Er ist hin und wieder abwesend bzw schaltet ab.Wer kennt das??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandra7.12.75 09.11.10 - 09:34 Uhr

Hallo

Unser Julian 4,5 Jahre muß heute zur Kontolluntersuchung da die U8 nicht so gut war.Das liegt daran das unsere Tochter Epilepsie hat und vor der Diagnose mit Sprachproblemen und Wahrnehmungsproblemen zu kämpfen hatte.
Nun habe ich heute morgen nochmal das Gespräch im Kiga gehabt und die Erzieherinnen meinten das es so keine Aufälligkeiten gibt außer das er im Stuhlkreis um 11 Uhr abschaltet und nicht mehr anwesend ist.Aber nur für kurze Zeit.Könnte es sein das er dann müde wird und die Konzentration nicht mehr so ist wie um 8 Uhr??Hier hat er das hin und wieder,dann ist er aber voll im Spiel beschäftigt das er nichts mehr mitbekommt.
Ich habe ehrlich gesagt etwas bammel vor heute Nachmittag#zitter.
Er malt auch noch nicht so toll.

Dafür hat er mich gestern mit dem Zahlenverständnis verblüfft.

Auf seinem Anhänger standen unten 3 Autos und oben 2 Autos.Das hat er mir so gesagt.Meine Große 12 Jahre und wieviel sind dann insgesamt drauf???Er hat sie dann gezählt und kam auf 5 Autos.

Kennt ihr das mit dem Abschalten oder sehe ich hier gerade etwas panisch Probleme wo keine sind???

lg

Beitrag von schnegge1986 09.11.10 - 09:57 Uhr

Hallo :)

meine Süße ist zwar etwas jünger, aber ich kenne das auch, die Erzieherinnen haben mir auch schon gesagt, das sie ab und an Phasen hat, in denen sie "nicht anwesend" ist!

Denke das ist ganz normal, wenn die Mäuse etwas "abspeichern" oder verarbeiten wollen.

Also keine Angst und alles Gute für die U

Beitrag von valeska1979 09.11.10 - 10:10 Uhr

Ja......ich kenne das von meinem Sohn.

Macht er immer, wenn ihn das Thema gerade nicht interessiert oder zu langweilig ist, was so gerdet wird und er sich einfach in seine Traumwelt zurückzieht. Er ist aber auch nicht ansprechbar, wenn er gerade spielt und seine Rollenspiele auslebt.

Und ist es nicht normal, dass ein Kind um 11.00 Uhr die gleiche Konzentration hat wie um 8.00 Uhr....vor allem in dem Alter?#kratz

Finde ich aber nicht so schlimm in dem Alter....so lange er dann im Stuhlkreis keine "faxen" macht oder "negativ auffällt", in dem er die anderen Kinder stört oder laut ist....

Mach dir nicht zu viele Sorgen....

Viele Grüße

Beitrag von lalelu74 09.11.10 - 10:44 Uhr

Hallo

das hat unser Kleiner im Kiga auch des öfteren mal gemacht. Die Erzieherinnen hatten dann sogar die Befürchtung, dass mit seiner Wahrnehmung etwas nicht stimmt, da er auch in der Zahlenschule und im Hörclub des öfteren mal abwesend war und halt auch nicht immer gleich die Zahl bzw. den Buchstaben benannt hat.

Ich hatte vor der Einschulung dieses Jahr schon etwas bedenken, aber er fühlt sich total wohl in der Schule und was soll ich sagen es klappt super. Ich glaub ihm war es dann im Kiga einfach nur langweilig oder hat zu dem zeitpunkt wirklich einfach nur die Konzentration nachgelassen. Ich bin jedenfalls total erleichtert, dass es in der Schule so toll klappt. Er kann sowohl die Buchstaben als auch die Zahlen. Rechnen macht er besonders gerne.

Viel Glück bei deinem Gespräch und mach dir nicht so viele Gedanken, das wird schon alles.
LG
lalelu#winke

Beitrag von zahnweh 09.11.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

zum Abschalten: zeig mir einen Schüler, der 45 Minuten Schulunterricht voll konzentriert durchhält ohne dabei mal "abzuschalten" ;-)

Im Kindergarten gibt es offiziell keine Pausen und so verteilen sich diese Momente eben. Auch wir Erwachsenen haben im Laufe unseres Tages immer mal wieder unsere Kurzen Tiefs. Je nachdem, was wir wann wie machen und wie interessiert wir dabei sind.
Als Kind habe ich mich gerne bewusst aus dem Stuhlkreis ausgeklingt. Ich fand es fürchterlich (den Stuhlkreis).

Meine sitzt beim Stuhlkreis wie abwesend da. Beim Fest habe ich es selbst gesehen und die Erzieherinnen haben das auch schon so gesagt. Sie singt nicht mit, wirkt abwesend/in sich gekehrt (sonst sehr aufgeweckt). So, daheim singt sie aber alle Lieder, die im Stuhlkreis gesungen wurden, vor. Sie nutzt dieses offizielle "abschalten" zum Aufsaugen von Informationen.
Bei mir ist es umgekehrt: ich muss in Bewegung sein oder gleichzeitig was anderes machen, um die Informationen aufzusaugen. Stillsitzen ist bei mir Stillstand.

Dass er sich so gut ins Spiel vertiefen kann, ist sehr gut und zeigt, dass er sich tatsächlich auch eine Sache konzentrieren und sich reinarbeiten kann. Genau das, fehlt heute vielen Kindern, weil sie sich oft sehr schnell ablenken lassen und scheinbar auf nichts konzentrieren. Das ist dann auch wieder zum Gedanken machen und therapieren.

wenn Malen keinen Spaß macht, muss man nicht der Feinmotorik zu liebe. Ich habe malen und basteln verabscheut. Zahlen- und Rätselblöcke waren meine Welt (Punkte von 1-100 verbinden die dann zu Bildern werden/Spiegelbild dazu malen/die 5 Fehler im Suchbild einkringeln usw.) das hat Spaß gemacht und Stift halten hab ich dabei auch gelernt)

Beitrag von krokolady 09.11.10 - 14:19 Uhr

wie ist das gemeint mit dem "abschalten"
Schaut er dann nur gelangweilt umher, oder ist er nicht mehr ansprechbar?
Sollte er nicht ansprechbar sein ....sprech es beim Neuro an.....wenn dein anderes Kind epi hat solltet ihr das zur Sicherheit abklären lassen und Absencen ausschliessen lassen.

Beitrag von sandra7.12.75 09.11.10 - 16:33 Uhr

Hallo

Der wurde schon gecheckt.

Komme gerade vom Arzt und alles ist in Butter#schwitz#huepf.

lg