Verjährung Versandhausrechnung????

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von turbine 09.11.10 - 09:30 Uhr

Morgen Leute!
Also es geht darum:
ich hab vor zehn Jahren woanders gewohnt mit meinem Ex Partner.Dann zog ich wieder in meine Heimatstadt in das Haus meiner Mutter,hab auch alles dem Versandhaus gemeldet.Im Laufe der Jahre bin ich mehrmals umgezogen und hab alles dem Versandhaus gemeldet und auch mitgeteilt das ich inzwischen einen anderen Nachnamen habe.Soweit alles gut,bin auch immer noch Kundin in dem Versandhaus,mit einem reinen Konto.
Jetzt kam auf einmal Post von einem Frankfurter Inkasso mit einer Forderung von 209 Euro (angeblich von einer Bestellung aus dem Jahre 2001)aber an die Adresse meiner Mutter,auf meinen Mädchennamen.Ich hab gleich angerufen bei dem Versandhaus und die meinten das da nix offen ist.Sie können leider nur zurück schauen bis 2002 und da ist halt nix.Also hab ich erstmal im Internet nachgeforscht und hab das hier gefunden:

-http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=253832&ccheck=1

Und was mach ich jetzt???
Sind solche Sachen nicht verjährt???

LG

Beitrag von tigger1488 09.11.10 - 09:35 Uhr

hallo
also ich würde nichts zahlen wenn dir das versandhaus auch gesagt hat da ist nichts mehr oder gehe mal zum anwalt damit ich hatte das vorkurzem hab mich auf einer seite angemeldet da stand nicht das es was kostet irgenntwann per mail ein schreiben vom Inkasso büro hab das auch zum anwalt gegeben und nichts bezahlt.

LG

Beitrag von tweety12_de 09.11.10 - 09:55 Uhr

hallo,

also ich würde das spontan einem antwalt vorlegen. außerdem würde ich das schriftlich haben wollen, das keine forderungen mehr offen sind.....(beim versandhaus)

gruß alex

Beitrag von nila76 09.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo,
nicht zahlen.

Kaufpreisforderungen verjähren 3 Jahre nach Entstehungszeitrum, wenn diese Frist nicht unterbrochen wurde (Mahnungen usw.)
Sprich, die Forderung ist angeblich aus 2001. Die Verjährungsfrist fängt also am 01.01.2002 an und endet mit dem 31.12.2004 (2002/2003/2004).
Somit ist die Forderung seit fast 6 Jahren verjährt.

LG Nicole

Beitrag von turbine 09.11.10 - 12:45 Uhr

na ob mahnungen raus sind weis ich nicht,man hat mir nur gesagt das schon 5 briefe rausgegangen sind,nur hab ich diese nie erhalten und mahnungen dauern ja wohl nicht so viele jahre.

Beitrag von nila76 09.11.10 - 13:25 Uhr

Vor allem, warum hat die Zahlungsaufforderung erhalten, die Mahnungen aber nicht? Die werden ja vermutlich ebenfalls mit Deinem Mädchennamen verschickt worden sein.
Ich denke, da will jemand abzocken, zumal das Versandhaus sagt, es ist nichts mehr offen!
Und wann waren die 5 Mahnungen? Alle 2 Jahre eine? Sehr dubios das ganze.
Ich würde Verjährung angeben, deswegen nicht zahlen und die sollen das Gegenteil beweisen!
LG Nicole

Beitrag von parzifal 10.11.10 - 10:39 Uhr

Seit wann unterbrechen Mahnungen eine Verjährung? Dies ist nicht der Fall.

Beitrag von demy 10.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo,
mal zur INFO wie auch schon geschrieben.

Eine Mahnung unterbricht die regelmäßige Verjährungsfrist NICHT!

Die Verjährung wird nur durch einreichen einer Klage, beantragen eines gerichtlichen Mahnbescheides (das ist keine "normale" Mahnung), oder durch Annerkennung/Teilanerkennung durch den Schuldner, Ratenzahlungsvereinbarungen mit dem Schuldner die dieser aktzeptiert unterbrochen.

Gruß
Demy