Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kugelperle 09.11.10 - 09:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
da ich mich im Kinderwunschbereich etwas deplatziert fühle, versuche ich es nochmal an dieser Stelle.
Also ich bin verheiratet, 38 Jahre alt und habe zwei wunderbare Töchter(15+12J.). Eigentlich wollte ich schon immer noch ein 3. Kind. Habe auch Stubenwagen und noch ein paar andere Dinge aufbewahrt. Da ja nun langsam meine Bio-Uhr abläuft ist dieser Kinderwunsch in mir riesengroß und auch sehr belastend. Mein Mann ist leider nicht so ganz meiner Meinung. Er führt hauptsächlich den finanziellen Aspekt an, den ich aber nicht nachvollziehen kann, denn uns geht es gut und da er selbständig ist, kann man eine 100%ige Sicherheit auch mit 2 Kindern nicht planen.
Habe das Thema in letzter Zeit häufig angesprochen und er hat aber immer vom Thema abgelenkt. Gestern hat er dann mal gesagt, dass wir 4 uns dann mal in Ruhe zusammen setzen müssten. Ich habe dann gesagt, dass wir diese Entscheidung wohl besser zu zweit treffen sollten. Meine Mädels finden die Idee, noch ein Geschwisterchen zu bekommen super, aber ich denke mehr müssen sie erstmal nicht wissen, oder?
Naja, auf jeden Fall wird ja dann demnächst (fragt sich nur wann?) ein Gespräch stattfinden und dafür brauche ich schlagende Argumente. Ich hoffe Ihr seid kreativ und helft mir dabei. Würde mich sehr freuen und vielleicht aus meinem Selbstmitleidsloch herausholen.
Vielen Dank und lieben Gruß
Christina

Beitrag von schokoholic 09.11.10 - 10:23 Uhr

Huhu,

ich würde sagen,das Du Dich einfach noch nicht komplett fühlst.
Bei uns war es ähnlich-ich habe locker und entspannt, immer mal wieder das Thema angeschnitten #winke :-p
Irgendwann war er dann soweit... #verliebt
Aber jeder Mann ist ja auch anders- meiner würde z.B. NIE sagen,das wir uns mal zusammen setzen wollen-er hat keine Lust auf große Gespräche.. #schein

Viiiiel Glück! #klee

Lg,Schoko

Beitrag von kugelperle 09.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo Schoko,
prima, diese Antwort finde ich sehr schön habe ich schon notiert...
Da scheinen sich unsere Männer ja sehr ähnlich zu sein. Meiner ist auch nicht der große Redner es sei denn es geht darum Blödsinn zu erfinden. Da ist er mit meiner "Kleinen" ein super Gespann. Bei uns geht es eigentlich immer recht lustig zu.
Aber das Babythema belastet mich schon sehr und ich hoffe wirklich, dass ich ihn noch überzeugen kann.
Eigentlich hätten wir gestern Abend Zeit und Ruhe gehabt. Vielleicht sucht er noch nach Gegenargumenten;-)...
Die, die er bisher so im Geplänkel gesagt hat, die habe ich alle widerlegt.
Und Geburtsvorbereitungsfrei habe ich ihm auch schon erteilt, denn das fand er bei den beiden Mädels ganz furchtbar und zu alt ist er mit 42 nun wirklich nicht.
Also ich bin echt gespannt was wird und nehme gerne noch so schöne Tipps an.
LG
Christina

Beitrag von schneutzerfrau 09.11.10 - 11:55 Uhr

Hallo

ich habe auch dieses keimende gefühl von ich müßte noch eins haben, aber bei mir gibt es im Moment selbst noch zweifel und da ich noch jünger bin und noch unentschlossen werde ich es weiter keimen lassen :-)

ich glaube an deiner stelle würde ich deinem mann sagen das es dich belastet und das du es noch einmal wagen willst. Denn eine verpasste gelegenheit ist etwas was du nie mehr einholst. Hatte letztens ein Gespräch mit einer dame (78) die tatsächlich tränen in den augen hatte als sie sagte ich hätte auch so gern ein mädchen gehabt.... sie hat ihre chanche verpasst du aber nicht. sage es deinem mann , sprich ihn an das es dich bedrückt und das es ein grosser wunsch ist. Das du denkst die familie sei noch nicht komplett..........

die kinder würde ich persönlich strikt aus der entscheidung raus halten , 1. schwanken kinder , 2. sind sie traurig wenn man nachher nicht ihren weg einschlägt und 3. ist es deine entscheidung und die deines mannes setzt die kinder nicht so unter druck euer leben zu planen.

Lg sabrina

Beitrag von kugelperle 09.11.10 - 19:04 Uhr

Hallo Sabrina,
Deine Zeilen haben mich sehr gerührt, besonders die Geschichte mit der alten Dame. Ich hätte natürlich nach zwei Mädels auch gerne einen Jungen und wenn es dann ein Mädchen würde, nicht schlimm, dann hätte ich es zumindest versucht, aber dieses Gefühl nicht zu wissen, was gewesen wäre wenn... kann ich sehr gut nachempfinden.
Ich habe die gleichen Bedenken, wie Du bezüglich meiner Kinder. Deshalb habe ich ihm ja auch gesagt, dass wir das zu zweit entscheiden.
Wie viele Kinder hast Du denn und wie alt?
Als meine Kinder noch jünger waren, hatte ich dieses Gefühl auch immer mal wieder, aber da konnte ich es immer wieder wegschieben, weil ich ja auch noch jung war, aber nun muss ich eine Entscheidung fällen, weil ich mir die persönliche Grenze von 40 Jahren gegeben habe. Sollte mein Mann sich also dafür entscheiden und es klappt dann nicht, dann soll es so sein, aber das ist dann nicht unsere Entscheidung und ich hoffe ich komme dann besser klar, wenn wir es wenigstens versucht haben.
Liebe Grüße Christina

Beitrag von schneutzerfrau 09.11.10 - 19:42 Uhr

huhu

meine Mädels sind noch klein 3 und 5 und sie hauen mich zur zeit um :-) ich selbst bin 30 Jahre und lasse mir deshalb noch meine zeit. Wer weiss wie ich irgendwann entscheide. Bei mir ist irgendwie eine Blockade , denn meine schwester hatte sehr viel pech mit kranken babys , Totgeburt ect.... ich weiss nicht ob ich mein glück mit zwei so prächtigen mädels nochmal rausfordern darf.......

Ja sprich mit deinem Mann. denn ich finde es wichtig das du für dich zumindest deine gefühle an deinen Mann weiter gibst, entscheiden kann man dann immer noch.

Lg sabrina

Beitrag von kugelperle 10.11.10 - 08:11 Uhr

Hallo Sabrina,
es ist echt schön, dass man sich hier ausheulen kann. Weiß auch nicht mit wem ich darüber sprechen kann, denn es ist ja schon eine intime Sache.
Aber darüber zu schreiben hilft wenigstens ein bisschen. Deine Mädels sind ja wirklich gerade im Stressalter und bestimmt gibt es auch die ersten Zickereien. Ich kenne das sehr gut und ich kann Dir sagen, wenn sie in der Pubertät sind und zusammen shoppen gehen wird es langsam besser;-). Als meine so klein waren hatte ich die gleichen Gedanken wie Du und habe mich auch immer dagegen entschieden.
Tja, gestern hatten wir dann unser Gespräch. Also er ist nach wie vor der Meinung, dass ein Baby nicht mehr in seine Lebensplanung passt. Er wäre zu alt. Aber wenn es mein größter Wunsch wäre, dann müssen wir es halt nochmal versuchen...(Kurzfassung)
Jetzt geht es mir nicht wirklich besser. Wie soll denn das aussehen? Und was wäre, wenn wir wohlmöglich ein krankes Kind bekämen, dann wäre ich ja Schuld....
Andererseits finde ich, dass ich nun auch mal dran bin, er erfüllt sich seinen Lebenstraum im Februar mit einer Besteigung des Kilimanjiaro und ein sehr teures Mountainbike steht auch auf seinem Plan fürs nächste Jahr. Ich habe meinen schönen Beruf aufgegeben, um ihm in der Firma zu unterstützen. Ich habe auf meine Meerurlaube verzichtet, um mit ihm in die Berge zu fahren, was ich mittlerweile gerne tue, aber am Anfang habe ich die Berge gehasst...
Ich bin also im Moment hin- und hergerissen und weiß nun gar nicht mehr weiter. Ich habe wieder viel zu viel geschrieben, sorry.
Liebe Grüße
Christina

Beitrag von imzadi 09.11.10 - 17:52 Uhr

Wenn dein Mann sagt finaziell passt es nicht und er ist selbstständig, könnte da es vielleicht sein das er mehr weiß und es euch gar nicht so gut geht wie du denkst?

Ging meiner Freundin so, Mann selbstständig, sie dachte es geht ihnen gut und irgendwann wurde sie vom Konkurs überrascht weil er vorher den Mund nicht aufbekommen hat.

Beitrag von kugelperle 09.11.10 - 19:11 Uhr

Hallo imzadi,
also da ich selbst mit im Laden bin und meine Schwiegereltern auch(100jähriger Familienbetrieb in 4. Generation) würde ich das schon mitkriegen. Aber Du hast schon recht ein Kollege hat gerade auch so seine Firma vor die Wand gefahren.
Nein, ich glaube er denkt da eher an Urlaub und später Klassenfahrten und Schulgedönse und so. Natürlich kosten Kinder Geld und bei meinen Mädels kommt man sich schon manchmal vor, wie ein Goldesel, der gemolken wird, aber dann hätten wir ja auch die Beiden nicht bekommen können, oder? Urlaub machen wir sowieso immer in einer Ferienwohnung in Österreich, bis man das 3. Kind da finanziell merken würde, fährt die Große sowieso nicht mehr mit uns in den Urlaub...
LG
Christina