15 Wochenstunden bei einem 400 EUR-Job??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rosenfan 09.11.10 - 08:33 Uhr

Hallo,

würdet Ihr für 400 EUR im Monat 15 Stunden in der Woche arbeiten?

Habe ein Angebot bekommen und bin nun am überlegen ob da der Stundenlohn nicht zu gering ist.

Was meint Ihr?

LLG
Lea

Beitrag von nusch 09.11.10 - 08:46 Uhr

Wenn man nur von 60 Monatsstunden ausgeht ist das ein Bruttolohn von 6,66 EUR. Es kommt natürlich auf die Tätigkeit an, die Du ausführen sollst, aber ich würde für so einen Hungerlohn nicht losgehen (in meiner momentanen Lebenslage).

Beitrag von arkti 09.11.10 - 08:47 Uhr

Das kann man dir so nicht beantwirten.
Wie hier öfter zu lesen ist kommt es auch drauf an wo man wohnt, von daher muss ein Stundenlohn von ca 6,60 Euro nicht unbedingt schlecht sein bei einem Minijob.
Hängt ja auch davon ab was es ist.

Wenn du das geld verdienen möchtest, warum nicht?
Kündigen kannst du immer noch wenn du was besseres findest.

Beitrag von arkti 09.11.10 - 08:50 Uhr

Ich meinte natürlich beantworten, nicht beantwirten #rofl

Beitrag von sternenengel2000 09.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo

Kommt natürlich drauf an, was du machen mußt!

Aber ein Stundenlohn von ca. 6,60 ist schon nicht schlecht.

Ich darf 53 Stunden im Monat arbeiten. Bin im Einzelhandel.

lg Tanja

Beitrag von thea21 09.11.10 - 08:51 Uhr

Ein Brutto Stundenlohn von 6,60 ist NICHT schlecht? Hast du dich verschrieben?

Beitrag von sternenengel2000 09.11.10 - 08:58 Uhr

Für einen 400€ Job?!

Hab ja auch geschrieben: kommt drauf an, was für ein Job!!!

Meine Freundin zB arbeitet im Imbiss und verkauft Pizza und Co. steht bis zu 6 Stunden und das unter Streß und bekommt 6€ Das macht sie schon seit 10 Jahren und macht es trotzdem gerne!

Ich bekomme 7,50. Hatte Glück als ich im September anfing, da gabs eine Gehalterhöhung. Vorher lag es so bei 5-6 €/Stunde. Ich stehe überwiegend je 4 Std im Laden...ist auch manchmal stressig, aber es macht Spaß.

Jetzt kommt es natürlich drauf an, ob man "muß" oder nicht...

Je nach Ort variert es natürlich auch!
Wir wohnen in NRW.

lg

Beitrag von thea21 09.11.10 - 08:59 Uhr

Der Stundenlohn wäre also nicht hochzurechnen auf eine Vollzeitstelle? Denn dann gingen 6 Euro GARNICHT.

Beitrag von windsbraut69 09.11.10 - 09:13 Uhr

Ist doch egal, ob es ein "Mini"job ist oder nicht.
Wie soll man denn von 6,60 Euro brutto leben können?

Gruß,

W

Beitrag von sini60 09.11.10 - 09:35 Uhr

Ist ja auch netto.

Beitrag von windsbraut69 09.11.10 - 09:42 Uhr

Ja, wenn es aber ein Vollzeitjob wäre, wäre es Brutto oder denkst Du, der gleiche AG zahlt dann das Doppelte?

Gruß,

W

Beitrag von nakiki 09.11.10 - 09:46 Uhr

Hallo!

Aber genau diese Denkweise macht die Löhne kaputt und nutzen AG für billige Arbeitskräfte.
Die eigentliche Idee ist, den "normalen" Bruttolohn zu nehmen und beide Seiten profitieren dann, wenn es auf 400-Euro-Basis läuft, da keine Abgaben anfallen!

Bei niedrigen Stundenlöhnen spart der AG doppelt.

Gruß nakiki

Beitrag von sternenengel2000 09.11.10 - 13:23 Uhr

Mini Job ist Mini Job (Brutto gleich netto) und
Vollzeitjob ist Vollzeitjob (Brutto mehr als netto, ist doch klar) !!!

Leben kann man nicht von einem Minijob...kommt nämlich NIE mehr als 400€ raus, dann muß man einen Teilzeit oder Vollzeitjob nehmen...davon kann man (vielleicht) leben.

gruß

Beitrag von windsbraut69 09.11.10 - 13:33 Uhr

#rofl
Genau und wenn Frau irgendwann meint, jetzt richtiges Geld verdienen zu wollen, liegen die Vollzeitjobs für doppeltes Geld auf der Straße :)

Beitrag von sternenengel2000 09.11.10 - 14:16 Uhr

das hast du gesagt...nicht ich!!

Beitrag von moonlight.shadow 09.11.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

ich arbeite ca. 15 Stunden in der Woche und habe am Monatsende gute 800 Euro brutto. Mit Steuerklasse 5 komme ich aber trotzdem locker über 500 Euro.

Also ich würde nicht für 400 Euro 15 Stunden pro Woche arbeiten.

Kommt aber natürlich darauf an, um welchen Job es sich dabei handeln würde.

LG

Beitrag von nakiki 09.11.10 - 09:48 Uhr

Hallo!

15 Stunden in der Woche bei 400 Euro im Monat finde ich schon viel. Mehr als 10 Stunden würde ich nicht arbeiten.

Ich arbeite zur Zeit sogar nur 7 Stunden die Woche.

Aber die Frage ist auch, in welcher Region dieser Job liegt und was für Job es ist. Es gibt da sehr große Unterschiede.

Gruß nakiki

Beitrag von gedankenspiel 09.11.10 - 11:52 Uhr

Ja - ich gehe dafür arbeiten.
Sogar für etwas weniger - mein Stundenlohn liegt bei 6 Euro.

Allerdings macht mir die Arbeit total Spaß :-)

Wechseln würde ich nur für eine Halbtagsstelle (Bewerbung läuft, bitte Daumen drücken ;-))

LG,
Andrea

Beitrag von nele27 09.11.10 - 12:12 Uhr

Es kommt doch drauf an, WAS FÜR EIN JOB das ist.

Wenn ich nichts gelernt hätte, würde ich das vielleicht machen... in meiner Situation allerdings auf keinen Fall.