Natürliche Fehlgeburt, meine traurige Erfahrung!!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von anne2112.86 09.11.10 - 08:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich möchte für euch meine Erfahrung mit einer natürlichen Fehlgeburt aufschreiben, da ich es für mich selbst auch sehr wichtig fand, solche Berichte lesen zu können, das ich davor keine Angst hatte.

Letzten Samstag wurde mir von meiner FÄ gesagt, das das der ßHCG Wert fällt, und ein Herzschlag leider nie zu erkennen war:-(War laut FÄ 6+4).

Am Samstag hatte ich morgens schon richtig dunkle SB und dachte mir schon"Das war´s, das kommt aus der Gebärmutter":-(

Ich hatte auch ganz schön starke Schmerzen im unteren Rückenbereich und wusste kaum noch wie ich liegen sollte!!

Gestern dann hatte ich das Vorgespräch zur AS in einer sehr netten kleinen Praxis die das ambulant durchführt!!

Die Fä dort machte noch einen US( inzwischen blutete ich etwa Periodenstark und dachte es wäre schon weg)

Sie sah nur noch die Fruchthülle, das kleine Sternchen hatte sich wohl schon aufgelöst#heul
Sie sagte auch sie sehe Blut um die Fruchthülle drum herum und das sie denkt das es heute noch so abgehen könnte#schwitz

Ich solle mich aber, wenn dem so wäre, nicht vor der Blutmenge erschrecken die dabei herauskommt, schwallartig sozusagen!!
Und sie sagte mir sie hofft es sehr für mich das wir keine AS machen müssen, soll aber nachher 10:30 trotzdem dort sein um zu schauen ob alles weg ist!!

Ich ging wieder heim und hoffte insgeheim es würde sich von selbst erledigen!!

Abends gegen halb sechs, wurden die Rückenschmerzen schlimmer und ich hatte einen unerträglichen Druck im Bauch, das waren Wehen#schock

Ich legte mir ein Kirschkernkissen in den Rücken und die Schmerzen hörten kurz auf!!

Dann stand ich auf und wollte mir was zu trinken holen.....Da kam es nur so gelaufen!!!!!Ich bin sofort zum Klo, und ließ es erstmal hineinlaufen...
Es kam echt eine Menge( auch viele große Gewebsteile--entschuldigt die genaue Beschreibung)!!

Das ganze ging dann ca eine Stunde so...saß nur auf dem Klo!!

Dann kam noch mal eine "Wehe" und ein rießen Stück#hicks kam heraus:-(
Ich konnte mir denken "Das war die Hülle:-("

Wohltuender Weise war danach der komplette Druck weg, keine Schmerzen mehr....Es war geschafft:-(

Danach und auch jetzt noch blute ich wie bei einer stärkeren Mens, und hoffe das die FÄ mir nachher sagt, es ist alles weg!!

Während ich dies Schreibe habe ich Tränen in den Augen#schmoll

Ich und mein Mann lagen gestern Abend ne stunde heulend im Bett:-(

Es tut weh mein Muckelinchen ziehen zu lassen, aber ich bin trotzdem erleichtert das es vorbei ist, diese Ungewissheit hätte mich sonst aufgefressen!!!

Sooooooo entschuldigt für den langen Text....

Habt ihr vielleicht auch Erfahrungen gemacht mit einer natürlichen Fehlgeburt??

Wie war das für euch??

Traurige grüße

Anne

Beitrag von yasmin2101 09.11.10 - 08:33 Uhr

Hey Anne,

ich wünsche dir und deinem Mann sehr viel Kraft für die kommende Zeit!
Eine #kerze für dein Sternchen #liebdrueck

LG
Yasmin

Beitrag von cucina3 09.11.10 - 08:50 Uhr

Es tut mir so leid, dass Du das durchleben musstest.
Ich wünsche Euch, dass das Krümelchen bald zu Euch zurückkommt.

Alles Liebe

Beitrag von sterretjie 09.11.10 - 09:24 Uhr

Liebe Anne,

erst mal eine dicke #liebdrueck für dich. Ich weiß genau wie es dir geht. Ich hatte auch eine normale FG zuhause. Ich weiß noch das ich aus dem Bad zurück kam und so geheult habe, das mein mann recht lange nicht verstehen konnte was ich überhaupt sage. Nichts kann dein Schmerz jetzt weniger machen, aber eine solltest du wissen... da sind viele in diesen Forum die an dich denken.

Eine#kerze für dein #stern

LG Shani

Beitrag von penneloppe 09.11.10 - 10:50 Uhr

Hallo Anne,

erstmal auch von mir mein Mitgefühl für das, was du durchmachen musstest.
Das was du beschreibst, habe ich zweimal, leider nur viel heftiger, durchgemacht. Und trotzdem bin ich froh, dass ich jedesmal um eine AS herum gekommen bin. Diesmal bei der 3. FG war ich noch ganz am Anfang und da hatte ich Blutungen, wie bei einer normalen Mens. Die anderen beiden Male war ich 10. und 12. SSW.
Ich finde es schön, dass du deinem Körper die Chance gegeben hast, es alleine zu "regeln". Auch wenn es sehr schwer ist, ein gewünschtes Krümelchen gehen zu lassen. Du hast meinen Respekt!

Alles Gute für dich

Tanja

Beitrag von tm270275 10.11.10 - 10:07 Uhr

Hi Anne,
ich habe das Gleiche erlebt wie Du und bin sehr, sehr froh, dass ich einen natürlichen Abgang hatte. Ein Kind zu verlieren tut weh - auch körperlich und ich empfand es als sehr tröstlich, dass die Natur alles alleine regeln konnte und ich keinen Eingriff brauchte.

Am allermeisten konnte mich damals der Gedanke meiner kleinen Nichte (damals 5) trösten - sie sagte zu mir: "Tante, sei nicht traurig. Dein Baby musste nur noch einmal nach hause, weil es etwas wichtiges vergessen hat. Aber wenn es alles hat, kommt es wieder zurück in Deinen Bauch".

dieser Gedanke hat mir sehr geholfen und ich glaube fest daran, dass sie recht hatte - im 2. Zyklus nach der Fehlgeburt war ich wieder schwanger und der kleine Mann ist jetzt fast 20 Monate "jung" und seit 3 Monaten ist er großer Bruder!

Beide Schwangerschaften nach der FG liefen von anfang an völlig unproblematisch und unkompliziert. Ich bin sicher, Leonhards kleine Seele war es, die nochmal gehen musste....

Schicke Dir viele liebe Grüsse und eine große Portion TROST! Es ist eine ganz, ganz schwierige Zeit, die Du und Dein Mann erleben!

Tessa