Wisst ihr wie das mit dem Wunsch KS funktioniert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 09:48 Uhr

Guten morgen ihr lieben,
ich hab da mal eine Frage,... ich bin in der 30. Woche und so langsam geht mir ganz schön die Düse ;)
Vor 3 Wochen hatte ich einen 7 cm großen Labienriss und einen Riss von 5 cm an der Scheiden innenwand.
Ich leide wirklich :(
Ich kann kaum sitzen, onwohl es mitlerweile schon etwas besser ist.
Die Naht hat sich so entzündet und ich musste sogar Antibiotiker nehmen.
Ich hab total Angst das unter der Geburt alles wieder aufgeht.
Deshalb ziehe ich einen Kaiserschnitt in betracht. (Also bisher denke ich nur darüber nach)
Medizinisch ist das nicht notwendig, aber ich hab echt Panik und kann Nachhts deshalb kaum noch schlafen.
Gäbe es eine möglichkeit einen Kaiserschnitt zu bekommen und wenn ja, was sag ich dem Arzt? Muss er mir eine Überweisung geben?
Ich bin total überfragt und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Liebe grüße

Beitrag von kaetzchen79 09.11.10 - 09:51 Uhr

ich weiss zwar nicht genau, wie das läuft, aber du hast doch einen Arzt und eine Hebamme. Was sagen die denn dazu?

Sicher wird dir keiner vorschreiben, dass du keinen KS bekommst. Soweit ich weiss kannst du das schon entscheiden.....

viel Glück

Beitrag von tina2802 09.11.10 - 09:52 Uhr

Hallo,


also ich würde mit meinem Fa sprechen und ihm meine Ängste erklären!!!

Ich musste damals in eine Notfallsprechstunde und da habe ich gesagt das ich gerne einen Ks haben möchte allerdings kam sie genau an Termin... Bei mir war es aber so das es sowieso auf einen Ks drauf zu gelaufen wäre... geh zu deinem fa und sprich mit ihm drüber... keiner kann dich zwingen zu einer normalen geburt... wenn ich aber ehrlich bin ich würde nie wieder einen ks machen lassen!!!



Gruß Tinchen mit Leonie

Beitrag von connie36 09.11.10 - 09:53 Uhr

hi
ich will dir deinen evlt. wunsch ks nicht unbedingt ausreden, aber duweisst, das es eine op ist, die auch risiken in sich birgt?
die naht kann aufplatzen nach der op (passierte mir nach der letzten bauch op!) dann darf das wegen der infektionsgefahr über wochen so ausheilen, dann ist bei mir durch den ks mit dem fruchwasser, endogewebe in den bauchraum gespült worden, op 2 jahre später wegen bauchraumendometriose.
habe an der naht innen in der gm eine tasche, die sich nach der op gebildet hat, da sammelt sich während der mens das blut drin, und läuft danach über 14 tage als sb ab. dh. ich habe zwishen 14-21 tage mens und anschliessend sb.
überlege dir gut, ob du einen ks haben möchtest. ansonsten mach doch mal einen termin in dem kkh aus, wo du entbinden möchtest, und sprich mit dem chefarzt dann über die möglichkeiten, und die risiken, auch was bei einer normalen geburt, mit deinen bisherigen problemen passieren kann.
wünsche dir alles gute
conny 27. mit 3. ks im ´jan. und die sehr gut weiss, das nciht alle probleme bei einer person unbedingt auftauchen müssen...(mussste wohl wieder mal die ausnahme bilden;-))

Beitrag von 30.11.10 09.11.10 - 09:55 Uhr

ich will dir deinen evlt. wunsch ks nicht unbedingt ausreden, aber duweisst, das es eine op ist, die auch risiken in sich birgt? #augen

Aber untenrum noch weiter Aufreissen ist OK oder was#klatsch

Beitrag von nele27 09.11.10 - 10:03 Uhr

***Aber untenrum noch weiter Aufreissen ist OK oder was**

Na, besser als das, was connie36 erlebt hat auf jeden Fall #gruebel

Beitrag von 30.11.10 09.11.10 - 10:06 Uhr

Das passiert selten, die hat halt kein gutes Heilfleisch;-) pech, deswegen muss es nicht bei jedem passieren

Beitrag von nele27 09.11.10 - 10:21 Uhr

Das stimmt schon, aber weiter aufreißen muss auch nicht jedem passieren...
Man weiß es eben leider nicht vorher!

Ich würde keinen KS machen, weil man da ja auf jeden Fall ne Wunde hinterher hat - bei der Spontangeburt nur vielleicht.

LG, Nele
39. SSW

Beitrag von 30.11.10 09.11.10 - 09:56 Uhr

Du musst nur in das KH deiner Wahl gehen und die besprechen dann alles weitere mit Dir.

Alles Gute#liebdrueck

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 09:58 Uhr

Ich hab etwas Angst das die mir das wieder ausreden wollen da :(

Beitrag von 30.11.10 09.11.10 - 09:59 Uhr

Machen die nicht keine Angst, die labbern noch mal kurz über die Risiken und das wars.

Hab keine Angst;-)

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 10:06 Uhr

Super danke. da bin ich schon einen Schritt weiter. Ob ich letztentlich auch einen Kaiserschnitt mache entscheide ich in ein paar Wochen, aber es ist eine riesen Hilfe zu wissen, dass ich das selbst entscheiden kann :)
Danke

Beitrag von corimq 09.11.10 - 10:05 Uhr

Hi Mellli,

meine Tochter kam auch per Sectio zur Welt und da ich beide Varianten erlebte, würde ich den Kaiserschnitt immer wieder bevorzugen. Bei mir gabs keine Probleme, außer die üblichen Zipperlein nach der OP, die jedoch meiner Meinung nach, mit meiner spontanen Geburt nicht zu vergleichen waren. Beide Kinder hatten die Nabelschnur um den Hals, was sie nicht ins Becken rutschen ließ und die Herztöne aufgrund dessen dramatisch absackten. Ich möchte dies nicht noch einmal mitmachen und werde mich daher beim jetzigen Kind auch für einen geplanten KS entscheiden. Hör auf dein Bauchgefühl und keinen falschen Stolz, schließlich soll es dir und deinem Kind mit dieser Entscheidung gut gehen.

Liebe Grüße

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 10:10 Uhr

Danke für deine liebe Antwort.
Ich habe nur etwas bedenken das es wirklch alles so klappt, weil es ja medizinisch nicht notwendig ist.

Beitrag von corimq 09.11.10 - 10:18 Uhr

Selbst wenn es medizinisch nicht unbedingt notwendig wäre. Wenn du eine Sectio aus welchen Gründen auch immer bevorzugst und dies bei den Ärzten deutlich machst, werden sie dir keine Steine in den Weg legen. Natürlich werden die Risiken aufgezählt, die bei jeder Bauch OP präsent sind und vielleicht wird dir auch die Hebamme anfangs die Vorteile einer spontanen Geburt nennen. Bist du jedoch entschlossen, werden sie deine Entscheidung akzeptieren. Nur Mut!

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 10:20 Uhr

Super danke :) du hast mir echt weiter geholfen :)

Beitrag von nisivogel2604 09.11.10 - 10:09 Uhr

Ich glaub dir sofort das du darunter leidest. Ich würde mich da mal mit einer Hebamme treffen und diese Ängste besprechen, sie kann dir warscheinlich auch sagen wie sich diese Verletzung bei einer Geburt verhalten würde.

Darf ich mal fragen wo du so eine gravierende Verletzung in der Ss herhast?

LG

Beitrag von melli.87 09.11.10 - 10:16 Uhr

Wenn ich das mal wüsste. Es hört sich komisch an ich weiß, aber ich kann es mir auch nicht erklären.
Ich bin nachzs wach geworden und bin zur toilette gegangen. Der ganze Weg ins Bad war voll blut. Sowas hab ich noch nie gesehen. Es sah wirklich aus wie bei einem Massacker. Da ich da noch keine Schmerzen hatte dachte ich es wäre was mit dem Kind und dann kam auch direkt der Krankenwagen.
Ich kann dir sagen, das ich noch niemal soviel Angst hatte. Die ganze Wohnung war so voll Blut, dass mein Freund alle Teppiche wegschmeißen musste. Wahnsinn. Ich zitter immernoch wenn ich dran denke.
Dann ist mein Kreislauf im Krankenwagen noch abgeschmiert .... ach es war der Horror.
Ich kann mir allerdings bis heute nicht erlären wie das passiert ist. Ich hatte auch erst ein paar Stunden später starke schmerzen. Erst habe ich wirklich nichts gemerkt. Die Ärztin meinte ich stand so unter Schock,.... :(

Beitrag von jane-zoe83 09.11.10 - 10:34 Uhr

Hi

Muss man dem Wunschkaiserschnitt selbst bezahlen ??? Mir erzählt nämlich jeder was anderes :-( . Vielleicht wisst Ihr ja mehr ?????

Beitrag von jade69 09.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

du musst mit dem FA in deiner Frauenklink, oder wo du entbinden möchtes reden. Im Normalfall wird auf deinen Wunsch eingegangen.
Da ich beider Varianten kenne, würde ich mich niemals für einen Kaiserschnitt freiwillig entscheiden. Meine letzte Entbindung endetet mit einem.
Eine Spontangeburt ist zwar anstrengen und schmerzhaft, aber die Abheilung geht sehr viel zügiger voran.
Und dann ist da auch noch das Gefühl, das irgend etwas fehlt. Es ist schwer zu erklären, aber es fehlt einem was wenn das Kind nicht "normal" zur Welt kommt. Das das Kleine einen auf dem Bauch gelegt wird, während die Ärzte sich um die Geburtsverletzungen kümmern. Der erste lange Kontakt zu deinem Kind. Es gehört einfach zur Physche dazu, das man sein Kind unter "Schmerzen" (es gibt ja viele Schmerzprophylaxen) zur Welt bringt. Es ist einfach eine Einzigartige Erfahrung.
Beim KS wird es dir kurz gezeigt, dann kommt es weg. Bis die Ärzte mit dem vernähen und schließen der Wunde fertig sind.
Dann kannst du das Kleine auch die ersten beiden Tage nicht richtig nehmen und bist unter umständen auf 3. angewiesen die dir helfen.
Usw, usw.
Sprech mit deinem FA ab ob was er meint ob für dich ein KS besser wäre.

Alles Gute
Jade