frage zummutterschutzgesetz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fabienne2008 09.11.10 - 11:51 Uhr

Hallo ihr lieben,
und zwar bin ich neu hier :-) bin in der 8. SSW bin zum 2.mal schwanger und diesmal ist alles ein bisschen schwieriger,ich habe viele krämpfe und braunen ausfluss,FA meinte ist alles ok,soll mich halt nur bissl schonen.
Nun ist es so,dass ich Gesundheits und Krankenpflegerin bin und im Schichtdienst arbeite.Ich weiss, dass ich keine Nächte mehr und nicht länger als 20 uhr arbeiten darf,sonntags darf ich ja,wenn ich danach entsprechenden ausgleich habe.
Mein Problem ist halt,dass bei uns zur zeit auf station sehr großer personalmangel herrscht und ich immer alleine als examinierte kraft im dienst bin mit 1, höchstens 2 praktikantinnen die nichts dürfen oder auch noch nicht können,was ich ihnen ja nicht verübele,sind halt nur praktikanten. Ist das rechtens so,oder habe ich ein recht, dass mir eine zweite examinierte kraft zusteht zur Unterstüzung, schließlich muss ich betten schieben,mit frisch operierten leuten aufstehen,weil ich nun mal alleine bin. Gestern z.B. hatte ich keine pause,musste alles alleine machen und mir ging es richtig schlecht nach dem dienst, also ich kann das nicht bis zur 34. ssw durchhalten immer alleine 8 stunden. Darf man das überhaupt? und weiss jemand evtl, was ich jetzt alles nicht mehr machen darf als Krankenschwester??? gibts da was im internet.
schon mal vielen dank für die antworten

lg fabienne 2008

Beitrag von kleinerracker76 09.11.10 - 12:00 Uhr

Generell greifen bei dir als Schwangere als erstes mal alle Rechte:

Das bedeutet, der Arbeitgeber ist verpflichtet, dir Pausen zu ermöglichen.

Klar, darfst du dann auch den Schichtdienst nicht mehr so ausüben, wie es mal vor deiner SS war. Wie der Arbeitgeber das regelt, ist nicht deine Sache.

Wenn es gar nicht anders geht, und der AG sich stur stellt, dann rede mit deinem FA darüber. Evtl. bekommst du dann auch ein BV...

LG

Beitrag von combu779 09.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo Fabienne,

hier ein Artikel von urbia zu dem Thema.

http://www.urbia.de/magazin/recht-und-finanzen/rechtliche-bestimmungen-fuer-muetter

LG Kati