Geburtstagsgeschenk zuviel oder zuwenig?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

mein Sohn möchte zum Geb. das SUV Auto Playmobil und die passende Kamera ( die Fernsteuerung hat er schon)

(das Schiff Agentenserie Playmobil bekommt er zum St. Martin )

Jetzt meinte mein Mann dass es zum Geb. ein bischen wenig ist und würde ihm noch eine Carrera Bahn dazu kaufen, was meint Ihr?

LG

Beitrag von tauchmaus01 09.11.10 - 12:08 Uhr

Mir ist neu dass es zu St. Martin Geschenke gibt, daher würde ich an dem Tag tun was man da eben tut....mit der Laterne gehen und das Schiff zum Geburtstag schenken.

Es kommt ja auch nicht auf die Masse an, oder?
Ein Herzenswunsch ist mehr wert als 5 Kleinigkeiten.

Mona

Beitrag von aquene 09.11.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich finde es ok, wenn es nur diese eine Sache ist, die er bekommt.

Solange es etwas ist, worüber er sich freut, spielt die "Menge" oder Grösse doch keine Rolle.
Hebt euch doch die Carrera Bahn für Weihnachten auf.
Dein Mann kann es sicher noch so lange erwarten....der will bestimmt nur mitspielen :-p

LG

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 12:18 Uhr

Da hast Du Recht mit der Carrera Bahn ;-)

Er bekommt ja zwei zum Geb, Auto und Spionagekamera, sind zusammen fast 80€.

Zu Weihnachten möchte er die neue Löwenritterburg von Playmobil, deswegen finde ich, da die Carrera Bahn übertrieben dazu.

LG

Beitrag von picco_brujita 09.11.10 - 12:11 Uhr

seit wann schenkt man was zu st. martin? #schock

da merkt man in was für einer konsumgesellschaft wir mittlerweile leben #augen

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 12:14 Uhr

Bei uns seit mittlerweile 30 Jahre, wir schenken zu St.Martin und kath. zu Nikolaus, was ist daran so ungewöhnlich?

Sogar meine Eltern haben früher schon was bekommen

Beitrag von picco_brujita 09.11.10 - 12:19 Uhr

dann seit ihr eben schon seit 30 jahren im konsumstrudel.
nikolaus ist was anderes.

aber mal was anderes - wenn es bei euch ja nicht ungewöhnlich ist, dann frag doch mal dein kind was genau an diesen tagen gefeiert wird ;-)

dann würde so manchen eltern auch mal bewusst werden, das es ein gedenktag ist an dem man nicht mit geschenken umher schmeißt sondern sich einfach mit der laterne begnügt.

ich finds absolut daneben - das ist meine meinung.

und was ich echt unangemessen finde ist, wenn man noch was zum geburtstag schenken muss (und dann auch noch eine carrera bahn anstatt eine kleinigkeit dazu buch o.ä.) weil es "zu wenig" ist.

wie schon geschrieben wurde - lieber gezielt das schenken was auch gut ankommt als dann noch aufstocken, da es "ja zu wenig ist" #augen

Beitrag von zahnweh 09.11.10 - 12:27 Uhr

also bei meinen eltern gab es was zum Namenstag. Zum Geburtstag ein Stück Kuchen und keine Geschenke. Weihnachten teilweise auch keine Geschenke, da war die Weihnachtsmitternachtsmesse das Besondere. St. Martin gab es eine Kleinigkeit, weil es an das Teilen des Mantels erinnerte.

So hat jeder seine Traditionen :-)

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 17:45 Uhr

Meine Kinder kennen sich in der Bibel sehr sehr gut aus und auch diese Geschichte können sie erzählen.

Bei uns ist das ganz wichtig.

Aber trotz allem symbolisieren die Geschenke, die Teilung des Mantels und so handhaben wir es, jedes Kind bekommt ungefähr ein Geschenk zwischen 30 und 80€ der Rest kommt aufs Sparbuch.

Beitrag von picco_brujita 09.11.10 - 17:55 Uhr

>ein Geschenk zwischen 30 und 80€ der Rest kommt aufs Sparbuch.
> #schock was hat DAS denn bitte mit symbolisieren zu tun???
Symbolisieren zu so einem Tag hat was mit ner Kleinigkeit in Höhe von max 10 Euro zu tun - dann würd ich es ja noch eher einsehen, aber DAS schlägt dem Fass den Boden aus und hat nur was mit Konsumwahn zu tun!

oh mein gott, wenn ihr schon an so einem tag solche geschenke macht, dann frag ich mich was ihr zum 18. geburtstag macht - bekommt euer kind dann einen ganzen stadteil von euch geschenkt??

sorry, aber das geht mir echt zu weit.

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 17:59 Uhr

Ich dachte eher an eine Insel zum 18.

Ums mal ganz klar zu sagen, von uns persönlich also unserem Konto gibt es gar nix, sondern von den Taufpaten (4 Stk.) Schwiegereltern, meinen Eltern, meiner Tante+Onkel.

Zusammengefasst und den Rest als Geld, sie wollen halt den Kids was gutes tun.


Aber das hat ja alles eigentlich nix mit meiner Frage zu tun.

Beitrag von valentina.wien 10.11.10 - 11:38 Uhr

Warum regt dich das denn so auf?

Jede Familie hat andere, eigene Traditionen.

Unsere Tochter bekommt sogar manchmal "einfach so" Spielzeug. Weil wir im Urlaub sind oder sie sich etwas besonders wünscht oder oder oder....

Ih verstehe nicht, wie dich das so auf die Palme bringen kann.

Beitrag von zahnweh 09.11.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

wenn es sein Herzenswunsch ist belasst es dabei. Ist doch schön, wenn sich Kinder noch über "weniger" freuen können.

Für meine halte ich Weihnachten an Geschenken eher weniger. Adventskalender gibt es keinen für 20 Euro... muss nicht sein.

Wenn Dein Mann sich die Carrerrabahn so sehr wünscht, dann kann er ja einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben. Durchaus ernst gemeint!

Auf dem Flohmarkt habe ich dieses Jahr einige Gesellschafsspiele ergattert. Klar, die könnte ich preislich meinem kind gut schenken. Aber von der Größe her fand ich das nicht notwendig. Die meisten gehören einfach jetzt mir. Das hat auch den Vorteil, dass eben nicht alles ihr alleine gehört. Z.B. falls sich noch ein Geschwisterchen ankündigt, bleiben es meine Sachen und sie muss nicht extra gefragt werden. Denn wenn ihr etwas gehört/geschenkt wurde, frage ich sie auch! Sie soll mich ja auch fragen und nicht einfach nehmen.

Beitrag von lamia1981 09.11.10 - 12:31 Uhr

ZUVIEL

Er bekommt doch sicher von anderen auch noch Geschenke.

Meine Kids bekommen zu Geburtstag und Weihnachten von uns EINE Sache (ok, ein Buch oder Kleider gibts manchmal noch zusätzlich). Ob die jetzt 10 oder 50 Euro kostet.

Zu Weihnachten bekommen meine beiden Jungs ZUSAMMEN die Große Drachenburg von Playmobil von uns. Und selbst da musste ich mich überwinden sowas großes zu kaufen.

Uns mangelt es nicht an Geld oder so aber ich weigere mich bei diesem Konsumterror so mitzumachen.

Ich hätte an eurer Stelle sogar den SUV und die Kamera aufgeteilt (SUV von euch und Kamera von Oma oder so). Zu St. Martin Geschenke kenne ich nicht. Zu Nikolaus gibts hier nur ne Kleinigkeit.

Beitrag von curlysue1 09.11.10 - 17:48 Uhr

Zu Nikolaus gibt es bei uns nix, nichtmal Naschsachen.

Die Geschenke sind schon aufgeteilt es gibt diese beiden Dinge, von allen, das wurde so abgesprochen.

Der Rest soll ins Kuvert und wird dann hinterher in Kleidung, Kurse o.ä. investiert bzw gespart.

Beitrag von picco_brujita 09.11.10 - 17:58 Uhr

danke - meine rede - ich kann da echt nur noch den kopf schütteln.
geschenke zwischen 30 und 80 euro zu st. martin und der rest kommt aufs sparbuch - ich hab eben gedacht ich tick nicht richtig.

ich sag nur konsumwahn vom feinsten....

Beitrag von twins 09.11.10 - 17:47 Uhr

HI,
unsere Zwillinge haben sich jeder folgendes gewünscht: Hello Kitty Teddy, Hello Kitty Becher, ein paar selbstgestrickte Socken von der Tante und ein Barbie Kleid.

Tja, und das sollen sie bekommen, auch wenn es nicht soooo teuer ist. Sie wünschen es sich und Basta. Es gibt ja das ganze Jahr etwas und um nicht ganz soo wenig zu kaufen, bekommt noch jeder einen "Roller" dazu.

Herzenswünsche sind doch viel besser zu erfüllen, so weißt Du was er möchte, bevor es Stress gibt, weil es das falsche ist...

Grüße
Lisa