Wie verhütet ihr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mariju 09.11.10 - 09:41 Uhr

Guten morgen ihr Lieben!

Vor der Geburt haben wir uns schon Gedanken wegen der Verhütung gemacht und waren uns einig das wir in der Stillzeit mit Kondomen verhüten. Aber das klappt einfach nicht, der GV ist für mich richtig verkrampt aus Angst das es kaputt geht oder abrutscht (hab mal eine blöde Erfahrung gemacht).
Es gibt ja eine Pille die man wärend der Stillzeit nehmen darf, meine Hebamme hat zwar ständig gesagt das sie davon nichts hält, aber mir ist es ehrlich lieber doch wieder die Pille zu nehmen.

Nimmt vielleicht jemand diese Pille? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Verhütet ihr vielleicht anders (Spirale kommt für mich nicht in Frage)?

Liebe Grüße

Mariju & kleiner Mann (7 Wochen)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.11.10 - 09:55 Uhr

Diese Pille heißt Cerazette und selbst mein FA hat mir davon abgeraten sie während der Stillzeit zu nehmen, denn die Hormone gehen IMMER in die MuMi über. Deswegen kommt das für mich gar nicht in Frage.

Allerdings verhüten wir schon seit fast 3 Jahren nicht mehr mit Hormonen. Wir verhüten mit NFP (oder auch symptothermale Methode) und nutzen in der fruchtbaren Zeit (leider die größte Zeitspanne während des Zyklusses) Kondome. Und in dieser Zeit ist uns noch nicht ein einziges Kondom gerissen, geplatzt, abgerutsch oder sonstwas. Und ich verstehe beim besten Willen nicht wie das immer alle hinbekommen... #kratz

Beitrag von hexenase 09.11.10 - 10:26 Uhr

hallo,
vor der Schwangerschaft habe ich für mich auch beschlossen auf Hormone zu verzichten und mit Persona verhütet.

Nach der Geburt sind wir dann erstmal bei Kondomen geblieben, weil man Persona nicht in der Stillzeit anwenden sollte.

Jetzt nach 5 Monaten allerdings habe ich mir allerdings doch erstmal die Stillpille geholt und nehme sie jetzt seit einer Woche. Meine Frauenärztin sagte das es kein Problem wäre.

Aber jetzt bin ich mir doch wieder etwas unsicher wo ich das lese ob es auch wirklich nicht schlecht für meinen Kleinen ist...:-(

Aber nochmal zu meinen Erfahrungen: bis jetzt (ist ja erst eine Woche) habe ich keinerlei Probleme und fühle mich auch nicht anders als sonst

LG

Beitrag von zweiunddreissig-32 09.11.10 - 10:33 Uhr

Ich hatte 2 Monate auch Cerazette genommen, die ich aber nicht vertragen hab, hatte andauernd Blutungen. Und da ich während des KS und 6 Wochen Wochenfluss viel Blut verloren hab, war das sehr entkräftigend und ich hab sie abgestezt.
Jetzt benutzen wir NFP und Kondome in der fruchtbaren Zeit. Keiner ist bisher gerissen oder geplatz. Man muss nur sorgfältig die passede Größe auswählen.
Spirale kommt für mich auch nicht mehr in Frage, da mein Kleiner ein Spiralenkind ist#verliebt

Beitrag von berry26 09.11.10 - 10:39 Uhr

Hi,

ich habe 3 Monate die Cerazette genommen und jetzt verhüte ich gar nicht mehr. Mein Mann hat sich einer Vasektomie unterzogen. Wir haben allerdings auch mit dem Thema Kinder endgültig abgeschlossen. Dauerhaft Pille hätte ich nicht genommen und Spirale finde ich auch nicht so toll.

Zwischen dem 1. und 2. Kind haben wir nur mit Kondomen verhütet. Uns ist dabei noch nie etwas passiert und ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht wie man damit einen Unfall zusammenbringt... Wir haben uns jetzt eigentlich nur dagegen entschieden weil es einfach nervt...

LG

Judith

Beitrag von wunki 09.11.10 - 13:27 Uhr

Also: Diese Pille nehme ich auch..eigentlich bin ich total gegen Pille für mich, aber was soll ich tun? Kondom ist ein echter Lustkiller, Spirale kommt für mich nicht in Frage und dann bleibt halt nur noch die Cerazette.

Ich bin bei sowas sehr misstrauisch wegen dem Stillen. Aber mein Fa hat mir erklärt, dass sie 1. niedriger dosiert ist und 2. kaum was in die Mumi übergeht.

"Cerazette hat keinen negativen Einfluss auf die Menge oder Qualität der Muttermilch. Aber es gehen kleine Mengen des Wirkstoffes
von Cerazette in die Muttermilch über. Es ist dadurch kein Risiko für die Gesundheit des gestillten Kindes bekannt. Cerazette kann
während der Stillzeit auf Verordnung des Arztes oder der Ärztin eingenommen werden. Die Entwicklung und das Wachstum des
Kindes sollten in diesem Falle sorgfältig beobachtet werden."(http://www.ihre-pille.de/patienteninformation/cerazette.pdf)

Beitrag von dentatus77 09.11.10 - 16:11 Uhr

Hallo!
Ich hab die Cerazette genommen, bis Stina ca. 1Jahr alt war. Da hatte ich schon abgestillt, und (vielleicht durch das Wegfallen der Stillhormone?) meine Schleimhaut war einfach zu dünn geworden. Das hat dann zu ner 3wöchigen Dauerblutung (teils Schmierblutung, teils Mensartig) geführt, worauf hin meine FÄ mir wieder meine alte Pille verschrieben hat.
Ansonsten hatte ich mit der Cerazette absolut keine Probleme, keine Nebenwirkungen, nichts! Hätte sie gerne länger genommen, ging aber ja wohl nicht.
Liebe Grüße!