Druckausgleich im Flugzeug

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ajnat1980 09.11.10 - 07:54 Uhr

Hallo Zusammen,

diesmal eine andere Frage zum Thema Fliegen:
Hab ja schon mal erwähnt, dass ich bald in Urlaub fliege.
Besser gesagt: nächste Woche #schein

Wer ist von euch in der #schwanger geflogen, und hat Probleme mit dem Druckausgleich?
Ich habe jedes mal sehr große Schmerzen, im Ohr/ Kopf und sogar in den Kiefer rein. Das verkrampft sich alles. Trotz Kaugummi, und Schlucken.
Könnte das Auswirkungen auf das #ei haben?

Habt ihr nen Tipp für mich? Hab mal was von spez. Ohrstöpseln gehört? Kennt die einer?

Vielen Dank und #winke

Beitrag von combu779 09.11.10 - 08:15 Uhr

Hallöchen,

mach Dir überhaupt keine Sorgen. Deinem Baby wird nichts passieren. Bin auch schon während der Frühschwangerschaft geflogen. Wie lange fliegst Du denn?? Bei Langstreckenflügen sollte man etwas aufpassen.

Lass den Kaugummi mal weg und probier es alternativ mit Gummibärchen oder Bonbons. Die helfen mir viel besser beim Druckausgleich.

Von speziellen Ohrstöpseln habe ich noch nichts gehört.

LG Kati

Beitrag von ajnat1980 09.11.10 - 08:17 Uhr

Danke.
Wegen dem Fliegen mach ich mir auch keine Gedanken, nur halt wegen meinen Ohren/Kopfschmerzen ,die sind richtig heftig.
Dachte ob das ne Auswirkung hat.

Fliege 4-5 St. in die ägyptische Sonne #huepf

Beitrag von combu779 09.11.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

nein, Deine Schmerzen sind nur für Dich :-p

Dann wünsche ich Dir viel Spaß und einen erholsamen Urlaub.

Lg Kati

Beitrag von ajnat1980 09.11.10 - 08:38 Uhr

wenigstens ein kleiner trost........ #winke

Beitrag von sternschnuppe215 09.11.10 - 09:06 Uhr

befrag einfach mal den Frauenarzt oder google....

ich konnt nur dies hier finden:

Fliegen in der Frühschwangerschaft

.... Stewardessen wissen (obwohl es bislang durch keine wiss. Studie belegt wurde, weil einfach keine durchgeführt wurde) wer in der Frühschwangerschaft fliegt, besonders Langstrecken und deshalb sehr hoch, setzt sich und den "Keimling" einer solchen Strahlendosis aus, daß es in "sehr vielen" Fällen zu einem Spontanabort kommt. Kein Mensch führt dies dann je auf einen Flug zurück, aber unter Stewardessen ist es üblich, sich bei Schwangerschaftsverdacht sofort krankzumelden. ...

Beitrag von ajnat1980 09.11.10 - 09:12 Uhr

hmmm.....
mein fa und hausarzt haben gesagt: kein problem,

und ich habe auch gelesen:
die strahlung wäre überhaupt nicht schlimm......

Beitrag von annar876 09.11.10 - 10:12 Uhr

Sorry, aber das halte ich für Quatsch. Eine Freundin von mir ist Stewardess und mit ihr bin ich 2h geflogen, als sie im 6. Monat war.. Sie hat da überhaupt kein Risiko gesehen.

Beitrag von senga2311 09.11.10 - 10:44 Uhr

was soll denn diese Panikmache hier.. :-[ Wenn man sucht, findet man bestimmt zu jedem Thema was..

Übigens beim Auto fahren kann man auch sterben.. #klatsch