starke übelkeit und erbrechen! Hilfeeee

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lailaffm 08.11.10 - 23:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hoffe ihr könnt mir einige tipps geben, obwohl ich fast alles aus probiert habe!Ich bin nämlich mit meinen nerven am ende ,seit 3 Wochen kämpfe ich gegen starkes erbrechen. Dies ist meine erste Schwangerschaft und auch ein wunschkind. Ich bin gerade in der 11 Woche schwanger. Am Tag muss ich mich mindestens 10 mal übergeben. Ich war auch schon 2 mal im Krankenhaus und musste mit infusion und vomex behandelt werden. Ich führe seit 3 Wochen kein normales leben mehr ,mein leben besteht nur noch aus Kloschüssel und einen Eimer! Ich bin jetzt auch schon seit 4 Wochen krank geschrieben. Keiner kann mir helfen jeder vertrüstet mich mit den Worten hab noch geduld im 4 monat wird alles besser, aber so recht glaube ich nicht tran. Ich habe alle Vomex sorten ausprobiert egal ob es die Zäpfchen sind oder die Kapseln! ich kann einfach nicht mehr! Meine Diagnose Hyperemesis (gravidarum)

Es wäre schön wen jemand das selbe durchgemacht hat und mir ein stück hoffnung geben kann , dass der Horror bald zu ende geht oder einfach nur seine Erfahrung erzählen kann. Wie lange ich noch kämpfen muss! Den kleinen Krümmel oder Krümmeline geht es wunderbar nur ich fühle mich einfach nur krank und kann die schwangerschaft nicht genießen.

Danke für eure Antwort und noch eine schöne Kugelzeit.


Beitrag von sonne_1975 08.11.10 - 23:25 Uhr

Hast du schonmal probiert strikt zu liegen? Erhöhter Oberkörper darf natürlich sein, aber sonst nur liegen und auch im Liegen essen.

Es war das Einzige, was mir geholfen hat, ich lag 2 Monate komplett flach im Bett, bin ich aufgestanden (ausser aufs Klo natürlich), musste ich mich übergeben, das Gleiche, wenn ich in der Küche gegessen habe.

Es geht zu Ende, man weiss nur nicht wann. Mir wurde es in der 14.-15.SSW etwas besser und ab der 18.SSW war es gut. Danach hatte ich immer wieder Übelkeit, aber nie so schlimm.

Ich wünsche dir gute Besserung! Ich weiss noch, wie ätzend es war, ich bin froh, dass es das 2.Kind war, nochmal muss ich es nicht durchmachen.

LG Alla

Beitrag von femalix 09.11.10 - 00:33 Uhr

Hi,

ach Du Ärmste!
Kann Dir leider nicht helfen. Hatte das bei meiner ersten SS von der 8. Woche bis zur Geburt. gott sei dank war die Nachbarin Arzthelferin und Krankenschwester und war so nett, mir Infusionen zu geben, wenn es ganz schlimm war, so kam ich ums KH rum.

Auch in der zweiten SS war es schlimm, aber einen Hauch besser. In der dritten SS war es wieder etwas besser. Hatte nur zwei ganz schlimme Wochen und mußte sonst nur Kübeln, wenn ich früh morgens unterwegs war. Mußte oft auf dem Weg zur Haustür, wenn wir zum KiGa wollten, wieder umdrehen und noch schnell das Gästeklo umarmen....
Mir hat Vomex gut geholfen. Und zwar nur die Zäpfchen. Mußte erst einen gewissen Pegel aufbauen und nahm anfangs morgens, mittags abends ein Zäpfchen und wenn es nach 2 - 3 Tagen besser wurde, nahm ich nur noch morgens und nachts eines.
Ab und an ließ ich ein Zäpfchen weg, um zu sehen, ob ich es noch brauchte, aber das wurde nach wenigen Stunden mit massiver Übelkeit bestraft.

In der zweiten SS hatte ich einen anderen Gyn. und der hat mir Paspertin/MCP Tropfen verordnet. Erst war ich dagegen, da man die in der SS nicht nehmen soll, sind viele dagegen, aber er versicherte mir, erfahrung damit zu haben und ich ließ mich überreden.
Es hat wirklich geholfen und der Grund für die Übelkeit wurde dieses Jahr eingeschult und hat bald seinen 7. Geburtstag.
Bei Nr. 3 hab ich auch 3x MCP Tropfen genommen, Gott sei dank war die Übelkeit nicht so schlimm und ich konnte sonst drauf verzichten. Der Süße hat auch keine Schäden davongetragen.

Aber das muß jeder mit sich selber ausmachen - hat bestimmt Gründe, daß viele Frauenärzte dagegen sind. Meine jetzige Gyn. ist auch nicht dafür, gab mir aber trotzdem ein Fläschchen für den Notfall mit - bis jetzt hab ich es nicht gebraucht, aber es beruhigt, es zu haben. Grade am Wochenende.

Ansonsten hilft viel Schlafen.
Kleine, aber regelmäßige Portionen essen - ich esse alle 2 Stunden eine Scheibe Brot oder Joghurt oder Banane, diesmal ist es aber leichter, damals kam alles sofort wieder hoch, ich war praktisch ein Springbrunnen.

Akkupunktur soll helfen, hab ich nie ausprobiert, wurde mir aber jetzt oft angeboten. Frag mal Deinen Gyn oder bei Hebammenpraxen. Bei mir hätte es sogar mein Zahnarzt gemacht.#kratz Hab ich aber dankend abgelehnt.

Ingwer, bzw. Ingwertee soll helfen. (Bei der 1. SS keine Chance).

Ansonsten durchhalten - egal wie. Spätestens am Tag der Geburt hört das auf und ich versprech Dir, wenn Du Dein Baby im Arm hast, in dem Moment hast Du alles vergessen.

Oder warum glaubst Du, riskier ich das nun schon zum 4. Mal???

Aber ich kann es Dir nachfühlen. Von wegen SS genießen! Es war echt eine Qual und ich fühlte mich mehr tot als lebendig. Weiß noch gut, was Du gerade durchmachst.

Wünsch Dir ganz viel Durchhaltevermögen!!!! Und das es wirklich bald aufhört - mußt ja nicht denselben Quatsch machen wie ich ;o)

LG

femalix

Beitrag von kika1973 09.11.10 - 06:54 Uhr

du Arme !
Ich hab das auch erlebt, ab der 6. bis 14. ssw ! Es wird wirklich besser. Ich bin heute in der 22. ssw und leide ab und zu immer noch an Übelkeit, spucken eher selten. Doch ich verstehe dich sehr gut, und ich dachte ich drehe durch! :-(
Ich war 5 Wochen krank geschrieben und hatte vorher noch 3 Wochen Urlaub, also fehlte ich 7 Wochen im Betrieb. Aber mach dir keine Gedanken darüber, du brauchst diese Zeit. Hier wurden schon einige Tipps gegeben und ich kann auch nicht viel mehr sagen. Ich bin viel gelegen, habe löffelweise Tee und Suppe getrunken. Mein Mann kaufte mir ein Duftfläschen (es muss aber dein Lieblingsduft sein, denn bei mir hat auch schon ein Geschmack das Erbrechen ausgelöst). Ich habe dann gemerkt, dass Zitrusfürchte angenehm sind. Immer wenn es mir sehr übel war, habe ich daran gerochen. Es hilft ein wenig

Es tut mir leid, dass du dies auch erleben musst. Niemand der es nicht erlebt hat, weiss wie schlimm es ist. Und jede Frau die nicht an Übelkeit leidet, ach wie Glücklich kann sie sein ;)
Aber wie auch schon von anderen Userinnen erwähnt, dem Baby schadet es nicht. Unser Bauchzwerg hast sich auch in dieser Zeit normal entwickelt.
Ich kann bis heute nicht viel essen, habe insgesamt 7 Kg abgenommen und inzwischen 1 1/2 Kg wieder zugenommen. Die SS sind halt komplett verschieden.
Ich wünsche dir viel Geduld, Mut und alles Liebe.

Kika

Hier noch einen Link der dich interessieren könnte:
http://www.hyperemesis.de/

Beitrag von kika1973 09.11.10 - 06:56 Uhr

Korrektur: ich hatte 2 Wochen Urlaub und wurde danach 5 Wochen krank geschrieben. Das ergibt 7 Wochen.
Nicht 5+3 = 7 ??? :-p#rofl#rofl#rofl

#winke#winke#winke#winke

Beitrag von lacura 09.11.10 - 07:49 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte ein ähnliches Problem und konnte von heute auf Morgen nix bei mir behalten. Nach 2 Tagen bin ich dann ins Krankenhaus, 4 Vomex-infusionen später gab es keine Besserung.
Dann haben sie das"Zaubermittelchen" wie sie es nannten ausprobiert.
2 mini tabletten die ich einnehmen musste(fragte mich zwar wie die drin bleiben sollen aber naja versuchen kann man es ja).

Und? ein Wunder ne halbe Stunde nach der ersten Einnnahme gab es Mittag essen und ich habs echt versucht und es ist drin geblieben :-).

Seit dem nehme ich die Tabeletten Morgens und Abends und kann ganz normal essen und die Übelkeit ist auch verschwunden.
Man muss halt nur drauf achten regelmäßig zu Essen.

Die Tabletten heißen Agyrax und sind leider in Deutschland vom Markt genommen worden, warum weiß keiner weder das KH noch mein FA.

Mein FA meinte sogar das harmloser für die SS sei als Vomex(was ein sch...Zeug ist ).

Vom Krankenhaus wurde mir ein Privatrezept gegeben und solle sie mir in einer Auslandsinternetapotheke kaufen.

Die kosten grad mal ca 6-7euro. Unterstützend sollte ich dann noch das Nausema besorgen(noch nicht versucht).

Kannst mal nach googeln es nehmen viele, zumindest die, die davon wissen :-)

LG

Beitrag von lailaffm 09.11.10 - 18:53 Uhr

Hallo ihr lieben,

vielen dank für eure Tipps und eure Antworten! Ja dann heißt es durchhalten angesagt.