Umfrage zu Dreier

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von FFM oder FMM 09.11.10 - 12:38 Uhr

Gestern Abend bei Extra kam was über Sex zu dritt. Ansich ja nichts neues, dass es das gibt. Natürlich habe ich auch mit meinem Partner schon darüber gesprochen, wobei wir uns (hoffentlich) einig sind, dass wir es nicht praktizieren werden, da ich in dieser Beziehung wohl zu eifersüchtig bin, wenn z.B. eine 2.Frau dabei ist und er es nicht gerne sehen würde, wenn ein 2.Mann dabei wäre.

Viele Männer träumen von Sex zu dritt mit einer 2.Frau (stell ich jetzt mal so in den Raum). Ich frage mich allerdings, warum überhaupt? Mein Partner meint, die Vorstellung, von 2 Frauen verwöhnt zu werden ist einfach toll. Ok, ist akzeptabel. Wenn ich ihn allerdings frage, ob er auch bereit wäre, beide Frauen zu verwöhnen und wie er das anstellen würde, hat er keine wirkliche Antwort bzw. wäre ihm das vielleicht auch schon wieder zu anstrengend, beide zu verwöhnen. Also laut seiner Aussage ist die Fantasie des Dreier nur toll, solange er verwöhnt wird, aber selbst nichts weiter tun muss. Oder er kann halt zuschauen, wie sich die 2 Frauen gegenseitig verwöhnen.
Also kurz gesagt: eine Frau bläst ihm z.B. einen und gleichzeitig kann er dabei zuschauen, wie die 2.Frau die Blasende leckt. Einfach nur genießen ohne selbst aktiv werden zu müssen.

Weiterhin wurde dort gesagt, dass auch viele Frauen vom Sex mit 2 Männern träumen, es aber im Gegensatz zu den Männern nur selten offen zugeben. Ok, in meiner Fantasie kam es schon vor, aber ich kann 100% von mir behaupten, dass ich es in Echt nicht möchte. Habe da einfach kein Verlangen dazu.

3.Punkt: Männer können sich zwar vorstellen, mit einer 2. Frau zusätzlich Sex zu haben, kommt aber ein 2.Mann ins Spiel, lehnen die meisten ab. Warum? Kratzt das am Ego? Mein Partner meinte, er würde es unangenehm finden, hätte irgendwie was von Homosexualität, wenn ein 2.Mann im Bett wäre und würde diesen auch nie im Leben berühren wollen.

Nun bin ich mal auf eure Meinungen gespannt, vielleicht soagr von Leuten, die es regelmäßig praktizieren.

Beitrag von ojoje 09.11.10 - 12:48 Uhr

hi,
ne ich könnt das net.mein mann sieht es wie deiner.

Beitrag von badguy 09.11.10 - 13:03 Uhr

Versteh ich nicht, die Argumente. Nur weil ein zweiter Mann im Bett ist, hat das doch nichts homosexuelles an sich? Eine homosexuelle Handlung würde für mich jetzt beim Küssen des anderen männlichen Parts beginnen. Wer so etwas regelmäßig macht, ist normalerweise nicht so geartet, dass er sofort auf den Kleiderschrank springt, wenn er Männerhaut spürt, wie heißt das so schön? Nicht homosexuell aber ohne Berührungsängste.

Zwei Frauen zu verwöhnen ist doch jetzt auch nicht das Thema, wo ist das Problem? So ein Dreier oder Vierer besteht doch nicht aus einem stundenlangen wilden Rumgepoppe.

Die Mädels sind da eh wesentlich entspannter untereinander. Da gibt es diese Homo-Angst deutlich seltener.

Beitrag von eismann 09.11.10 - 13:04 Uhr

Ist doch klar. Die meisten Männer haben damit ein Problem, weil sie sich keinen Nebenbuhler ins Bett holen wollen.

Das ist die Geschichte mit den Alphatieren und so.

Die Frau ist mein Eigentum und das lasse ich mir nicht mehr wegnehmen.

Dabei wissen sie gar nicht was sie alles verpassen.

Ist doch das gleiche, wenn ich schon höre, dass sie sich nur von 2 Frauen verwöhnen lassen würden. Die wissen einfach nicht wie man mit Frauen umgeht und wollen sich auch nicht anstrengen.

Alle die hier wieder mit dem Argument kommen, ich könnte das nicht wegen meiner Eifersucht, denkt einfach mal über diese Wahrheit nach:

"Eifersucht ist nur die Angst vor dem Vergleich".

Denn warum soll mich mein Partner verlassen, wenn er bei mir alles bekommt, ist eine ganz einfache Logik.

Ich kann euch dazu nur sagen, es gibt nicht schöneres als einen dreier oder vierer und meine Frau und ich genießen es immer gerne, wenn sich mal die Möglichkeit bietet.

Beitrag von FFM oder FMM 09.11.10 - 13:44 Uhr

"Eifersucht ist nur die Angst vor dem Vergleich".

Da magst du in gewisser Weise recht haben. Bei uns zumindest ist es so, dass wir nach vielen Jahren der Partnerschaft zwar noch regelmäßig Sex haben, auch für beide Seite erfüllenden, allerdings eben diese Spannung und Erotik vom Anfang fehlt. Ist irgendwie schwer zu erklären.
Es ist also nicht die Angst, dass er mich verlassen könnte, weil er die andere besser findet, sondern eher die Angst, IHN wieder anders zu erleben.

Er ist eher der ruhigere Part (wie oben schon beschrieben, eher verwöhnt werden als sich selbst anstrengen), obwohl er sich schon Mühe gibt, mich auch zu befriedigen. Ich eher der aktive und "wildere" Part, der gerne mehr Action möchte, aber leider selten auf Resonanz seinerseits stößt. Also mal wieder so richtig toll austoben kommt bei ihm eher nicht so gut an. Und wenn er einer 2.Frau zeigen möchte, was für ein toller Hengst er doch ist, würde mich das schon irgendwie verletzen. Nicht weil er es zeigen möchte, sondern weil er es mit mir allein nicht mehr auslebt. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

Beitrag von badguy 09.11.10 - 14:13 Uhr

Ruhig zu sein heißt nicht, dass man nicht erobern muss.

Und was ist Sex mit ner anderen auf dem gleichen Spielfeld im Vergleich zu einer langjährigen Beziehung? Sie bekommt die Hülle, du den Mensch. Mir ist letzteres wichtiger.

Beitrag von FFM oder FMM 09.11.10 - 16:36 Uhr

Sie bekommt die Hülle, du den Mensch.

Ich meine es anders. Sie erlebt den Mann, den ich versuche, seit Jahren wieder aus ihm rauszukitzeln. Spontan, voller Energie, fantasievoll etc. Nur sexuell gesehen.

Mir ist der Mensch, in dem Falle mein Mann auch sehr wichtig. Aber er muss sich nicht mehr anstrengen, um mir zu zeigen, dass er ein toller Mensch ist. Ich versuche durchaus, für meinen Mann auch als Frau attraktiv zu wirken, ihm zu zeigen, dass er mich trotz der vielen Jahre etwas erobern könnte, genau wie umgekehrt und das in allen Bereichen des Lebens. Aber nach 20 Jahren hat man im Bett vieles ausprobiert, man kennt sich eben. So kann der Sex zwar einerseits erfüllend sein, gleichzeitig aber auch voller Sehnsucht nach einigen spontanen Bereichen der ersten Jahre.

Ich weiß, dass ich mich glücklich schätzen kann, dass es sexuell zwischen uns noch gut harmoniert, lese hier ja oft genug das es auch anders sein könnte. Aber genau diese Vertrautheit ist es manchmal, was den Sex auch etwas eintönig erscheinen lässt.

Und schon sind da wieder Engelchen und Teufelchen: Sex zu dritt bedeutet Bereicherung, Abwechslung, Spontanität.... Aber kann ich es wirklich ertragen, meinen mir so vertrauten Mann mit einer anderen beim Liebesspiel zu sehen, Dinge zu tun, die 20 Jahre lang nur mir gestattet waren? Was will ich? Ich habe keine erotischen Fantasien mit anderen Frauen und auch kein Bedürfniss, Zärtlichkeiten mit ihnen auszutauschen. Käme also eigentlich nur einen Vierer in Frage mit eben eventuellen Partnertausch. Nur will mein Mann mich nicht mit einem anderen Mann sehen.

Und genau das ist das Problem, viele Männer können sich durchaus eben einen Dreier mit einer anderen Frau vorstellen, aber sobald ein zweiter Mann ins Spiel kommt ist es aus.

Beitrag von summersunny280 09.11.10 - 15:03 Uhr

genau so ist es .......man verpasst was .....#pro

auserdem weiss ich erst ob mir etwas nicht gefällt wenn ich es probiert habe ...

Beitrag von gunillina 09.11.10 - 13:56 Uhr

Ein schönes Zitat. Darüber denke ich mal eine Weile nach.
L G
G

Beitrag von berndundmonika 09.11.10 - 14:46 Uhr

Dein Mann hat vielleicht Vorstellungen! Wir hatten schon beide Varianten (MMF/FFM). Ist einfach nur geil, wenn man/frau sich gegenseitig verwöhnt. Das muß auch nicht großartig geplant werden, denn die sexuellen Aktionen ergeben sich von alleine. Ist natürlich von Vorteil, wenn man gegenüber dem eigenen Geschlecht keine Berührungsängste hat, denn das wird dann ein richtiger Dreier, wo alle gleichzeitig Spaß haben. Probierts aus! ;-)

Beitrag von mellibaby 09.11.10 - 16:00 Uhr

hallo

wir haben beide kein problem mit nen 3er, egal ob männlein oder weiblein. er hat keine berührungsängste dem mann gegenüber *also selber kein sex oder so, aber grad wenn ein mann unten, die frau dazwischen ist und der andere mann oben ist, berührt man sich ja doch mal am bein oder so*

meiner hätte auch kein problem damit die frauen selber dann auch zu verwöhnen, wenn dann auch eher nacheinander :-)

lg

Beitrag von ochjoahnech 09.11.10 - 20:57 Uhr

Wir haben beide auch keine Probleme mit wie auch immer gearteten Dreiern.

Es gab bereits einige Erlebnisse FFM und wir halten Ausschau nach einem zweiten Mann ;-)

FFM ist eher auf meinem Mist gewachsen, weil ich unbedingt Sex mit einer Frau ausprobieren wollte und es sich dann so ergeben und "ausgeweitet" hatte und ich glaube FMM fänd mein Mann ganz spannend. Ich hab ihn noch nicht so explizit gefragt, aber ich glaube, er steht auf Cuckolding.