Unglaublich, gerade erfahren

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von huehnervogel 09.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

muss mal fragen, ob es noch jemanden gibt, der ähnliches erlebt hat. Ich war am Freitag bei einer Routineuntersuchung bei meiner Frauenärztin. Diese stellte fest, dass ich erstens schwanger bin und zweitens schon in der 17. Woche. Und das Ganze trotz Pille und ohne die geringste Ahnung. Das war erstmal ein Schock, zumal wir unsere Familienplanung bis dahin einstimmig als abgeschlossen betrachtet hatten. Gibt es noch jemanden mit solchen Erfahrungen? Wie lange habt ihr gebraucht, die Neuigkeit zu verdauen? Wann konntet ihr euch freuen?

Viele Grüße,
Silke

Beitrag von ju.ja 09.11.10 - 12:10 Uhr

Wow...krass.....aber frag doch lieber mal im Forum ungeplant schwanger!
wie auch immer natürlich alles alles Gute
ju.ja

Beitrag von huehnervogel 09.11.10 - 12:12 Uhr

Oh danke, wusste gar nicht, dass es das gibt... Bin sonst immer im Kindergartenforum unterwegs ;-)

Beitrag von inlove984 09.11.10 - 12:14 Uhr

Hallo,

ich selbst habe es noch nicht erlebt aber meine Cousine hat es auch erst in der 16 SSw erfahren. Sie hat lange gebraucht um es verdauen zu können, aber nun ist sie die stolzeste und glücklichste Mama.

LG
Sabrina

Beitrag von jessie78 09.11.10 - 12:19 Uhr

Hey,

also meine Schwägerin rief mich gestern an und meinte sie ist schwanger in der 20ssw und sie hat es erst vor 1 ner woche erfahren #schock

Also mein Mann war sehr erschrocken zumal ich es so früh bemerkt hatte...Konnte es gar nicht glauben!Allerdings war meine Schwägerin durch Eröffnung eines eigene Geschäftes so beschäftigt und gestresst das sie nix merkte...

Nun ist sie glücklich nach dem ersten Schock...aber n bissel gedauert hat es auch sagt sie...

Dir alles #herzlich

LG Jessie+ #ei18.ssw

Beitrag von bebegim1610 09.11.10 - 12:24 Uhr

Mir ging es genauso wie dir, gut ich habe es recht früh gemerkt da ich immer bissel hibbelig bin wenn meine Tage nicht kommen. ich habe auch meine Pille regelmässig genommen und auch nicht vergessen. Na und Anfang Mai habe ich dann doch Zwei Test gekauft um zu schauen warum meine Tage ausgeblieben sind. #rofl Lach einer war positiv und der zweite negativ was nun als ab zum Arzt, und da hieß es "ja frau k. sie sind zu 100% schwanger". Off schock wie ging das denn, der Doc meinte dann das es schon mal vorkommen kann das durch extremen Stress die Pille ihre wirkung verliert. Na und was soll ich euch sagen zur zeugungszeit hatte ich wirklich viel stress.
Ich habe auch länger gebrauch um zu verstehen das da jetzt ein kleines würmchen in mir herran wächst. aber nun binich über glücklich und freu mich über jeden tritt den der kleine von sich gibt.

gruß
bebegim

Beitrag von biene271 09.11.10 - 13:33 Uhr

Herzlichen Glückwunsch.
Mir ging es bei der letzten Schwangerschaft ähnlich. Allerdings schon in der 8.SSW. Ich wollte nur ein neues Pillenrezept holen und weil das mein erster Besuch beim neuen FA war, hat er mich natürlich vor dem Ausstellen des Rezeptes untersucht. Weil ihm das leicht eigenartig vorkam, hat er Ultraschall gemacht und sagte plötzlich, daß ich das rezept wohl die nächste Zeit nicht brauchen würde. Nach dem Schock (ich hatte ja schon 3 Kinder) kam der nächste: "Schauen sie mal, Frau ..., da schlagen 2 Herzchen" Ähem, ja, ich war leicht durch den Wind, aber inzwischen sind die beiden putzmuntere 5jährige und ich bin froh, daß es so gekommen ist.
LG

Beitrag von gabisteinbach 09.11.10 - 14:03 Uhr

Hi... ich hab gerade zwei Frauen in meinem Kurs, denen es genauso ging, wir hatten früh Kontakt, weil es bei beiden auch ein Schock war. Inzwischen sehen sie es gelassener, haben aber ne Weile gebraucht, um sich mit dem Gedanken anzufreunden.
Vor allem gestört hat sie, dass nun "soviele Wochen" fehlen, um sich bewusst dem Kind zu widmen. Das kann man allerdings gut nachholen. Nimm Dir ab jetzt viel Zeit, halte Zwiesprache, atme tief in den Bauch und nimm Kontakt zu ner Hebamme auch, wenn Du magst, damit sie Dir vielleicht ein paar Atemübungen rund ums Baby zeigt, das gleicht viel Gefühlschaos aus und das Baby fühlt sich vom Atem in den Arm genommen.
Die wird es auch gut tun, Dich zu entspannen....das war ja sicher ganz schön heftig, wenn iHr schon die Familienplanung abgeschlossen habt.
Alles Liebe für Euch
Gabi (Hebamme)

Beitrag von huehnervogel 10.11.10 - 13:13 Uhr

Hallo Gabi,

danke für die aufmunternden Worte. Ich habe eine tolle Hebamme von meiner ersten Geburt (Rundum-Sorglos-Paket mit Geburtsvorbereitung, Geburt, Nachsorge, Rückbildung). Da freue ich mich sogar schon drauf, ihr die Neuigkeit zu verkünden :-) Mittlerweile sehe ich das Ganze auch schon ein bisschen positiver, und noch mal eine Geburt erleben zu dürfen ist ja auch ein Geschenk. Und die Reaktionen von Freunden, Verwandten und Kollegen waren so großartig, dass ich auch dadurch etwas positiven Aufwind bekommen habe.

Viele Grüße,
Silke