Frage zum Stilltee

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von thalia.81 09.11.10 - 10:47 Uhr

Hallo #winke

jetzt kommt eine vielleicht etwas seltsame Frage ;-)


Ich habe eine Mandelentzündung und trinkt fleißig Kamillentee (pfui). Vorhin habe ich im Schrank einen "Atme dich frei"-Tee #rofl gefunden. Der enthält hauptsächlich Fenchel und zu 15%Salbei. Ich möchte den Tee ja gar nicht trinken, aber ich frage mich trotzdem, ob sich ggf. Fenchel und Salbei in ihrer milchbildenden bzw. -reduzierenden Wirkung aufheben. #kratz

Und dann kam ich auf die Frage, welcher Bestandteil des Stilltees eigentlich milchbildend ist. Weiß das zufällig jemand? Nur so aus Interesse. ;-)

#danke


LG
thalia

Beitrag von katrin.-s 09.11.10 - 11:02 Uhr

also ich weiß, dass fenchel die milchbildung fördert, ist ja auch im stilltee. bei salbei weiß ich nicht. pfefferminze bildet milch zurück.
lg katrin

Beitrag von lilly7686 09.11.10 - 11:24 Uhr

Hallo!

Mein Mann hat mir kürzlich so einen Atme dich frei gemacht (von Tetesept, falls wir den selben haben?). Hab nicht gewusst, dass da Salbei drin is und hab zwei Tassen getrunken.
Ich hab danach schon irgendwie das Gefühl gehabt, dass ich weniger Milch hatte. Zumindest wollte die Kleine ständig trinken. Könnte natürlich auch ein Wachstumsschub gewesen sein. Und dann hab ich gesehen, dass Salbei im Tee war.
Hab dann drei Tassen Stilltee getrunken und es war wieder okay.

Also entweder wars ein Schub oder sie hatte einfach einen schlechten Tag, oder ich reagiert tatsächlich so stark auf Salbei.

Tatsache ist, dass Salbei Milchreduzierend wirkt. In wie weit? Keine Ahnung.

Aber nicht jeder reagiert gleich auf Tees.

Ich persönlich würd den Tee nicht mehr trinken.
Aber wenn Fenchel (wie mir jetzt jemand geschrieben hat) eh gut gegen Erkältung ist, dann kannst du auch Fencheltee oder Stilltee trinken.

Gute Besserung!

Beitrag von hoffnung2010 09.11.10 - 11:43 Uhr

hi,
ich hab letztens dann einfach honig in den kamillen- oder fencheltee gemacht. das tat gut!!!

was auch hilft: calendula-essenz aus der apo holen und wie angegeben gurgeln damit (natürlich wie es drin steht, in wasser geben....) - das wirkt desinfizierend und hilft m. m. nach auch sehr schnell.

wie schon gesagt wurde: pfefferminze u. salbei wirken milchmindernd,

fenchel dagegen milchbildend.

lg & gute besserng!!

Beitrag von hoffnung2010 09.11.10 - 11:44 Uhr

PS: ich hatte die von weleda.