Wenig trinken = wenig Fruchtwasser?? Richtig oder falsch??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annimaus26 09.11.10 - 12:31 Uhr

So...das muss ich jetzt mal wissen.
Ich kann mir das zwar irgendwie nicht vorstellen, hab auch noch nichts darüber gelesen...aber ich hab´s gehört...

Was meint ihr? Stimmt das?

LG

annimaus mit Bauchmuckel 16. SSW #verliebt

Beitrag von nadine782 09.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo, also gehört habe ich davon auch. Aber bei mir war oder ist das nicht so. Ich trinke auch sehr wenig, laut meiner Ärztin viel zu wenig aber Fruchtwasser hatte ich immer genug. Das wird dir jetzt nicht wirklich weiter helfen, aber so war meine Erfahrung.
LG Nadine

Beitrag von ichbinhier 09.11.10 - 12:39 Uhr

Ich habe in meinen ersten beiden SS fast nichts getrunken, ich trinke eigentlich immer schon extrem wenig.
Hatte da aber überhaupt keine FW Probleme#kratz

Beitrag von simonea01 09.11.10 - 12:45 Uhr

Ich bezweifle dass man wenn man viel trinkt mehr FW hat oder umgekeht!
Ich glaub das ist reine Veranlagung

Ich hatte in der letzten SS viel getrunken und der FA meinte immer ich hab nicht so viel FW!

Das Kind ist trotzdem gesund!:-D
Gruess

Beitrag von star-gazer 09.11.10 - 13:05 Uhr

Also ob wenig Fruchtwasser bei wenig Trinken rauskommt weiss ich nicht.
Aber ich glaub der regelmäßige Austausch des Fruchtwassers alle paar Stunden kann durch zu wenig Trinken nicht regelmäßig bzw. richtig erfolgen #kratz

Beitrag von shadow-91 09.11.10 - 13:15 Uhr

Ich denke schon dass das irgendiwe zusammenhängt.
Als ich in der 21.SSW zur FD war meinte der FA zu mir ich solle mehr trinekn weil ich wenig Fruchtwasser habe.

Mir erscheint das recht logisch, denn wo soll die Flüssigkeit fürs FW denn sonst her kommen?

Beitrag von chrissytiane 09.11.10 - 13:24 Uhr

Hey,

hmmmm, ich dachte eigentlich auch immer, dass das zusammenhängt.
Ich trinke allerdings recht wenig (muss mich zu 2l Wasser pro Tag durchringen, Tasse Tee/Kaffee morgens nicht mitgezählt) und habe zu viel Fruchtwasser.

Ist aber ne interessante Theorie!

Liebe Grüße, Chrissy

Beitrag von castorc 09.11.10 - 15:07 Uhr

Also bei mir nicht. Ich musss mich täglich wieder daran erinnern zu trinken, oft einfach zu wenig, und meine FW-Menge war immer voll im Rahmen.

Beitrag von wendy82 10.11.10 - 10:48 Uhr

Hi annimaus,

Also ich muss dir sagen das mit dem Fruchtwasser und mehr trinken=mehr Fruchtwasser nein das stimmt nicht. Habe das Problem selber gerade in meiner Schwangerschaft 20 SSW. Habe auch zu wenig FW und meine Frauen Ärztin hat mir gesagt das liegt ganz einfach in der Natur ob wenig oder zu viel! Da hilft auch nicht mehr Trinken, denn auch wenn du 3 L am Tag zu dir nimmst Heist es nicht das du mehr Fruchtwasser da zu bekommst. Das liegt ganz allein an deiner Plazenta wie viel Sie produziert mal weniger mal mehr.
Das Fruchtwasser bildet sich alle 6 Stunde neu und später dann wird dein Baby dies ja auch Trinken und wieder ausscheiden. Und es Produziert sich dann immer wieder neu. Und wird auch immer mehr bis zum Schluss.

Sorry das es zu lang geworden ist ;-)
Wünsche dir noch eine schöne Kugel zeit#huepf

LG wendy82 20 SSW

Beitrag von die-mama2 12.03.11 - 10:31 Uhr

Schon wenn sich der Keim, so groß wie ein Stecknadelkopf, in der Gebärmutterschleimhaut einnistet, beginnen die Eihäute, Fruchtwasser zu bilden.