Er hasst Lesen!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von chara 09.11.10 - 08:30 Uhr

Guten Morgen,

mein Sohn wurde dieses Jahr eingeschult.

Die Schule an sich macht ihm eigentlich total Spaß, wenn Lesen nicht wäre.

Er macht seine Hausaufgaben eigentlich recht Selbstständig und macht sie auch gerne.

Nur jedesmal wenn er Lesen auf hat, dann weigert er sich zu lesen und fängt das weinen an. Er sagt dann immer er kann es nicht.

Fakt ist das er Sachen Lesen muss , da haben sie teilweise die Buchstaben noch nicht mal durchgenommen. Ist ja auch ok, dazu haben wir die Anlauttabelle.

Er kann mir dann auch die ganzen Buchstaben sagen, aber das Wort an sich kann oder will er nicht aussprechen.

Also er Buchstabiert mir zwar das Wort aber das zusammenfügen fällt ihm schwer.

Habe ich aber auch keine Probleme mit , mein Gott er ist er seit paar Wochen in der Schule und ich verlange von ihm nicht das er schon lesen kann. Und das sage ich ihm immer wieder.

Wir benutzen auch den Lesekrokodil klappt ganz gut mit Buchstaben vorsagen, aber das Wort an sich ........

Habe auch schon das Treppchen versucht :

E
Es
Ese
Esel

Nuja, das eigentlich problem für mich , wie gesagt ist ja das er es net mal versuchen will, sobald er Lesen muss, weigert er sich und fängt das weinen an.

Er hat mir gestern so leid getan und weiss net was ich noch tun kann damit es net noch schlimmer wird.

Hoffe es kann mir jemand helfen, vielleicht jemand wo das gleiche Problem hatte und gelöst werden konnte.

Wäre um jede Antwort dankbar.

Lg Nikoleta mit einem frustrierten Angelo der Lesen hasst.:-(

Beitrag von barbarelle 09.11.10 - 08:44 Uhr

Hallo Nikoleta,

ich würde ihm einfach noch spannende Geschichten vorlesen. Setzt euch kuschelig nebeneinander und du liest ihm vor und fährst mit deinem Finger immer die Textzeile entlang.

Sobald er mehr Buchstaben kann, dann kann er auch mal einen ganzen Satz vorlesen und irgendwann vielleicht findet er Bücher so spannend, dass er sich selber welche schnappt und liest.
Oder Comics ;-)

Nimm ihm lieber nicht die Freude am Lesen. Ich kenne eine Mutter, die ihr Kind nicht diesem Stress ausgesetzt hat und diesem Druck (Lesepässe etc.). Das Kind - mittlerweile 11 - liest nicht besser und nicht schlechter als die Altersgenossen und vor allem aber: Es liest gern und viel.

Nimm einfach den Druck raus. Solange nichts krankhaftes vorliegt, lernt jedes Kind lesen.

LG
Barbarelle



Beitrag von h-m 09.11.10 - 08:45 Uhr

Meine Tochter ist auch in der ersten Klasse. So extrem wie bei Euch ist es nicht, aber sie liest bislang auch nicht gern. :-( Sie war zwar sehr motiviert, lesen zu lernen, aber dann hat sie gemerkt, dass es halt nicht so einfach geht. Sie konnte schon als Kita-Kind ganz kurze Wörter lesen, aber es dauert halt einfach sehr lange, bis sie ein Wort entziffert hat... Da kommt kein Lesefluss auf und es frustriert ziemlich.

Vielleicht probierst Du mal, ihn erst nur Silben aus zwei Buchstaben lesen zu lassen, am besten mit Buchstaben, die sie schon durchgenommen haben, die er also auf Anhieb erkennt, ohne auf der Anlauttabelle nachsehen zu müssen.

Ich übe jetzt mit meiner Tochter mit diesen Materialien: http://www.amazon.de/Lesen-Rechtschreiben-lernen-nach-IntraActPlus-Konzept/dp/3540729348/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1289288357&sr=8-1 Jeden Tag ein paar Minuten, abends vor dem Vorlesen. Nicht nachmittags, da will sie lieber spielen.

Langsam wird es jetzt besser. Mal sehen, wann der richtige Durchbruch kommt.

Beitrag von nicky131974 09.11.10 - 08:56 Uhr

Hallo , meine Grosse hat damals in der Schule mit Silbenlesen angefangen. Jede Silbe war farbig geschrieben. also Abwechseln blau und rot. z. B. Momo. Erste Silbe blau zweite Rot. Ruck zuck konnten alle lesen. Schreibe doch diese Worte wo er schon gelernt hat oder auch andere mit Buchstaben welche er schon gelernt hat zweifarbig auf ein Blatt.

Auch gibt es für später wenn er schon fast alle Buchstaben hat , die Bücher erst ich ein Stück, dann du. Sind auch super Bücher dabei für Jungs.

Haben meinem Sohn gefallen.
Er ist jetzt zweite Klasse und liest momentan nicht gerne. Aber er liest gut. Lieber schaut er Wissensbücher an. Aber Hauptsache lesen.

Meine Tochter hat eine Zeitlang auch wenig gelesen. Jetzt 5. Klasse liest sie wieder viel.

Ich konnte es nie verstehen, da ich schon immer eine totale Leseratte war. Ich habe Bücher verschlungen , von Anfang an. Aber Menschen sind verschieden. Ich versuche es meinen Kindern vorzulesen. Meine Tochter schaut sogar wie weit ich schon bin in einem Buch und staunt dann immer. Ich versuche ihr zu erklären, dass nicht schnell lesen wichtig ist, sondern den Inhalt zu verstehen. Das hilft dann auch bei Aufsätzen oder Lesetests. 'Auch sage ich ihr, dass ich mir, dass was ich leses imme richtig wie ein Film vorstellen kann.

Das hat ihr geholfen und dass ich die richtigen Bücher jetzt für sie gefunden habe. Jeder hat ja seinen Favoriten.

Lg Nicole und starke Nerven. Das wird schon#winke#liebdrueck

LG Nicole

Beitrag von munirah 09.11.10 - 10:16 Uhr

Mein Sohn liebt inzwischen Lesen, seit er gemerkt hat, dass "Geheimnisse" dahinter stecken. Beim Einkaufen oder sonst irgendwo, suche ich gezielt nach Wörtern, die er kennen sollte oder von denen er die Buchstaben kennt. Dann zeige ich es ihm und lasse ihn lesen. Manchmal muss ich ihn erst einen Moment allein probieren lassen, bevor ich helfe...

Beitrag von zaubertroll1972 09.11.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

er muß wissen daß er um`s Lesen nicht kommt.
Ich würde konsequent täglich mit ihm üben.
Noch ist es ja früh und viel wird von ihm noch gar nicht verlangt aber ich würde jeden Abend mit ihm lesen.
Mein Sohn wollte auch nicht lesen aber jeden Abend haben wir in der Fibel geübt und gelesen und auch in anderen Büchern mußte er immer ein Stück lesen bis ich wieder weiter vorgelesen habe.
Irgendwann ist der Knoten geplatz und er hat immer mehr gelesen, bis er die ersten Bücher geschafft hat.
Er ist jetzt in der 2. Klasse und liest sehr viel. Wichtig ist auch etwas zu finden was den Kindern Spaß macht.
Bei uns waren es die Olchis.
Wie gesagt, ich würde regelmäßig mit ihm üben, nicht zuviel, um ihn nicht zu überfordern aber jeden Tag etwas. Ansonsten viel loben und ermuntern und wirklich sehen daß er noch Schulanfänger ist.

LG z.

Beitrag von nicky131974 09.11.10 - 10:51 Uhr

Oh ja die Olchis liebt mein Sohn auch. Die hat er ruckzuck ausgelesen. Sind aber auch witzig geschrieben.

Nicole

Beitrag von gr202 09.11.10 - 13:01 Uhr

Das hätte vor genau einem Jahr mein Beitrag sein können.

Viele Kinder in der Klasse unseres Sohnes konnte schon vor ihm lesen und das hat ihn total frustriert. Aber dann hat es von einem Tag auf den anderen klick gemacht, aber da war es Januar/Februar.

Also, nicht die Geduld verlieren und immer wieder üben, üben, üben.

Auch jetzt in der 2. Klasse ist Lesen wirklich nicht sein Hobby, er liebt Sport und Mathe (in den Fächern hat sein Vater Abi gemacht).

Gruß
GR

Beitrag von engelchen28 09.11.10 - 13:04 Uhr

hi nikoleta!
ich glaube, bei deinem sohn hat's einfach noch nicht "klick" gemacht beim lesen. KANN er denn lesen oder weigert er sich nur, weil er weiß, er kann's noch nicht? ich vermute, er hasst es nur, weil er es nicht kann. was sagt seine lehrerin dazu? manche kids lesen schon vor den herbstferien, andere erst nach den weihnachtsferien (oder noch später).
druck aufbauen nützt da nix, dann verliert er komplett die lust.
ich würde es mal mit der lehrerin besprechen.
lg
julia

Beitrag von chara 09.11.10 - 22:27 Uhr

HI,

es ist komisch zu beschreiben.

Er kann mir alle Buchstaben sagen die da vorkommen. Aber er hat Probleme damit das komplette Wort in einem vorzulesen.

Es ist ja so das ich ihn auf keine Fall unter Druck setzen möchte.

Heute ist er mit der Sprach rausgerückt das er es nicht machen will, weil er viele Fehler macht und lange braucht.

Aber ich finde es nicht schlimm das er Fehler macht und lange braucht. Das habe ich ihm dann auch gesagt. Er war heute auch ruhiger nach unserem Gespräch wegen dem.

lg Nikoleta

Beitrag von chara 09.11.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

danke für eure Antworten.

Also mit seiner Lehrerin habe ich bis jetzt noch nicht gesprochen. Das wäre jetzt mein nächster Schritt gewesen.

Heut hat er seine Lesehausaufgaben in der Schule "vergessen". Haben dann das Buch geholt und er hat sich wie immer geweigert.

Aber ich habe ihn heute wiedermal zur Seite genommen. Ich fragte ihn wieso er denn kein Spass daran hat am Lesen.

Ja, er rückte dann mit der Sprache raus.

Sein Problem ist das er fehler macht und er lange braucht. Habe ihm dann erklärt das er es nicht schlimm ist das er fehhler macht und zu lange dafür braucht und das keiner von ihm verlangt das er es von heut auf morgen können muss. Deswegen können wir ja immer wieder üben. Ob das jetzt wirklich sein Problem ist, weiss ich net.

Habe ihm dann versucht es Schmackhaft zu machen. Das wenn er dann Lesen kann wenn wir üben uns zusammen hinsetzen könne und zusammen seine Dino - Bücher lesen können im abwechsel. Also einmal er dann einmal ich usw.

Nuja dann war er eigentlich Feuer und Flamme und hat selber sein Buch geholt. Und wir haben dann ein bisschen geübt. Wollt net gleich übertreiben und haben erst mal nur zwei drei Sätze gemacht und gut war. Und er sagte das wir dann morgen weiter machen.

Hoffe das es so bleibt und wir wirklich so weiter machen können wie heute ohne weinen :-)

Beitrag von urmel09 10.11.10 - 22:07 Uhr

Mein Sohn ist ebenfalls in der ersten Klasse und das lesen lernen viel im Anfangs schwer (allerdings vor Schulbeginn). Wir haben dann seine Lieblingsbücher gelesen - ich den größten Teil des Textes und er hat erst nur immer die Wörter mit 2 Buchstaben gelesen, als die gut klappten dann die mit drei Buchstaben usw. inzwischen kann er jedes Wort lesen, wenn auch noch holperig...so richtig fürs lesen Begeistern konnte ich ihn aber noch nicht - selber lesen ist halt anstrengend....wir lesen jetzt die Bücher erst ein Stück du dann ein stück ich und das ist für ihn ok.