Hilfe,... jetzt bekomm ich wohl Krankengeld - kennt sich wer aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 09:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

so jetzt ist es DUMMERWEISE soweit.... da ich jetzt schon wieder seit Anfang Oktober krank geschrieben bin und dämlicherweise IMMER die selbe Diagnose draufsteht, obwohl es sich mittlerweile um vorzeitige WEHEN handelt (auf der Krankmeldung steht aber immer noch Kreislauf, Rückenschmerzen, Nierenstau drauf!!!!!!!!) komm ich ja nun über die berühmten 6 Wochen und werde ins Krankengeld fallen.

Natürlich bin ich jetzt voll überfordert. Eine Freundin die beim Arzt arbeitet sagte jetzt ich müsse bei der KK einen Auszahlschein anfordern...?
Ich dachte immer das geht dann von alleine und die schicken mir alles, wenns soweit ist.

Echt ärgerlich. :-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Kennt sich von Euch jemand aus und kann mir sagen wie das alles abläuft..

Und vor allen Dingen,... wie sieht das aus. ich mach mir jetzt schon etwas sorgen, wenn auf der AU steht aus dem und dem Grund und die KK weiß gar nichts von den VORZEITIGEN WEHEN,.. die werden doch auch denken ich bin meschugge wegen Kreislauf so lange krank zu sein oder?


#zitter#zitter#zitter#zitter#zitter

Vielen Dank
Nic10704 mit Babyboy ohne Namen (26 + 2)

Beitrag von mellimausie 09.11.10 - 09:29 Uhr

Warum stellt dein Arzt Dir kein Beschäftigungsverbot aus? Und wenn es nun eine andere Diagnose ist, dann soll er es wenigstens so vermerken, wenn er schon kein BV ausstellt. Ich versteh immer gar nicht, was die Ärzte sich da so haben. Die brechen sich keinen Zacken aus der Krone. Das ist eine Unterschrift, fertig.

Krankengeld wird bei der KK beantragt. Anrufen und die sagen dir die weiteren Schritte. Aber das würde ich versuchen abzuwenden...

Gruß

Melanie (26+6) auch AU seit Anfang Oktober und seit 2 Wochen BV, weil ich´s Arbeiten einfach nicht mehr packe...

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 16:12 Uhr

Meine Ärztin sagt wenn sie mir ein BU schreibt könnt mein chef kommen und mich dir arbeit zu hause erledigen lassen.. Schreibkram oder so...

Gefragt hab ich mich das auch schon.. letzendlich ist mir das alles ja egal,.. deshalb wurde ja auch immer die diagnose gewechselt... und wenns jetzt nur ein paar tage sind solls mir auch wurscht sein, aber die nächsten 6 wochen noch krankengeld... dann fehlt doch bissel was an Kohle..

Wieso hast du ein BU bekommen?

Beitrag von mellimausie 09.11.10 - 20:22 Uhr

Kann ich mir gar nicht vorstellen. Das habe ich ja noch nie gehört, dass das geht. Beschäftigungsverbot ist Beschäftigungsverbot. Es gibt BV´s, die man auf ein bestimmte Tätigkeit auststellen kann. Aber das ist ja Entscheidung Deiner Ärztin. Und der psychischen Stress, dem Du ausgesetzt bist, reicht vollkommen, um Eins auszustellen.

Ich habe meinem Arzt gesagt, dass ich meinen Arbeitsweg nicht mehr schaffe, jeden Tag 80 km mit dem Auto. Das hat ihm gereicht.

Es wurde doch noch geschrieben, dass es in der SS egal, welche Diagnosen auf dem Krankenschein stehen. Es werden alle zusammengezählt und sobald die 6 Wochen erreicht sind, gibts Krankengeld. Das wusste ich nicht. Aber ich muss gleich nochmal im Mutterschutzgesetz nachlesen, was da steht. Ich glaube nicht, das Dein Chef dir noch was aufhalsen kann, wenn deine Ärtzin dir ein absolutes BV ausstellt.

Beitrag von mellimausie 09.11.10 - 20:33 Uhr

Ich habe noch mal gelesen. Also das mit dem Krankheitsdiagnosen stimmt so nicht, das hatten ja einige andere auch schon geschrieben.

Und die Geschichte, dass Dein Chef Dir Arbeit mit Heim geben kann:

Genaue Auskünfte erhälts Du beim Gewerbeaufsichtsamt.
Aber wie gesagt, wenn Du ein absolutes BV hast, geht das nicht.

Und wenn Du Deiner Ärztin auch nochmal sagst, wie Deine Kollegin reagiert hat.... Das muss reichen...

Ich drück Dir die Daumen. Aber besteh drauf!!!

Beitrag von sacoma 09.11.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

den Auszahlschein bekommst du automatisch von deiner KK zugeschickt, so war es bei mir. Das mit der Diagnose ist eigentlich unrelevant, denn die Krankenkasse prüft ja nicht, ob es wirklich stimmt - brauchst dir also keine Gedanken machen, dass die denken, dass du beklopt bist. Alle Krankheiten, die sich auf die SS beziehen werden zusammengerechnet, ob du vorzeitige Wehen hast, SS-Diabetes, Nierenstau etc... Auch mit einer anderen Diagnose würdest du nicht wieder mit den 6 Wochen von vorn anfangen, es wird alles in einem Topf geworfen...

LG sacoma

Beitrag von -anni84- 09.11.10 - 09:43 Uhr

dem kann ich nicht zustimmen!

Meine Krankenkasse hat sich beim FA erkundigt, ob es sich um die selbe Krankheit handelt oder es etwas "neues" ist.

Da es sich um etwas anderes gehandelt hat, fiel ich nicht ins Krankengeld. ;-)

Es zählt immer die Art der Krankheit pro Jahr. Allerdings auch, wenn dazwischen Monate vergehen. Kommt man trotzdem insgesamt auf diese 6 Wochen, fällt Krankengeld an.

LG
Anni 27.SSW

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 16:10 Uhr

Hallo,

also bei meiner KK wird nicht alles was zur SS zählt in einen topf geworfen, die berechnen mit jeder neuen Diagnose von vorne.. Sonst hätt ich das Krankengeld schon länger am hals...

Bin nämlich schon seit Juli Au geschrieben... !

LG
Nic

Beitrag von steffimarc 09.11.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

habe das Problem mit den 6 Wochen auch, aber bei mir war es so das mich meine KK letzte Woche anrief und mir darauf hin 2 Scheine schickte, einen musst du ausfüllen und den anderen bei jedem Arztbesuch vorlegen.

Echt doof...

Aber verstehe auch nicht warum du kein BV bekommst?!

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 16:14 Uhr

Das wüsst ich auch gerne.. sie meint, dass mein chef mir die arbeit dann heimbringen könnt. Schreibkram und so ein zeug..

Meine freundin hatte in der 17. woche einmalig wehen und hat seit dem auch ein BV.. ich kapiers auch net.. aber was soll ich machen ? ? ? ?

Beitrag von steffi8981 09.11.10 - 10:08 Uhr

Hi,

ihr war auch insgesamt 11 Wochen SS bedingt krank geschrieben. Ich bin selbst AH und hatte damals bei der KK angerufen und gefragt wann denn der Auszahlschein kommt. Sie sagten dass ich ihn automatisch bekomme. Ich war einmal 5 Wochen und einmal 6 Wochen daheim.
Da nie etwas kam und mein Chef mein Gehalt weiter gezahlt hat dachte ich es zählt halt doch wieder neu.
Ja nun nach einem halben Jahr bekomme ich von der KK einen Wisch ich solle den schnellstmöglich ausfüllen dass sie mir mein Krankengeld überweisen können :-[:-[:-[:-[
Bin bald geplatzt vor Wut, da ich damals extra angerufen habe. Ja nun darf ich meinem Chef das Gehalt wieder zurück überweisen.

Ruf lieber gleich an und verlange einen Auszahlschein!!!

Lg Steffi

Beitrag von jane-zoe83 09.11.10 - 10:39 Uhr

Hi

Soweit ich weiß , ist das bei jeder Krankenkasse unterschiedlich !
Ich fall jetzt auch mit rein und meine Ärztin händigt mir den aus . Wie gesagt du bekommst das nicht von jeder Krankenkasse automatisch geschickt !

Für mich ist das ach alles Neu !

Beitrag von trinity1974 09.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo!
Laß Dir auf jeden Fall ein Beschäftigungsverbot ausstellen damit Du keine finanziellen Einbußen hast! Denn mit vorzeitigen Wehen wird das wohl nichts mehr mit arbeiten. Zur Not wechsel den Arzt- musste ich auch machen. Das BV steht Dir zu! Die meisten Ärzte sind nur leider unwissend und machen es aus Angst vor Ärger nicht. Google mal.
Wenn Du jetzt Krankengeld aufgrund >Krankheit die NICHT schwangerschaftsbedingt< ist erhältst wirkt sich das auch negativ auf Dein Elterngeld aus!
Ich hab das Ganze alles selber hinter mir und weiß das wenn man sich nicht selbst schlau macht und durchsetzt echt hohe Einbußen finanzieller Art haben kann was garnicht sein muss...
Wenn Du noch Fragen hast meld Dich.
LG
Trinity mit Fiona auf dem Arm

Beitrag von nic10704 09.11.10 - 16:18 Uhr

Die Krankheiten sind ja alles schwangerschaftsbedingt.... :-)

Aber doof ist das ganze trotzdem...

Nur... wer sagt mir, dass mir dann ein anderer arzt da BV schreibt,...? Ich kann ja keine 12 Ärzte durchmachen, bis mir das einer schreibt?!?!?

Beitrag von trinity1974 09.11.10 - 20:31 Uhr

Ich hatte quasi "Glück" daß meine FÄ in Urlaub war als die Schmerzen losgingen und der Vertretungsarzt so nett war mich überhaupt auf das BV hinzuweisen. Meine FÄ hat sich dann aus Angst vor Ärger geweigert eins auszustellen obwohl mein AG ihr sogar schriftlich gegben hätte das er nicht dagegen vorgehen würde. Sie war leider total stur und dann nicht mehr meine Ärztin. Bin zu dem Vertretungsart und hab es sofort bekommen.
Hausärzte könen das übrigens auch ausstellen. Ansonsten andere Ärzte anrufen und schon telefonisch abklären- erspart dir die Rennerei.

Viel Erfolg!!!

Beitrag von bellsis 09.11.10 - 16:20 Uhr

Hallo Nic,
ich kann mich den Vorgängerinnen nur anschließen.
Du in der Schwangerschaft ein Recht auf das volle Gehalt, wenn du vom Arzt ein Beschäftigungsverbot bekommst.
Ich war seit der 23ssw daheim, mit Beschäftigungsverbot, bei vollem Gehalt.
Der Arzt hat übrigens keinerlei Nachteile davon, das geht auch nicht von seinem Budget ab, also keine Ahnung, warum sich einige so damit schwer tun. Das Gehalt zahlt nämlich weiter dein Arbeitgeber und nicht die KK.

Drück die Daumen, dass es klappt.
Falls du noch Fragen hast, schick eine PN. #liebdrueck

LG;
bellsis