Metformin, ich halts nicht mehr aus.

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1987julia 09.11.10 - 06:48 Uhr

Hallo Mädels,

seit nun 1,5 Woche nehme ich Metformin, zusätzlich zum Dexa und Euthyrox. und seit 1,5Wochen fühle ich mich furchtbar.
Ich hatte zwei richtige Attacken mit Erbrechen und Schüttelfrost aber das schlimmste ist dass ich mich NIE gut fühle. Ich habe immer einen Kloß im Hals, mir ist flau im Magen, der Kopf dröhnt immer oberflächlich.

Gehts wem auch so?

Soll ich weiterhoffen das hört auf oder meine Endo um ein anderes Medi bitten?

Beitrag von nigna 09.11.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

ich hab das Metformin absolut nicht vertragen. Habs am Ende abgesetzt, weil ich auch noch einen Infekt "übersehen" hab (dachte, es wären NW) und es mir dadurch nen halbes Jahr nur schlecht ging mit immer erneutem Erbrechen. Hab am Ende gar nix mehr bei mir behalten.

Ich denke, man sollte so starke und eindeutige Zeichen des Körpers nicht ignorieren und dann lieber ein anderes Mittel nehmen. #pro

#blume LG nigna

Beitrag von jessie86 09.11.10 - 08:26 Uhr

Hallo!

Ich nehme seit etwas ne woche Dexa ne halbe am abend und L-thyrox 125 und ich fühle mich einfach nur eklig!Also keine schmerzen oder so aber irgendwie depri,fett,aufgedunsen!
Ich denke ich werd Dexa noch ne woche weiter nehmen und wenns noch so ist geh ich wieder zum arzt.Nicht nur das ich mich so fühle,nee ich nehme auch wieder zu!Inzwischen hab ich fast 3kg + mit Dexa#aerger#heul

Beitrag von selma1975 09.11.10 - 08:59 Uhr

hallo julia,
welche dosis metformin nimmst du denn?
man muss das medikament ja erst langsam einschleichen.
ich nehme auch dexa,l-thyrox und 2x850mg metformin.
anfangs hatte ich sehr oft durchfall und ständig ein flaues gefühl im magen,aber nach ca 6 wochen hatte ich kaum noch nebenwirkungen.
ich hab zwar noch ab und an durchfall,aber damit kann ich leben.
manchmal hilft es auch,dasselbe medikament von einem anderen hersteller auszuprobieren,aber eine alternative zum wirkstoff metformin gibt es wohl nicht.
lg selma

Beitrag von tigerin24 09.11.10 - 11:16 Uhr

mir ging es auch so wie dir...

also ich habe am anfang bis zur enddosis, kohlehydratarm gegessen und das hat geholfen wie ein wunder, probier es einfach mal aus, wenn es nicht hilft rede mit deinem arzt darüber...

Beitrag von trotzkopf951 09.11.10 - 12:43 Uhr

hallo, nehm es jetzt auch seid 6 wochen und hatte am anfang akuten brechreiz, habe deshalb nun den kaffee aufgegeben und siehe da; es geht.
nehme medformin nie auf nüchternen magen da mir dann nur schlecht wird.
also morgens auch wenn es mir schwer fällt eine scheibe vollkorntoast.
anstatt kaffe halt frauenmanteltee und nun darf ich auf die höhere dosis umsteigen 2 x 850 mg, vorher waren es 3 x 500 mg.

halte durch!

lg trotzkopf