Frage zu TSH-Wert (sorry, etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von carianne 08.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

leider habe ich meinen 1. Beitrag keine Antwort erhalten #gruebel. Ich habe eine angeborene SD-Unterfunktion und nehme 1 Tablette/Tag L-Thyroxin 150. Wir üben nun seit 2 Jahren, aber ohne Erfolg #schmoll.

Ich war im August beim FA, um den TSH-Wert bestimmen lassen. Dieser lag 0,18. In der KiWu-Klinik wurden ebenfalls die Hormonwerte gecheckt und der Arzt meinte ebenso, dass ich gut eingestellt sei. Hmm, durch die Recherchen hier im Forum habe ich gemerkt, dass dies so nicht stimmen kann, denn da habe ich gelesen, dass optimale TSH-Wert bei ca. 1,0-1,5 liegt. Offenbar bin ich komplett überdosiert #zitter.

Heute war ich nochmal zur Untersuchung im KiWu-Zentrum, jedoch bei einer anderen Ärztin (Vertretung). Diese habe ich nochmal wg. der Werte angesprochen. Sie war so nett und hat gleich nochmal die SD-Werte auswerten lassen. Momentan liegt der TSH bei 0,36 ... sie empfahl eine Dosierung von L-Thyroxin 125 und schickt auch gleich das Rezept zu. Wenigstens mal ein Lichtblick :-).

Habt Ihr Erfahrungen, wie schnell sich der TSH-Wert ändert? Vorab schon einmal #danke.

Beitrag von juliet76 09.11.10 - 00:01 Uhr

Hallo carianne,

also das einstellen geht eigentlich recht schnell so um 3-4 Wochen. Allerdings würde ich an deiner Stelle danach nochmal Blut abnehmen lassen. Dein Arzt hat wirklich zu hoch dosiert, ich finde lieber niedrigere Dosis geben und man erhöht es dann vorsichtig als vornerein so grosse Schritte zu gehen. Mach dir kein Kopf das stellt sich dann nach einiger Zeit ein.

Bye

Beitrag von carianne 09.11.10 - 00:19 Uhr

Da frage ich mich bloß, weshalb ich die Ärzte darauf hinweisen muss, nochmal die SD-Werte zu prüfen! Eigentlich haben die "Götter in Weiß" doch jeden Tag mit dieser Thematik zu tun und müssten die Werte entsprechend einzuordnen wissen.

Da "übt" man monatelang und stellt schließlich fest, dass es ggfs. nur an der falschen Dosierung der Medikamente lag, dass man bisher noch nicht #schwanger geworden ist. Da kann man wirklich echt sauer werden :-[!

Beitrag von juliet76 09.11.10 - 00:41 Uhr


Tja, ich kenne das aber du kannst selber vieles anhand von deinem Wohlbefinden und Wirkung feststellen. Die meisten Ärzte haben ein Standartschema und behandeln die Patienten der jeweiligen Erkrankung mit den selben Medikamenten, aber diese sind halt individuell spezifisch in ihrer Wirkungsart.

Man muß auf sein Körper selber achten und deren Signale interpretieren lernen, welches mit Hilfe der Ärzte zur Genesung führen kann.

Du hast geschrieben das du Haarausfall bekommen hast. Ich glaube ich muß auch wieder mal meinen Wert abchecken lassen, ob die Dosis den richtig ist. Da ich die selben Syptome wie du habe und außerdem sehr oft unter Schwindelgefühl leide. Die richtige Dosis ist nicht nur fürs SS werden wichtig bzw. richtig eingestelltes SD ist auch sehr wichtig damit man keine frühen Abgang hat.


Bye

Beitrag von carianne 09.11.10 - 11:19 Uhr

Hmm, das ist ja, dass mir es ansonsten (bis auf die Akne + neuerdings den Haarausfall) nicht direkt schlecht ging. Haarausfall kann durchaus viele Ursachen haben, so dass ich mir dann doch nochmal konkreter meine Hormonwerte angeschaut habe. Ich hoffe jetzt, damit die Lösung gefunden zu haben, weshalb es bisher nicht geklappt hat, #schwanger zu werden. Alles andere haben wir schon abchecken lassen (SG + BS) und da konnte nichts gefunden werden, was das #schwanger-Werden verhindern könnte.