Geburt in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kittynala 08.11.10 - 23:16 Uhr

Hallo,

ich werde voraussichtlich im Januar in Bad Neuenahr im Maria Hilf KH entbinden, und würde gerne wissen, falls jemand von Euch dort entbunden hat, wie die Ärzte so sind und die Hebammen, ob Ihr Euch dort wohl gefühlt habt, usw...

Lg, Kitty

Beitrag von yale 09.11.10 - 06:12 Uhr

Grrrrrrrrrrrrrrr............. da hast du bei mir ein Wunden punkt getroffen :-[

Ich weiss zwar das es mittlerweile einen anderen Chefarzt gibt,trotzdem wunden mich keine 10 Pferde mehr in dieses KH bringen.

Der damalige CA (ein Ar....) völlig den beruf verfehlt.

Der einzig gute und auch nette Arzt war Dr. Mazur.

Die Hebammen,unfreundlich und gehen nicht auf dein bitten ein.

Um dir kurz zu berichten was mir wiederfahren ist.

*Einweisung vom FA,Freitags
*Untersuchung im KH Ctg etc. wieder Heim geschickt,Geburtsbeginn fraglich.

*Samstag,das selbe Spiel von vorn diesmal hab ich sogar Akupunktur bekommen.
Ctg,Wehen - nicht schmerzhaft,wieder heim geschickt,ich soll wieder kommen wenn ich es nicht mehr aushalte

*Sonntag nachmittag,ich halte es nicht mehr aus.
Im KH angekommen das selbe prozedere.
Ich wurde endlich aufgenommen.

Eine Nacht voller Schmerzen,grün schleimiger Ausfluss,Hebamme meint ist normal.

*Montag,ich dreh bald durch,keiner nimmt mich für voll.
Meine Schwägerin kommt zu besuch,ich erkläre ihr wie es mir geht.

Sie greift sich das Telefon und ruf meine Hebamme an und erklärt meine Symptome.

Hebamme,sofort handel und mit dem CA sprechen.

CA: Frau ..... stellen sie sich mal nicht so an.

Nieren US,Nierenstau 2.°

Ich bekomme eine PDA und Penicillin (ich bin Allergisch drauf,war auch bekannt).

Ich bekomme Fieber,allergische reaktion.

CA: KAISERSCHNITT#schock-schnell!!!!!!!!!

Später stellte sich raus,Hoherblasensprung,den Nierenstau hatt ich erwähnt,Kind mehr als 2 Wochen übertragen (auch schuld vom FA)
Gebärmutterentzündung.

Der CA räumte in einem letzten gespräch ein,wenn an diesem Tag der KS nicht gemacht worden wäre,hätten sowohl ich als auch mein Sohn es nicht überlebt.

Meine Schwägerin hat auch in Bad Neuenahr entbunden,bei ihr ist es nicht so gut ausgegangen #heul

Wenn es dir möglich ist,versuch es in Neuwied.

ich will dir damit keine Angst machen,aber diese Ärzte damals und auch die Hebammen waren einfach nur schrecklich.

Geh doch mal hin und schau dir alles an,es kann ja sein das sie wirklich ne 180 ° wendung gemacht haben,dennoch würde ich keinen Fuß mehr über diese schwelle setzten.

Alles gute

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.11.10 - 20:32 Uhr

Oh mein Gott. Willst du damit sagen, dass das Kind deiner Schwägerin nicht überlebt hat?! Und schuld war das Krankenhaus?!

Beitrag von souldiva 09.11.10 - 11:31 Uhr

also ich habe zwar nicht in Bad Neuenahr entbunden habe aber bisher auch nichts gutes darüber gehört... klar das empfindet natürlich jeder selber ich würde sagen du guckst dir das einfach an die krankenhäuser machen doch alle immer einmal im Monat eine "vorstellung" des kreißsaales usw... und entscheidest dann ob du dich dort wohl fühlst und ob du die hebammen und den CA symphatisch findest oder nicht...
ich kann dir wärmstens das Johanniter empfehlen was über dei B9 auch sehr schnell zu erreichen ist!

wünsch dir viel erfolg bei der auswahl ;-)

Beitrag von trinity1974 09.11.10 - 16:02 Uhr

Hallo!

Ich habe vor 6 Wochen dort entbunden und war echt super zufrieden. Andernach stand zwar auch zur Debatte, aber so schön dort alles ist wollte mein Bauch doch lieber nach Bad Neuenahr. Dort hab ich mich auch viel woher gefühlt- die Atmosphäre war viel entspannter und ich hatte dort im Gegensatz zu Andernach wirklich jederzeit vollstes Vertrauen zu den Hebammen (die wirklich alle ganz toll waren) und auch zu allen Ärzten! Es wurde wirklich total auf mich eingegangen.
Auf der Wöchnerinnenstation ist zwar nicht alles soo perfekt oder modern, aber auch da war ich im Großen und Ganzen echt zufrieden und wurde gut betreut.
Ich persönlich würde jederzeit wieder dort hingehen!!! :-)

Wenn Du noch Fragen hast kannst Du Dich gerne noch mal bei mir melden.
LG Trinity

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.11.10 - 20:25 Uhr

Habe nur Schlechtes von Bad Neuenahr gehört! Und von Andernach und Mayen ebenfalls. Ich rate dir (habe jetzt nicht geschaut, wo du wohnst) zum Elisabeth-Krankenhaus in Neuwied. Das ist ein sehr gutes Klinikum und ich habe eigentlich noch nie wirklich Schlechtes gehört. Sowohl die Ärzte als auch die Schwestern sind sehr nett und zuvorkommend. Die Hebammen ebenfalls. Und auch auf der Kinderintensivstation, wo wir leider hin mussten war das Personal ganz besonders nett.

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.11.10 - 20:30 Uhr

Ach ja und um zu erzählen, was ich so von Neuenahr gehört habe.
Bad Neuenahr: Eine Freundin einer Bekannten lag geschlagene 36 Stunden in den Wehen und man unternahm nichts. Sie dachte, sie überlebt das nicht. Hat aber keinen interessiert. Anscheinend haben die nicht allzu viele Geburten, da kann man Frauen schon mal tagelang liegen lassen.

Eine andere Bekannte hat auch in Neuenahr entbunden. Man hat nicht bemerkt, dass das Baby Unterzucker hatte und es wurde in letzter Minute auf die Intensivstation nach Neuwied gebracht.

Die Schwestere einer Bekannten hat in Neuenahr entbunden. Bei ihr hat man wohl nicht beachtet, dass sie eine Blutungsstörung hat. Also dass sie extrem viel Blut verliert. Sie lag dann wegen des hohen Blutverlusts eine ganze Weile dort.

Ich würde abgesehen davon niemals in einem Krankenhaus entbinden, in dem Kinderärzte nicht 24 Stunden anwesend sind. Und bedenke auch, dass es bis zur nächsten Kinderstation in Neuwied eine ganz schöne Strecke ist im Notfall.