Wie würdet Ihr entscheiden? Elternzeit/Arbeiten

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von knoepfchen77 09.11.10 - 10:20 Uhr

Hallo Zusammen,

ich kann mich nicht entscheiden, wie ich das Gedönse mit der Elternzeit am besten regeln soll.

Ich denke ich werde das Elterngeld auf zwei Jahre splitten. Ich würde gern nach einem Jahr wieder halbtags arbeiten. Durch die hohen Krippen- und Spritkosten hätte ich bei einem Halbtags-Job allerdings nur noch so wenig über, dass wir nicht über die Runden kommen würden. Daher die Idee mit der Splittung auf zwei Jahre. Da hätten wir im ersten Jahr etwas zu knapsen, aber es sind ja "nur" 10 Monate. Bei einjähriger Auszahlung ständen wir uns im zweiten Jahr sehr schlecht!

Wenn ich jetzt zwei Jahre Elternzeit bei meinem Arbeitgeber einreiche, hätte ich ja, wenn ich nach einem Jahr wieder arbeite, Kündigungsschutz. Aber kann er mir die Arbeit auch verweigern und darauf bestehen, dass ich zwei Jahre zu Hause bleibe? Ich hätte doch genau genommen keinen Anspruch darauf, nach einem Jahr wieder zu arbeiten, oder?

Und wenn ich nur ein Jahr einreiche, verschenke ich das zweite Jahr, bin kündbar und wenn mit der Krippe doch noch etwas schief geht (keinen Platz zu Arbeitsbeginn) steh ich blöd da und müsste doch quasi kündigen. Seh' ich das alles richtig?

Was macht man denn da, womit fahr ich am besten? Ich möchte definitiv ein Jahr zu Hause bleiben und danach halbtags in meinen Job zurück. Das steht fest!

Danke Euch für Ratschläge, Gruß Knopf

Beitrag von mille78 09.11.10 - 10:41 Uhr

Hallo,

ich habe immer die vollen drei Jahre beantragt, aber immer gleich geklärt, dass ich nach nem halben bzw. einem Jahr in Teilzeit wiederkomme. Wenn ein AG groß genug ist (mehr als 15 MA) muß er Dir während der Elternzeit einen Teilzeitjob anbieten. Deshalb auch die drei Jahre beantragen, damit Du entsprechende Rechte nutzen kannst.

Hoffe ich konnte helfen!

LG
mille78

Beitrag von susannea 09.11.10 - 11:58 Uhr

Wieviel Mitarbeiter hat denn dein Chef? Davon hängts ab, ob du einen Anspruch hast.

Beitrag von knoepfchen77 09.11.10 - 12:29 Uhr

Fest unter 15, mit Azubis und Aushilfskräften drüber.

Beitrag von susannea 09.11.10 - 12:48 Uhr

Azubis zählen leider nciht und beim andren ist es Definitonssache´.
ICh würde es erstmal so anmelden und lehnt er ab suchst du dir einen AG für Teilzeit oder beziehst ALGI.