Kinder mit nur 1 1/2 Jahren Umterschied?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kerstin8181 09.11.10 - 13:08 Uhr

Hallo,

hat jemand von Euch bzw. bekommt jemand Kinder mit sehr kleinem Altersunterschied?
Wie geht Ihr damit um bzw. wie ist es Euch damit ergangen?

Kerstin

Beitrag von tuctuc 09.11.10 - 13:13 Uhr

huhu, ich selbst habe diese erfahrung nicht gemacht, aber eine gute bekannte von mir. das erste kind war gerade 16 monate alt, als die kleine schwester geboren wurd.

alles in allem beschreibt sie die ersten vier monate als das anstrengendste bisher in ihrem leben. zum einen, weil das erste kind natürlich viel gefordert hat...hat grad laufen gelernt, fing bewusst an zu spielen mit lego z.b. und wollte natürlich zeit mit mama, zum anderen, musste sich der tagesablauf für sie mit zwei kleinen kindern ganz neu einpendeln und sie musste sich auch erstmal von der geburt erholen. heute ist der große 29 monate und die kleine 13 monate und die zwei beiden können gar nicht ohne den anderen. der große spielt mit der kleinen und naja, es ist für mich auch schön zu sehen, wie geschwister so natürlich miteinander aufwachsen, weil letztendlich kennt er das leben alleine ja auch nicht.

heute sagt sie, sie würde es wieder so machen, da die erste zeit im nachhinein alles gar nicht so wild war, da man beim ersten kind ja auch diese riesen umstellung vom partner zum elternteil hat.

routine und organisation ist glaub im mama - leben echt alles :)

ich werd die erfahrung nächstes jahr machen, wie es mit zwei kindern wird - wenn alles gut geht.

liebe grüße =)

Beitrag von julis8 09.11.10 - 13:18 Uhr

hi,

ich kann es nicht aus einer persönlichen Erfahrung raus sagen und überlasse es auch jedem selber.

Aber sozialisationstechnisch gesehen, ist es für die Entwicklung eines Kindes am besten wenn 3 Jahre zwischen den Geschwistern liegen. Dann hat das Kind die wichtigsten Entwicklungsschritte der ersten Jahre gemacht und kann es auch besser verkraften wenn Mama und Papa ein Geschwisterchen mit nach Hause bringen, das ja die ersten Monate sehr viel Aufmerksamkeit braucht.

Aber wie gesagt, das ist eine wissenschaftliche Betrachtung was den Abstand angeht. Im Endeffekt gibt es sicherlich auch Vorteile mit so einem geringen Abstand.

lg
julis

Beitrag von lttich84 09.11.10 - 13:32 Uhr

hallo!

meine kinder sind 17monate auseinander und meine große fand das garnich schlimm als die kleine schwester mit nach hause kam!
sie war von ihr total fasziniert und wollte immer kuscheln und knutschen!
ich kann da jetzt keinen nachteil drauß erkennen!
sie war nie eifersüchtig oder sonst was,sie ist sehr redegewandt und klug,ihr hat die kleine schwester nicht geschadet!
das kenn ich anders wo die kinder 3jahre auseinander sind,da waren die großen eifersüchtig und so!

wollt ich nur mal dazu sagen!

lg

Beitrag von ea73 09.11.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich denke, auch dass dieser Altersabstand für alle "Beteiligten" besser ist, vorallem wenn ich an ganz profane Dinge wie z. B. Füttern, Windeln wechseln etc. pp. denke.

Meine Kleine ist gerade 18 Monate, und ich kann es mir momentan überhaupt nicht vorstellen noch einen Säugling zu haben. Ich glaube, das würde an Selbstaufgabe grenzen.

VG, Andrea

Beitrag von kati1811 09.11.10 - 13:19 Uhr

Hey,

also meine beiden sind 1 Jahr und acht Monate auseinander. Die Anfangszeit war manchmal schon sehr anstrengend. Wobei ich glaube, dass die ersten zwei Jahre immer anstrengend sind. Egal ob mit einem oder mit zwei Kindern.

Jetzt sind wir auf jeden Fall soweit, dass wir sagen, jederzeit wieder. Und es kommt ja auch noch eins hinterher:-D

LG

Beitrag von vampirlady 09.11.10 - 13:20 Uhr

Huhu, wenn meine kleine im Januar auf die Welt kommt, dann ist meine 3. gerade mal 17 Monate alt. Klar ist es dann anstrengend, aber ich seh auch das es hinterher für die beiden eine sehr schöne zeit wird und freu mich sehr auf unsere Nr. 4!

Ich muss dazu sagen, das ich das aber auch schon kenne, da ich damals sehr spät nochmal geschwister bekommen habe, die gerade mal 11 Monate unterschied haben. Ich habe meiner Mutter damals sehr viel und intensiv bei den beiden geholfen und oft hab ich auch ziemlich verzweifelt. Damal war ich gerade mal 13 heute seh ich das lockerer.
Gut das erste halbe Jahr werd ich auch diesmal oft fast verzweifeln, aber dann wird es leichter, zumindestens meistens!
Meiner Meinung nach haben es mehrlings-Mütter doch noch um einiges schwerer als Mütter die einfach nur einen geringen abstand zwischen 2 Kinder haben!

LG Melanie mit 3 fest an der Hand und #baby girl inside

Beitrag von tekelek 09.11.10 - 13:38 Uhr

Hallo Kerstin !

Meine Kinder sind 20 Monate auseinander. Ich muß sagen, für die Kinder ist so ein Abstand wunderschön und wenn ich die Beiden jetzt sehe, ist es genial. Sie spielen ständig miteinander, gehen zusammen in den Kindergarten, sind fast unzertrennlich.
Aber die Anfangszeit war schon ziemlich hart. Vor allem schlief mein Sohn im ersten Jahr nachts nur 1-2 Stunden am Stück, meine Tochter schaffte den Mittagsschlaf ab und war noch nicht im Kindergarten, ich hatte kaum eine Ruhepause.
Ich denke, wenn man Verwandte in der Nähe hat, die das große Kind mal nehmen können oder man ein Kind bekommt, das nachts gut schläft, ist es halb so wild ...
Ich würde es trotzdem wieder so machen, denn diese Verbindung zwischen meinen Kindern finde ich einfach schön ...
Jetzt bekommen wir ein drittes Kind mit über 4 Jahren Abstand, ich bin schon sehr gespannt, wie sich das in die Familienkonstellation einfügen wird.

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (bald 6 Jahre), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (31.SSW)

Beitrag von connie36 09.11.10 - 13:46 Uhr

hi
habe 16 monate altersabstand, ungeplanterweise.
im nachhinein, das beste was passieren konnte, da beides auch noch gleichgeschlechtlich.
sie verstehen sich super, jetzt wo die grosse 10 ist, merkt man so langsam den unterschied von der entwicklungsstufe. aber vorher waren sich die beiden oft gut genug, so dass wir nicht allzuviel langeweile bei den beiden bekämpfen mussten. ist ja immer jemand da zum spielen.
das erste 3/4 jahr war anstrengend. die grosse lief zwar gott sei dank schon, und war wider erwartens unheimlich verständig. sie aß alleine, war still im wohnzimmer, wenn ich die kleine bettfertig machte.
aber du hast halt die ersten monate wenig zeit, um dich intensiv mit einem kind zu beschäftigen, denn wenn das eine schläft, und das andere spielt viell. gerade, machst du das, wozu du nicht kommst, wenn beide wach sind.
alles gute
conny 27. ssw mit nr. 3 nach 9 jahren abstand

Beitrag von danyela20 09.11.10 - 13:51 Uhr

Hallo Kerstin

also meine Tochter ist jetzt 1 Jahr und unser nachwuchs kommt im januar zu weld also auch nicht so großen alters unterschied, sie verstehr scho das da bei mir was im bauch ist denn sie kuschelt damit und zeigt drauf und sagt baby,ich binn schon sehr gespand wie das wird.


Dany und baby Ashley

Beitrag von sandmann1234 09.11.10 - 14:13 Uhr

unsere große war 22 monate als unsere zwillinge geboren worden sind.
Das 1 halbe Jahr war anstrengend, aber auch nur weil die kleinen Nachts nicht so schnell durchgeschlafen haben....und mein mann muß ja morgens auch früh raus ...deswegen hab ich nachts alles alleine gemacht.

Omas in der Nähe haben wir keine.

Jetzt beim 4 Kind ist der altersunterschied 4,5 Jahre und zur großen 6Jahre

das finde ich wesentlich anstrengender, die wollen richtige spiele pielen, machen keinen Mittagsschlaf mehr, Hausaufgaben. Die ziehen sich zwar morgens selber an und räumen abends ihr Zimmer allein auf, aber brauchen mehr Beschäftigung

Beitrag von mama-mutti 09.11.10 - 15:11 Uhr

Hallo...meine haben 17 Monate Unterschied....es war super stressig....(liegt vielleicht auch daran, dass mein ex mann gegangen ist, als die kleine 4 Monate war)...Ich frag mich heute noch wie ich das gemeistert habe.

Jetzt sind die beiden 6 + 5 Jahre alt und ich muss sagen ALLES RICHTIG GEMACHT....die können super teilen, sind füreinander da, sind ihre besten Freundinnen und lernen viel voneinander....

Ich bereue das nicht...manchmal wenn ich Kids mit so geringem Abstand sehe denke ich immer "man warst du bescheuert....".....aber es war gar nicht schlimm.

GLG

Beitrag von dia111 09.11.10 - 16:34 Uhr

Hallole,

meine beiden Mädels sind 15mon auseinander.

Anfangs war es schwierig, da mein Mann auch nur am Woend da war, wenn er keinen Woendienst hatte, sonst sahen wir uns aller 14Tage mal am Woend.
Wir wohnen auf einem Dorf, und ohne Auto bist du echt aufgeschmissen.

Der Haushalt blieb liegen,einkaufen ging nur zu zweit etc.... es war sehr streßig für mich, weil beide ja auch Frühchen sind.

Aber es mußte sich eben alles erst einpendeln.

Heute sind sie 4,5 und 3Jahre und vom Alter her ist das echt super.

LG
Diana