger
-länger

Probier es aus.

LG

Beitrag von jeanie25 08.11.10 - 21:02 Uhr

Danke an alle für eure Rituale!

Werd das einfach mal Probieren mit einer kleinen Geschichte, vielleicht findet sie das ja toll und vergisst dabei die Flasche :-p
Sie ist übrigens 14 monate.

Beitrag von nimafe 08.11.10 - 22:33 Uhr

Hallo!

Ich finde das mit der Flasche gar nicht schlimm. Unsere Tochter ist 21 Monate und trinkt auch noch eine Flasche Milch, bevor sie ins Bett geht. Allerdings putzen wir danach noch die Zähne.

Viele Grüße
nimafe

Beitrag von flammerie07 08.11.10 - 21:03 Uhr

bei uns gehts nach einer folge "in einem land vor unserer Zeit" nach oben ins bad.

schlafanzug an, pullern auf dem topf, zähne putzen, windel um und dann ab in sein zimmer.

rein ins bett - noch die mondlampe (von ikea) anschalten und das große Licht aus, danach gucken wir noch ein buch seiner wahl an und dazu "lese" (erzähle) ich die geschichten "leo lausemaus will nicht in den KiGa" und "Leo Lausemaus will nicht schlafen".

dann positioniert er alle sein kuscheltiere, ich decke ihn zu und lösche das licht. achso, vorher bekomm ich noch einen kuss und eine dicke umarmung....#verliebt

dann noch ein lied seiner wahl, was ich vor der tür/beim runtergehen singe und dann ist unser ritual beendet.

ist schon ziemlich lange so....wir haben mit "bücher anschauen" schon sehr früh begonnen, so dass er jetzt natürlich nicht mehr aufdreht, weil er genau weiß, dass jetzt ende im gelände ist ;-)

Beitrag von jeany82 08.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo

Meine Tochter ist 14 Monate und bei uns sieht es wie folgt aus:

Abendessen
Waschen
Zähnchen putzen
Schlafi und Schlafsack an
je nachdem wie müde sie ist ,schauen wir auf ihrem Kuschelsofa
noch ein Buch an (vorlesen ist noch nicht so spannend für sie, sie blättert lieber ein wenig rum und Mama muss sagen worauf sie grade zeigt)
dann muss noch der Leuchtkäfer (IKEA-Lampe) zusammen bestaunt werden
anschliessend dem Papa Gute-Nacht gesagt werden
dann geht es ins Bett und das Bärchenmobile muss angemacht werden(und wehe die Batterien sind leer)

zu der Milch kann ich dir nur den Tipp geben, sie immer "dünner" zu machen, bis es wirklich nur noch Wasser gibt, das klappte bei einer Freundin sehr gut

LG

Beitrag von dieda83 08.11.10 - 21:04 Uhr

Hallo!

Florian ist jetzt 2 und unser Ritual schaut so aus...

*Abendessen
*bissl spielen oder eine Folge "der kleine Eisbär"
*Pyjama anziehen
*Milch kochen- Benco trinken
*Zähne putzen
*am Sitzsack bei kleinem Licht noch ein gute Nacht Geschichten Buch anschauen
*bissl kuscheln
*ab ins(Gitter) Bett
* noch ein Schluck Wasser
*dickes Bussi und gute Nacht

das Ritual haben wir schon sehr lange statt dem Buch anschauen, hatten wir vorher nur gekuschelt und geblödelt...

schönen Abend noch
lg dieda83

Beitrag von chrilli 08.11.10 - 21:07 Uhr

Huhu!

Bei uns kommt Papa immer spät nach Hause und wenn es zeitlich noch klappt versuchen wir gemeinsam Abendbrot zu essen. Je nachdem variiert bei uns das Abendprogramm bzw. auch die Reihenfolge immer ein bißchen.
Was wir allerdings immer machen: Wir gucken immer mindestens eine halbe Stunde Bücher an, bzw. lesen auch vor, damit Jonas "runterfahren" kann. Das braucht er total. Dann wird der Schlafanzug angezogen, Zähne geputzt und wenn es nicht allzuspät ist, wird dann nochmal EINE Geschichte vorgelesen oder ein Bilderbuch angeguckt. Dann krabbelt er in sein Bett und Mama oder Papa halten Händchen, bis Junior (2 1/4) eingeschlafen ist. Das kann dann auch schonmal ne Stunde dauern #gaehn.

LG

Beitrag von babylove05 08.11.10 - 21:18 Uhr

Hallo

bei uns ist es seit ca. 1 jahr so ( Darian wird nächsten Sonntag 3 )

Abendbrot
Schlafanzug an Waschen ( wenn vorher nicht in der Badewanne war , das macht er vor den Abendbrot wenn ) , frische Windel
Sandmännchen schauen
Zähneputzen
Dann wird auf Mams rücken ins bett geritten
Buch gelesen ( oder ne Geschichte aus nen Buch )
Licht aus und nochmal kuscheln für ca. 5 min
Dann gibt es Gutenacht Kuss und ich geh mach seine Twillight turtel an und er schläft eigtlich meistens recht schnell ein ...

Lg Martina

Beitrag von jimmytheguitar 08.11.10 - 21:42 Uhr

WIR mussten die Milchflasche zum einschlafen konsequent weglassen; freiwillig hätte er (1 1/2J.) sie nie abgegeben!

Seit dem schläft er allerdings auch nicht mehr alleine in seinem bettchen ein aber ich bin mir sicher, daß wird schon wieder...

Bei uns schaut es so aus:
-Abendessen
-bettfertig machen (Zähne putzen, umziehen, eventuell kurz baden)
-ab ins Elternbett
-Gute-Nacht-Kuss von mir
-und dann muß ich 10 bis 20 Minuten warten und so tun als würde ich schon schlafen. In dieser Zeit erhalte ich von meinem Süßen noch gefühlte 1000 Küsschen und manchmal auch Kopfnüsse da er erst immer noch turnt.
-wenn er schläft trage ich ihn in sein Bett rüber

Manchmal schaffe ich es nicht, ihn vor seinem großen Bruder (6J.) schlafen zu legen, dann liegen wir noch gemeinsam im bett des Großen und er hört zu wie ich dem Großen etwas wie "Jim Knopf" oder "Das kleine Gespenst" (zur Zeit) vorlese. Das mag er auch schon gerne!

LG

Beitrag von maylu28 08.11.10 - 21:56 Uhr

Hallo,

also Liam ist 2,5 Jahre und unser Abendritual sieht so aus....

*Abendbrot/essen
*Spielzeug aufräumen
*1 Folge "Der kleine Maulwurf"
*Bad: Schlafanzug, Waschen, Zähne putzen
*Buch anschauen und vorlesen...
*Ins Bett
*Lied singen: Bei uns ist es immer der Mond ist aufgegangen
*Bussi

Und er ist an diese Ritual schon extrem gewöhnt und man kann es kaum ändern oder mal was weglassen.....

Außerdem integieren wir Pflichten mit Vergnügen: Aufräumen, dann kommt der Maulwurf....

LG Maylu

Beitrag von haseundmaus 08.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo!

Also Lisa ist ja noch recht klein, aber seit längerer Zeit siehts bei uns abends so aus:
- Abendbrot
- auf dem Sofa flezen, Buch anschauen, kuscheln und quatschen mit Papa
- dann mit mir ins Kinderzimmer, waschen, Zähne putzen und umziehen
- Kuscheln im Schaukelsessel mit Lied vorsingen

Bei letzterem albert sie eigentlich auch nur rum, aber sie lässt sich dann gut ins Bett legen und schläft meistens auch gleich ein.

Gutenachtgeschichten vorlesen wollen wir bald anfangen, sie bekommt zu Weihnachten erste Gutenachtgeschichten geschenkt. Mal sehen wir ich das dann am Abend etwas umstrukturiere.

Manja mit Lisa Marie, 13,5 Monate alt #sonne

Beitrag von anarchie 08.11.10 - 22:11 Uhr

Hallo!

Mein 3jähriger:
Abendbrot,
Bad, Schlafi an, Zähne putzen
ins Familienbett kuscheln,
Geschichte lesen,
stillen und einschlummern..

Mein Kleinster(14 Monate):
er stillt noch immer voll..daher:
Schlafi an, Windel, Zähneputzen,
und in den Schlaf stillen...
l

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von dschinie82 09.11.10 - 08:18 Uhr

Hallöchen,

bei uns läuft das so ab:

- Abendbrot
- noch bissel spielen
- Zähne putzen, waschen, noch mal auf den Topf
- ins Bett und Geschichte vorlesen
- Gute-Nacht-Lied singen

Und dann schläft er nach einer Weile auch ruhig ein.
Das mit dem Geschichten vorlesen machen wir aber auch erst seit ca. 3 Wochen. Vorher hatte er da überhaupt keine Geduld für, hat lieber ein Buch angeschaut und mir erzählt, was da so alles drin ist. Aber vorlesen war noch nichts. jetzt liebt er es! Er ist jetzt 25 Monate alt.

LG
Dschinie

Beitrag von kayalicious 09.11.10 - 11:05 Uhr

Unser Abend:

- Abendessen

(Mit dem Papa noch was spielen, wenn er schon da ist)

(ggf. Duschen/Baden, Haarewaschen)

- frische Windel, Schlafanzug an, Socken an

- Zähne putzen, Gesicht udn Hände waschen

- Ins große Bett klettern, Mama hinterher (manchmal auch der Papa)

- In Mamas Arm kuscheln (oder zwischen Mama und Papa kuscheln)

- Geschichte lesen (Momentan immer zwei aus dem Buch "Schau mal an, was Paulchen kann". Eine die sie aussucht und dann immer die letzte, in der Paulchen ins Bett geht.)

(Papa sagt Gute Nacht, gibt Küsschen und geht dann raus)

- Licht aus machen

(Gucken/Fühlen ihrerseits ob der Busen noch da ist und evtl noch kurz "stillen") #rofl

- Sie fragen, ob sie einen schönen Tag hatte

- Schnuller geben

- Sie rollt sich in ihr Bett, ich decke sie zu

- La Le Lu und das "Schwäne Lied" singen

- Warten bis sie eingeschlafen ist

- Ich gehe wieder raus



Ich leibe die Abende...das ist so gemütlich alles... :-)


Beitrag von alinashayenne 09.11.10 - 15:34 Uhr

Hallo!

Ich hab meinen Kids schon als Babies vorgelesen...also lang bevor sie ein Jahr alt waren. Und heute - Sohn 4, Tochter 2einhalb - ist das (zum Glück ;-) ) immer noch so.

Wie du das genau einführst, kann ich dir leider nicht beantworten, aber wenn du anfängst jeden Tag eine kurze Geschichte vorzulesen, wird deine Tochter das auch bestimmt bald gewohnt - so dass sie dann nicht mehr aufdreht, sondern zuhören will.

Liebe Grüße
Nina