Kind zu groß, wer hatte den selben Satz gehört?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mucki2007 09.11.10 - 09:19 Uhr

Guten Morgen,

war heute beim FA. Bin jetzt in der 23 SSW und mein Kleiner ist zu groß lt. Doc. Ich spritze schon nachts Insulin. Bin total verunsichert. Bekommt man das wieder in den Griff? Wer hat Erfahrungen damit? Doc hat beide Linien oben gekennzeichnet im Mutterpass.
Mache mir total Sorgen.
Gruß
Mucki

Beitrag von manutgmd 09.11.10 - 09:22 Uhr

kenne mich da nicht mit aus, meine waren immer eher zu klein, nur meine maus ist diesmal "zeitgerecht" was größe und gewicht angeht. liegt das am zucker? wie gesagt, kenne mich da nicht so mit aus.

lg manu~#schwanger25.ssw

Beitrag von sephora 09.11.10 - 09:36 Uhr

Du, ganz ehrlich, gib da nicht soviel drauf. Ich kenne fast keine Mami, bei der diese messungen gestimmt haben. Und sowas wie meine Vorrednerin schreibt, habe ich selber und auch einige meiner Freundinnen erlebt.
Du musst bedenken, jeder millimeter den der artz mit seinem Zeiger auf dem Ultraschall setzt entscheidet. Und wenn man sich das mal richtig überlegt, da kann man aber ganz schnell "vermessen" bzw meinte meine Ärztin im KH sie könne mir das Geburtsgewicht leider nicht schätzen, weil es auch immer drauf ankommt wie das baby liegt.
Zudem bist du gerade mal in der 23 SSW. ich glaub, man kann nur bis zur 14. SSW oder so von einem "generellen" Wachstum sprechen. Sprich, in den ersten Wochen wachsen die Babys gleichschnell und später kommts halt aufs kind an.
Lass dich mal nicht verrückt machen und ich würd dir mal empfehlen zu nem anderen FA zugehen, mal schauen was der sagt.
LG

Beitrag von meleke 09.11.10 - 09:42 Uhr

@ sephora
Im Prinzip stimme ich dir da voll und ganz zu. Aber wenn sie schon zur Nacht Insulin spritzt... bei Schwangerschaftsdiabetis sollte man die Größe ganz genau im Auge behalten...

Vielleicht zu gegebener Zeit ne zweite Meinung einholen #kratz


LG susi

Beitrag von sephora 09.11.10 - 09:51 Uhr

Naja, daher sage ich, mal zu nem anderen Arzt gehen und hören was der sagt.
Dann weiss man vielleicht schon mehr.

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 09:28 Uhr

Ich hatte das genaue Gegenteil wie ne Freundin auch.....

Bei mir hat man ein Tag vor der Geburt noch Panik geschoben, dass das Kind als frühchen gilt weil unter 2500 gramm und bla blabla.. Am tag vor der geburt wurde er von 3 Ärzten vermessen. Jeder sagte,.. höchstens 2500 gramm und 48 cm klein und zierlich.
Raus kamen dann wohlgemerkt, 1 TAG SPÄTER 3690 gramm 51 cm und ein riesen kopf. (Im Mupa waren wir übrigens auch IMMER untere Normgrenze). Und er kam VOR ET.....!!!!

Meiner Freundin gings genauso sie musste sogar zig dämliche Klinik untersuchungen machen, weil sie angst hatten das kind würde nicht richtig versorgt werden. DIE KLEINE hatte dann 56 cm und 3900 gramm.

Bei meiner jetzigen SS geb ich auf die US Untersuchungen nimmer so viel.. diesmal liegen wir angeblich immer voll OBEN mit dabei... wenn sie wieder so daneben liegen, dann bekomm ich ein MONSTERCHEN...

LG NIC10704 mit BABYBOY 26 + 2

Beitrag von meleke 09.11.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

wann war denn dein letztes Diabetisgespräch? Dein Doc muss doch irgendeinen Verdacht haben als nur den blöden Satz, Baby ist zu groß. Wie sind denn deine Zuckerwerte? Beobachtet das irgendein Arzt?

LG Susi

Beitrag von maylu28 09.11.10 - 09:39 Uhr

Also einerseits kann es auch sein, dass sie sich auch ein bisschen verrechnet haben, dass passiert beim US schnell mal...

Aber wichtig ist, dass Du trotzdem auf Deine Ernährung achtest, wenn Du Insulin spritzt und trotzdem alles isst, bekommt Dein Baby zu viele Nährstoffe und seine/ihre Bauchspeicheldrüse produziert zu viel Insulin...

Wichtig ist auch das Du auf Dein Gewicht achtest....
Blutzuckerwerte sollten schon den ganzen Tag sehr niedrig sein....Misst Du jeden Tag, am besten mehrmals....

Mehr als 6-7 Kilo solltest Du nicht zunehmen, alles andere ist zuviel für Dein Baby....

LG Maylu

Beitrag von lathoreia 09.11.10 - 10:48 Uhr

Oh ja, das kenn ich!!! Ich glaub langsam, die GynäkologInnen sagen das jeder Gestationsdiabetikerin...

Meine erste Tochter war angeblich auch zu groß - kam dann mit 3380g und 51cm auf die Welt (ein Riesenbaby, findest du nicht?). Derzeit ist meine zweite Tochter angeblich auch zu groß, was ich bei ihren Messwerten überhaupt nicht nachvollziehen kann!

Ich hör da nimma hin! Ich ernähre mich gesund, geh viel spazieren, halte meine Blutzuckerwerte unter 120, nüchtern unter 90 und freu mich, wenn ich meine Maus beim Ultraschall gähnen sehe...

lg,
lathoreia + sofie (5 jahre) + emma (29.ssw)