Schwanger in der Stillzeit???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von courtney13 09.11.10 - 10:09 Uhr

Wer von euch ist mit dem zweiten Kind in der Stillzeit schwanger geworden???

Naja, muss mal fragen.
Nehm gerade keine Pille, ich stille noch, und mir ist seit ein paar Tagen ganz furchbar schlecht.
Könnte auch sein, dass ich krank bin, aber es ist nichts ausgeschlossen!!!

helft mir mal???

LG Courtney

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.11.10 - 10:13 Uhr

Die Schwägerin meiner Schwägerin (ja klingt doof, ist aber so!) ist mit ihrem Kleinen schwanger geworden als die Große 9 Monate alt war und sie noch fast voll gestillt hat.

Beitrag von tami_26 09.11.10 - 10:18 Uhr

Du weißt aber dass Stillen nicht vor Schwangerschaft schützt oder?

Mach doch einfach mal einen Test.

Beitrag von courtney13 09.11.10 - 10:20 Uhr

klar ich weiß das, aber wir haben einfach ein bisschen lotto gespielt!
Ich denke für nen Test ist es noch zu früh, ich hoffe mal auf eine grippe ;-)
Trinken tu ich ja wegen stillen eh nichts, also ist es ja auch egal ob ich es jetzt erfahre oder erst in ein paar Wochen. Wollte nur mal so abschätzen wievielen es passiert ist;-)

Beitrag von cb600 09.11.10 - 10:27 Uhr

Hey, um Dich aufzumuntern: wenn es für einen Test zu früh ist (weil das HCG noch nicht hoch genug ist, um positiv anzuzeigen), dann kann Dir von dem bisschen HCG auch nicht schlecht sein ;-)

Warte noch ein paar Tage und mach einen Test - ich drücke Dir die Daumen, dass Du das Ergebnis bekommst, das Du Dir wünscht!

LG und alles Gute #winke

Beitrag von berry26 09.11.10 - 10:53 Uhr

"Hey, um Dich aufzumuntern: wenn es für einen Test zu früh ist (weil das HCG noch nicht hoch genug ist, um positiv anzuzeigen), dann kann Dir von dem bisschen HCG auch nicht schlecht sein "

Hast du ne Ahnung.... Ich hatte 3 Tage nach der Befruchtung bereits ein flaues Gefühl in der Magengegend (wie bei einer Magen-Darm-Grippe). Das wurde täglich stärker und der Test war 4 Tage vor NMT noch negativ.

LG

Judith

Beitrag von zweiunddreissig-32 09.11.10 - 10:56 Uhr

Befruchtung oder Einnistung? Woher weisst du es so genau?
Ich würd sagen, normales PMS tuts auch;-)

Beitrag von berry26 09.11.10 - 11:01 Uhr

Ich hatte und habe nie PMS! Relativ unwarscheinlich das es das einzige Mal in diesem Zyklus der Fall war in dem ich tatsächlich schwanger wurde. Zumal es tatsächlich beinahe täglich schlimmer wurde.

3 Tage nach dem Sex also der Befruchtung. Das weiß ich ganz genau weil ich vorher 2 Wochen keinen GV hatte, da mein Mann nicht zuhause war. Das war allerdings auch meine 1. SS. Danach hat es tatsächlich erheblich länger gedauert bis ich etwas gemerkt habe.

Beitrag von zweiunddreissig-32 09.11.10 - 11:23 Uhr

Wie kannst du schon Symptome haben, bevor sich das Ei eingenistet hab?#kratz
Was PMS angeht: du bist doch keine Maschine! Mal ist es da und stärker mal gar nicht, man hört nich so genau jedesmal in sich hinein bzw. wird abgelenkt.

Beitrag von berry26 09.11.10 - 11:33 Uhr

Also es müsste damals ES +2 gewesen sein (rein nach Rechnung). Die "Symptome" begannen 3 vielleicht auch 4 Tage später. Warscheinlich war das Ei da schon eingenistet? Keine Ahnung! Ich kann ja nur sagen wie ich es empfunden hatte. Ich bin mit flauen Gefühl aufgewacht und das hat dann 2 Monate nicht mehr nachgelassen - Im Gegenteil;-)

Wie gesagt. In meinen 30 Jahren (also 16 Jahren Erfahrung in dem Thema#rofl) hatte ich wirklich noch nie solche PMS Beschwerden, ausser Süßappetit und manchmal Stimmungsschwankungen. Übelkeit oder Schmerzen kenne ich absolut nicht in dieser Phase.

Will daraus auch gar keine Wissenschaft jetzt machen. Ich habe in diesem Zyklus auch nicht unbedingt mit einer SS gerechnet, da die fruchtbaren Tage lt. Rechnung eigentlich vorbei waren. Also von der berühmten "fehlinterpretierten Vorfreude" kann da nicht die Rede sein.

Beitrag von tami_26 09.11.10 - 10:29 Uhr

Mir ist es nicht passiert. Dafür aber meiner Schwägerin. Die ist jedoch immer noch der Meinung das Stillen schützt. #augen

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.11.10 - 10:33 Uhr

Bis zu einem gewissen Grad tut es das auch: http://www.proverhuetung.de/content/view/71/109/

Nur sind diese regeln bei nur ganz wenigen Frauen wirklich auch so einzuhalten.

Beitrag von hoffnung2010 09.11.10 - 11:39 Uhr

hi,
also mir war immer schon an es+8 oder +9 schlecht.... ich hatte damals den cb-digi-test, der zeigt sehr früh an, falls es dich doch schon interessiert, ob oder ob nicht ;-)

generell kannste logisch trotz stillens schwanger sein... aber wenns gewünscht is, wärs ja auch nich tragisch!

dann drück ich mal die daumen:-)

lg!

Beitrag von zweiunddreissig-32 09.11.10 - 10:21 Uhr

Hast du denn gar nicht verhütet?
Stillen ist kein Verhütungsschutz, da das Ei schon springen kann trotz Stillhormone. Und da der ES immer vor Mens kommt, kannst du freilich schwanger werden.

Mach einen Test oder geh gleich zum Arzt, anders kannst du es nicht herausfinden.;-)

Beitrag von courtney13 11.11.10 - 09:40 Uhr

Klar ich weiß schon, das stillen nicht vor SS schütz! :-D
Das mit dem Verhüten war so ne sache. Ich hab die Pille vom FA verschrieben bekommen. Naja die kostet 36,00 € was ich finde was sehr viel Geld ist! Dann hatten mein Mann und ich längere Zeit kein Sex. Hatten etwas stress und irgendwie ist das halt auf der strecke geblieben. Da ich es halt blöd fand soviel Geld auszugeben für nix und wieder nix hab ich sie abgesetzt (im wissen meines Mannes!) Naja und dann haben wir ham etwas Lotto gespielt.
Da wir noch "irgendwann" ein drittes Kind wollen wäre es halt jetzt nicht so schlimm nur etwas früh...

Beitrag von dentatus77 09.11.10 - 10:23 Uhr

Hallo!
Meine Nichte ist auch SS geworden, da war die Große gut 1/2 Jahr alt und wurde auch voll gestillt. Die beiden sind 16mon auseinander.
Stillen ist kein zuverlässiges Verhütungsmittel, das war das letzte, was mir der Arzt im KH noch mit auf den Weg gegeben hat bei der Entlassung.
Liebe Grüße!

P.S.: Meine Cousine hat sogar mal gesagt, in ihrem Bekanntenkreis sind alle, die der Meinung waren, in der Stillzeit nicht SS werden zu können, gleich wieder SS geworden.
Ich würd dir raten: Mach einen Test, wenn der negativ ist und die Übelkeit nicht verschwindet, mach in einer Woche noch einen Test und / oder geh zum Arzt.

Beitrag von hola3 09.11.10 - 11:12 Uhr

ich bin nach 5 monaten wieder schwanger geworden, obwohl ich wußte dass stillen kein verhütungsmittel ist :-)
das ergebnis liegt jetzt auf mir und es ist wunderschön.

Beitrag von courtney13 11.11.10 - 09:42 Uhr

:-D:-D:-D:-D:-D