Knochenmark-spende , aber ich bin schwanger.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von meleke 09.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche....

ich bin sehr traurig.... weiß eigentlich gar nicht was ich fühlen soll.
Vor 5 Jahren hab ich mich bei DKMS angemeldet. Damals war es im TV so ein Aufruf weil ein kleines Mädchen dringend eine Knochenmarkspende brauchte. Das ging mir sehr nah und so hab ich mich typisieren lassen. Der Ausweis liegt seit Jahren einfach so im Schrank.

Heute Morgen kam dann ein Anruf ob ich mich im Krankenhaus xy vorstellen kommen könnte.... weil....

...und nein #schmoll ich kann nicht, weil ich schwanger bin. Weil in mir neues Leben wächst...

in mir herrscht gerade ein totales Gefühlscaos.


.....

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.11.10 - 10:15 Uhr

#liebdrueck

Du bekommst die Chance sicher wieder!

Beitrag von samyskruemel 09.11.10 - 10:19 Uhr

ich weiß wie du dich fühlst ich habe vor einigen jahren auf der anderen seite gestanden und hab eine spende gesucht meine tante wäre in frage gekommen nur sie war auch schwanger! glaub mir als erkrankte kann an dies gut verstehen man bekommt zwar gesagt das es sehr wenige genetische zwillinge gibt aber auch ich habe mein spender gefunden und genauso wird es dem erkrankten auch gehen für den du hättest spenden können! mach dir keine sorgen weil nur weil sie dich angerufen haben heißt es noch nicht das du auch DER spender bist da müssen noch ein paar kleine untersuchungen gemacht werden!


mach dir keine sorgen ich rechne es dir hoch an das du wenigstens schon mal in der dkms typisiert bist! Danke dafür! #liebdrueck

Beitrag von yeti75 09.11.10 - 10:16 Uhr

Das kenn ich...genau das gleiche hatte ich auch. Mach Dir keine Gedanken...denk jetzt an Dein Baby. Ich war am Anfang auch aufgewühlt, aber ich schenke ja auch auf diesem Wege einem Lebewesen das Leben ;-)
Vllt. kommt die Chance ja noch mal.

LG, Yeti

Beitrag von meleke 09.11.10 - 10:19 Uhr

Ich bin nur froh das das alles so anonym ist.... und der Herr am Tel. sehr diskret war. Ich weiß weder ob die Spende für Männlein oder Weiblein gewesen wären.

Aber es ist doch schon seltsam zu wissen, man hätte helfen können.... hätte, wenn, aber....
#schmoll

Beitrag von maari 09.11.10 - 10:24 Uhr

Das ist doch gar nicht sicher (s. mein Beitrag unten), mach Dich doch nicht selber fertig. #liebdrueck

Beitrag von nici20285 09.11.10 - 10:17 Uhr

So hart es jetzt für dich ist du musst an dich und deinen zwerg denken und glaub mir es gibt so viele menschen die eine knochmarkspende brauchen und du wirst sicher nochmal helfen können. kopf hoch

Beitrag von lady79marmelade 09.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo,

ich bin auch bei der DKMS registriert. Ich kann Dir aus Erfahrung nur sagen, dass der blose Anruf nicht bedeutet, dass Du ein geeigneter Spender bist. Die Typisierung für die Aufnahme bei der DKMS ist nur eine "oberflächliche" Analyse der Werte. Erst im KH, wenn die registrierten Werte in Frage kommen, wird noch genauer typisiert und analysiert, ob Du wirklich der geeignete Spender wärst.

Mach Dir keine Gedanken. Es ist wie es ist. Und ob Du wirklich geeignet wärst, stünde ja noch gar nicht fest.

Denk nicht so viel drüber nach. Ist leichter gesagt, ich weiß, aber es bringt auch nichts sich Vorwürfe zu machen.

LG. Daniela.

Beitrag von engerl1975 09.11.10 - 10:19 Uhr

Hallo meleke,

ich kann dich gut verstehen. Ich arbeite als Koordinatorin für Knochenmark und Stammzellspenden (also im Moment nicht) d.h. ich suche für kranke Patienten einen Spender und organisiere die Spende und die Transplantation.
Sicherlich ist es erst mal frustrierend für dich das du gerne helfen würdest aber im Moment nicht darfst und kannst.
Aber schau mal...wenn dein Kleines auf die Welt kommst kannst du mit einer Nabelschnurblutspende auch Hoffnung schenken. Das ist dann keine Spende die für dein Kind eingefroren wird sondern eine Spende die in die Datenbank aufgenommen wird und dann für einen passenden Patienten weltweit verwendet werden kann. Vielleicht magst dir ja darüber mal Gedanken machen.
Und nochwas...allein schon das du dich typisieren hast lassen ist doch schon toll....denn leider gibt es immer noch zu wenige die das machen lassen.
Ich wünsch dir noch eine schöne Kugelzeit :-D

Liebe Grüße

engerl1975

Beitrag von maari 09.11.10 - 10:22 Uhr

Naja, es ist ja gar nicht gesagt, dass Du wirklich der passende Spender gewesen wärst bzw. dass es keinen anderen passenden Spender gibt. Im ersten Schritt erfolgt ja nur eine genauere Untersuchung der Gewebemerkmale und dabei kann man immer noch "rausfliegen". (Das war bei mir letztes Jahr z.B. so.)

Die DKMS bittet aber genau aus diesem Grund darum, dass man ihnen eine evtl. SS mitteilt und auch ob man danach stillen wird, da sie einen dann sozusagen "auf Eis legen", also die Daten in aktuelle Auswahlprozesse nicht mit einbeziehen.
Sobald bei mir die 12 Wochen rum sind, werde ich das auch machen.

LG Maari

Beitrag von meleke 09.11.10 - 10:28 Uhr

Ja, das hab ich nur nicht gewusst. Aber ihr habt natürlich recht, so ein Anruf macht mich noch nicht zum Lebensretter.... *pah, schwacher Trost, aber wenns denn hilft... )


#winke danke für Eure Unterstützung.


LG Susi

Beitrag von meleke 09.11.10 - 10:24 Uhr

Danke euch... #schmoll

Beitrag von osterglocke 09.11.10 - 10:49 Uhr

Liebe meleke #winke,
ich finde es toll, dass es Menschen wie Dich gibt #pro. Natürlich schliesse ich die anderen Userinnen, die in der DKMS sind mit ein ;-).

Ich nehme Deinen Beitrag als Anregeung selber meine Möglichkeiten auch nochmal zu überdenken. Die Idee mit der Spende des Nabelschnurbluts ist wirklich toll, da muss ich mich unbedingt erkundigen.

LG
Osterglocke

Beitrag von patientinxy 09.11.10 - 11:51 Uhr

hallo,
wie schon gesagt, eine genauere typisierung heisst noch nichts. wurde bei mir auch und meiner schwester vor ein paar jahren gemacht und wir kamen dann beide doch nicht mehr als spender in frage.
um so eine situation zu vermeiden sollte man bei bestehender ss bei der dkms anrufen und bescheid sagen. und sich dann wieder melden, wenn man mit stillen fertig ist und wieder als spender zur verfuegung steht.
liebe gruesse,
sabrina