@Mehrf.ach Mamis: war Mumu schon vorher fingerdurchlässig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yippih 08.11.10 - 21:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin mal neugierig, wie es bei Euch so war.

Zu mir selbst. Unsere Tochter wurde ET+13 geboren, der GMH war gegen Ende verstrichen, Mumu weich und mit Wohlwollen fingerdurchlässig. Unter der Geburt hat sich dann der Rest getan. (Geburtsdauer: 5 Stunden von erster Wehe an.)

Unser Sohn kam bei ET-5. Wenige Tage zuvor war ich beim FA, da war der Befund völlig unreif. GMH stand komplett und Mumu war fest zu. Unter der Geburt hat mir die Hebi noch was gespritzt, damit der Mumu weich wird. (Geburtsdauer: 7 Stunden von erster Wehe an.)

In beiden SSen habe ich schon früh und häufig die Übungswehen gemerkt (bei Emma um die 20. SSW herum, bei Ben schon weit davor).

Dieses Mal habe ich die Übungswehen auch schon sehr früh gemerkt. Sie waren diese SS über aber auch intensiver (laut Hebi ist das wohl bei Mehrgebärende auch normal, so wie auch die Nachwehen :-[ stärker werden.)

Die Wehen sind nach wie vor schmerzlos, aber drücken und ziehen gut. Heute bei der VU war der GMH noch zur Hälfte vorhanden, mediosakral und der Mumu fingerkuppendurchlässig. Köpfchen am Beckeneingang. Vor 10 Tagen war der GMH noch zu 2/3 vorhanden und Mumu fest zu. Als ich nach der VU heute noch einkaufen war, da hatte ich ständig so ein Stechen und Pieksen am Mumu/Blase (?) auch ohne Wehen - was war das? War der Mumu von der Untersuchung gereizt? Manchmal habe ich das auch so, wenn der Kleine rumzappelt - denke dann immer, er drückt unangenehm auf die Blase.

Mich interessiert, wie der Befund bei Euch vorher war. Denn obwohl unser Sohn ja das 2. Kind war, hatte ich vorher weder einen verkürzten GMH geschweige denn einen leicht geöffneten Mumu, was ja bei Mehrgebärenden eher der Fall ist. Dieses Mal ist es aber anders. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Kleine auf jeden Fall vor ET kommt - ist nur die Frage wann ;-) Der Befund an sich sagt ja nicht wirklich was aus - außer, dass es dieses Mal vermutlich etwas zügiger gehen wird ;-)

Danke #blume & liebe Grüße,
Katrin (38. SSW)

Beitrag von sweetfay 08.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo Katrin,

Befund sagt wirklich nichts,
mein erster sohn kan E+14 wurde eingeleitet im KH,
keine verkürzung oder Öffnung, so wie ich das noch weiß, ist schon 8 Jahre her.

Mein zweiter ist im Geburtshaus gekommen,bei ihn hatte ich zwei wochen zuvor schon 2 cm öffnung gehabt, aber sonst hatte sich nichts getan.

Meine Hebamme hatte sich alles über meinen ersten sohn angesehen und zwei tage vor der Geburt meines zweiten jungen, hatte ich den Wehencocktail bekommen, der hat mir nur für einen weiteren 1 cm geholfen, und da hat sie dann beschlossen (weil sie den verdacht hatte das ich zu viel Fruchtwasser habe) die blase zu sprengen und hat wasser abgelassen, bums ging es los, nach 3 1/2 stunden war der kleine da.

Ich werde auch dieses mal wieder zu ihr gehen, weil ich das viel besser finde als wenn eine Geburt eingeleitet wird.


Du kannst nur abwarten und Tee trinken:-D


Ich drück dir die Daumen und alles alles gute....

Lg

Beitrag von yippih 08.11.10 - 22:10 Uhr

Danke!

Tee trink ich gerade ;-) - Himbeerblätter - hmmm lecker #augen

Na, ich bin mal gespannt. Irgendwann wird er schon kommen. Ich bin nur froh, dass ich in der 38. SSW angekommen bin, da ich auch wieder ins GH gehen möchte. Die anderen beiden sind auch dort geboren #freu.
Die Hebi schätze heute, dass es noch so 1-2 Wochen dauern wird. Jeder Tag, den er jetzt noch drinne bleibt, tut dem kleinen Mann ja auch gut!

Schätze mal er wird ähnlich wie sein Bruder kommen. Bei der letzten US-Untersuchung hatte er genau die gleichen Maße wie sein "großer" Bruder #verliebt

LG,
Katrin

Beitrag von baby.2010 09.11.10 - 00:53 Uhr

hi.sie kommen,wann sie wollen.
und veräppeln uns schon vor geburt#rofl

in 2 schwangerschaften bin ich 2 wochen mit 5cm muttermund rumgelaufen.1x bin ich in ssw 41+6 eingeleitet worden.
nur die letzte geburt ging etwas rasant...bericht in meiner VK#winke
ich wünsche eine tolle geburt und wunderschönes kennenlernen
LG sandra mit youef 7 Monate#verliebt

Beitrag von yippih 09.11.10 - 11:17 Uhr

Da hast Du recht.
Die Mäuse stellen von Anfang klar, wer das sagen hat #rofl - egal wie sehr man davon überzeugt ist, dass man selbst das Kommando hat - ich muss mir nur meine kleine Bande hier zu Hause angucken #schein Die sind zur Zeit so was von überdreht #augen Ein Sack Flöhe ist nix dagegen #huepf #nanana #huepf #nanana #huepf

LG & Danke
Katrin

Beitrag von crumblemonster 09.11.10 - 11:17 Uhr

Hallo,

ich bekomme auch Nr. 3, bin allerdings erst Ende 35.SSW.

Bei meinem Großen hatte ich in der 33.SSW einen Autounfall und daher Wehen. Diese hätten wohl auch die Geburt auslösen können, wenn er nicht 'nur' mit dem Po unten gelegen hätte. Gebärmutterhals hatte sich auch verkürzt, aber Muttermund blieb dicht und fest. Nach Wehenhemmern, Bettruhe usw. hatte sich der Gebärmutterhals auch wieder aufgestellt.

Beim Kleinen wurde bei ET-1 eingeleitet. Nach 18 Stunden Wehen hatte sich nichts getan. Der Kopf blieb oberhalb des Beckens, Gebärmutterhals war verkürzt, aber noch deutlich vorhanden und Muttermund max. 0,5 cm offen. Am nächsten Tag ging es weiter - der Befund blieb. Ich bekam Wehenhemmer und ein Schmerzmittel. Ca. 2 Stunden später ging es von allein los und 3,5 Stunden später war er geboren.

Jetzt habe ich immer wieder Wehen, aber es ist am CTG wie beim Zahnarzt - max. eine zu sehen. Aber sie sind für mich nicht nur spürbar, sondern auch schmerzhaft.

Vor 1,5 Wochen (33+2) war ich bei der FÄ - Gebärmutterhals noch gut 4 cm lang und Muttermund fest und verschlossen. Jetzt am Sonntag hatte ich regelmäßig (ca. alle 5 Minuten) kurze, aber schmerzhafte Wehen, so daß ich zum KKH gefahren bin. Am CTG waren die Wehen kaum zu ahnen (da nur kurz und auch nicht so 'richtig'). Aber der Gebärmutterhals hat sich in den 1,5 Wochen auf 2,5 cm verkürzt und der Muttermund war weich und zu 1 cm offen.
Allerdings wurde mir gesagt - mit diesem Befund kann es sofort losgehen oder ich kann auch über den Termin gehen. Man kann gar nichts sagen. Es ist wohl nicht unüblich, daß bei einer 3.SS sich der Muttermund bereits früher öffnet.
Die Regelmäßigkeit ist jetzt weg, aber ich merke die Wehen dafür wieder stärker. Ich werde sehen, was die FÄ am Freitag dazu sagt.

Ich denke aber, daß bei Dir das Pieksen durchaus durch die Untersuchung sein kann - ich habe seit Sonntag auch ständig das Gefühl, ich müßte aufs Klo (und dann kommt nicht mal ein Tropfen). Allerdings ist der Kopf bei mir wohl schon fest im Becken und nicht mehr abschiebbar.

Gegen ein paar Tage früher (habe 15.12. ET) hätte ich nichts - so ab Ende November kann es kommen. Aber vorher habe ich keine 'Zeit'......

LG

Beitrag von yippih 09.11.10 - 11:40 Uhr

Erst mal Danke #blume fürs Antworten.

Da hast Du ja echt Glück gehabt nach dem Autounfall #schock

Na, ich bin mal gespannt, wie lange es noch dauert. Genug zu tun habe ich, ist bei Weitem nicht so, dass ich hier Langeweile habe - im Gegenteil. Ich habe aber auch schon echt viel von den Projekten, die ich mir für den Muschu vorgenommen habe, geschafft #freu #huepf

Das Pieksen ist weniger geworden, wobei es nach wie vor kommt, wenn sich der Kleine bewegt. Keine Ahnung, ob es jetzt die Blase ist oder der Mumu, auf den er drückt #gruebel Ist ja letztlich auch wurscht.

Kann Dich gut verstehen, das Du nichts dagegen hättest, wenn Euer Kind eher kommt - geht mir ähnlich. Nicht zu früh, aber über den Termin muss ich auch nicht gehen.
Nur bitte nicht dieses Wochenende, da sind sowohl mein Mann (Dienstreise) als auch meine Mutter (Fortbildung) weg #zitter Zumindest ist mein Paps da.

LG,
Katrin