Hilfe, unser Kind isst nicht im Hochstuhl :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathile 09.11.10 - 13:15 Uhr

Hallo zusammen,

ich hoffe hierüber finde ich Mamas, die das gleiche Problem hatten und die mir Ratschläge geben können....

Unser Sohnemann (13 Monate alt) bleibt höchstens 5 Minuten in seinem Hochstuhl sitzen. Wenn er drin sitzt, macht er nur Faxen, steht darin auf usw. In den 5 Minuten müssen wir Eltern uns total anstrengen, dass er überhaupt einen Löffel isst. #schmoll

Bei ihm macht es überhaupt keinen Unterschied, ob wir alle gemeinsam essen oder ob nur er gefüttert wird.
Es ist jedesmal ein Kampf. Eigentlich möchte ich es nicht zum Kampf kommen lassen, weil er ja eine normale Beziehung zum Essen bekommen soll.

Sobald wir ihn wieder rausnehmen und er beim Spielen gefüttert wird, isst er. Von der Vernunftsseite her möchte ich das gar nicht anfangen, aber wenn er nur so isst?! #mampf

Momentan sieht unser Essaltag so aus, dass wir ihn jedesmal reinsetzen, wenn wir essen und es versuchen, aber dann beim Spielen fertig füttern.

Meint ihr, wir verwöhnen und verziehen ihn dadurch? Mein Mann meint, auch mit 3 Jahren kann er noch lernen am Tisch zu essen....

Wichtig zu erwähnen ist vielleicht auch noch, dass er ein Leichtgewicht. Der Ki-Arzt sagt, er dürfte keinesfalls abnehmen.

Wenn dieses Problem nicht wäre, dann wäre die Sache einfach: Entweder du isst im Hochstuhl, oder du bekommst nix!!!

Bitte bitte meldet euch #huepf, freu mich schon auf eure Antworten!

LG
Kathi

Beitrag von rikkiana 09.11.10 - 13:23 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter ist jetzt 1 1/2 Jahre und isst auch nicht mehr im Hochstuhl - allerdings auch erst seit ca. einem Monat. Dafür sitzt sie sehr brav auf einem normalen Stuhl und isst dann bzw. wird gefüttert.

Warum versucht ihr es nicht auch mal auf nem normalen Stuhl??

LG Rikkiana

Beitrag von babsie81 09.11.10 - 13:26 Uhr

Den Terz kenne ich...am Besten nur mit Aktionsprogramm essen:-(
Bei unserer Tochter war es in dem Alter auch nichts anderes...leider...mittlerweile haben wir so einen Sitzvergrößerer, weiß jetzt nicht, wie die genau heißen, aber den kann man auf einen Stuhl schnallen, das Kind festschnallen und überall mit hin nehmen. Seitdem unsere also "ganz normal" neben uns sitzen kann, läuft es viel besser!!!!#verliebt
Und das mit dem Bespielen beim Essen hörte mit ca 18 Monaten bei uns von alleine auf....;-)bei uns kamen auch nur Ratschläge wie: dann kriegt sie halt nix....:-[aber dann hätte sie wirklich den ganzen Tag nichts gegessen!!!#schwitz

Beitrag von fbl772 09.11.10 - 13:27 Uhr

Liebe Kathi,

das ist in der Tat schwierig, wenn er auch noch sehr leichtgewichtig ist.

Aber es ist schon wichtig, eine Trennung von Essen und Spielen vorzunehmen. Er soll ja lernen, dass er sich auf das Essen konzentrieren soll und Essen nichts ist, was "Nebenbei" passiert. Warum dieses Verhalten erlernen lassen und ihm dann in ein paar Monaten begreiflich machen wollen, dass das falsch ist ....

Ich schlage vor, dass du ihn öfters in den Stuhl setzt und essen lässt. Vielleicht gibst du ihm auch Sachen, die er mit den Fingern selbst nehmen kann, vielleicht mag er Brei auch nicht mehr so.

LG
B

Beitrag von blucki 09.11.10 - 13:28 Uhr

hi kathi,

mein großer (6) war genauso schlimm und die tochter (17 monate) hat auch so phasen. bin gestern abend mit dem spätzleteller hinter ihr her, damit sie noch was isst.

versuche doch mal, deinen sohn mit einem kleinen spielzeug beim essen zu beschäftigen.

klar sollten kinder irgendwann am tisch sitzen und brav mitessen. aber mit 13 monaten braucht das ein kleinkind meiner meinung nach noch nicht.

lg
anja

Beitrag von miamotte 09.11.10 - 13:29 Uhr

Hallo Kathi,

da hilft leider nur Konsequenz!
Mia hat das gleiche Spiel versucht mit uns zu spielen aber ich habe ihr in Ruhe erklärt das sie entweder im Stuhl sitzt und isst oder hungrig in´s Bett muss. 2, 3, Mal habe ich das durchgezogen und jetzt isst sie so ordentlich das ich von den Erzieherinnen in der Kita darauf angesprochen werde.

Sie hatte auch nie so viel Gewicht das wir es uns hätten leisten können das über einen längeren Zeitraum zu machen, aber gegen ein paar Tage dürfte nichts eizuwenden sein. Selbst wenn er ein paar Gramm verliert holt er die bestimmt schnell wieder auf.

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen warum es Eltern gibt die sich das "beim spielen füttern" überhaupt erst anfangen. #gruebel

Liebe Grüße
Katharina

Beitrag von erdbeere2410 09.11.10 - 13:34 Uhr

Hallo!

Also, dass mit dem füttern beim spielen würde ich nicht mehr machen.... das merkt sich euer Kleiner ganz genau und es wird immer schwieriger ihn dann wieder umzugewöhnen...
Meine Kleine hat auch einen Zeitlang im Hochstuhl immer nur rumgehampelt und wollte nicht still sitzen... (macht sie bis heute nicht, aber ist inzwischen schon besser geworden..) ich hab ihr dann immer ein Buch oder irgendeine Zeitschrift in die Hand gedrückt... sie hat sich ihr Buch angeschaut und ich hab sie dabei gefüttert... hat immer gut geklappt...
Oder setzt deinen Kleinen einfach auf deinen Schoss oder neben dir auf einen normalen Stuhl... vielleicht mag er nur nicht im Hochstuhl sitzen...

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

Lg
Daniela

Beitrag von maschm2579 09.11.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

Ihr habt ihm das wohl antrainiert.

Ein Kind in dem Alter kann wohl lernen in einem Stuhl zu essen. Setzt ihn rein und gib ihm essen. Wenn er mit Blödsinn anfängt nimm ihn raus und Essen beendet. Wenn er dann wieder etwas möchte muss er wieder sitzten.... irgendwann merkt er das hungrig spielen blöd ist und wird im Hochstuhl essen.

Beim spielen gefüttert werden ist natürlcih praktisch und ich würde auch nicht in den Stuhl gehen.
aber er lernt so kein Sättigungsgefühl und wird selber entscheiden wann Schluss ist.
Ich finde das für die Ernährung und das Körperbewußtsein nihct gut, ich finde Kinder sollten essen und aufhören wenn sie satt sind.

D.h. ich würde ihn jetzt in den Stuhl setzten und wenn er faxen macht fragen ob er fertig ist. Dann rausnehmen und abwarten was passiert.... alles natürlich lieb und nicht in einem fiesen bösen Ton ;-)
Ihm ruhig und sachlich erklären das er beim Essen sitzten muss ....

Das wird schon und er muss es ja erst lernen. Beim spielen füttern würde ich auf keinen Fall...

lg Maren

Beitrag von gnocchy 09.11.10 - 15:27 Uhr

Hi!

dieses Theater hatten wir auch im gleichen Alter - Wochenlang- Monatelang.#schock
Von der Vernuftseite war es logisch ihn nur im Hochstuhl essen zu lassen (schließlich konnten die anderen Kinder gleichen Alters das ja auch) aber das klappte bei uns nicht. Er aß nix. Schob alles bei seite und nach einer Weile protestierte er lautstark.

Nach mehreren Versuchen ihm nur im Hochstuhl essen zu lassen und guten Ratschlägen meiner Freundin (gib ihm nur zu essen wenn er im Hochstuhl sitzt - er ißt schon wenn er Hunger hat#schwitz er lernt dann das es nur so geht ) hab ichs aufgegeben, da er einfach unerträglich war. Sowohl im Hochstuhl, als auch hungrig und nicht im Hochstuhl.

Also hat er ne Zeitlang (überwiegend) im gehen, stehen und unterwegs gegessen. Aber zu jeder Mahlzeit die wir einnahmen (Frühstück, Mittag und Abendessen) setzen wir ihn trotzdem in den Hochstuhl und baten ihm was an - mit mehr oder weniger Erfolg.:-(

Mittlerweile ist es besser. Ohne mein Zutun. Er ißt im Hochstuhl ohne Theater und Aufstand. Nur wenn wir Besuch haben/oder zu Besuch sind ist es ein wenig schwierig.

Manche Kinder haben einfach keine Ruhe zum essen - dazu gehört auch wohl unser Kurzer. Vielleicht auch deiner....;-)

lg
Gnocchy


Beitrag von mamiskleinermann 09.11.10 - 15:32 Uhr

Hallo,

wir hatten ebenfalls das allergleiche Problem.
Ich wollte ihn füttern aber er hat nur rum gemacht wie blöd und nix gegessen. Da hab ich den Löffeln hin gelegt und gesagt "Gut dann gibt es halt nix"
Plötzlich nahm mein Sohn den Löffel und fing an selber zu essen.... Und seitdem ist Ruhe. Mittlerweile isst er alleine mit der Gabel. Und NUR im Stuhl. Wenn er nicht essen mag hol ich ihn raus und lass ihn spielen. Das Essen lass ich stehen. Nun ist es so weit das wenn er Hunger hat zeigt er auf den Stuhl und möchte rein sitzen weil er weiß da oben steht sein essen....

Wir haben auch so ein Leichtgewicht aber mein Arzt meinte zu mir ich solle mich da nicht verrückt machen, kein Kind verhungert freiwillig....Die nehmen sich schon was sie brauchen. Und ich denke er hatte Recht zumindest mein Sohn lebt noch und hat sogar etwas zugenommen ;-)

Beitrag von kathrincat 09.11.10 - 16:38 Uhr

wieso müsst ihr euch anstren. das er was isst, wer nicht essen will ist nichts. wer aus dem hochstuhl raus ist bekommt auch nichts mehr. beim spielen füttern gibt es nicht, auch im hochstuhl gibt es kein spielsachen oder ihr macht euch auch nicht zum affen.

auch mit leichten untergewicht müsst ihr sowas nicht machen, so erzieht ihr ein essgestörtes kind.

wiegt euer kind nicht so oft,selbst wenn er erstmal abnimmt ist es nicht schlimm, wenn er sich an die regeln gewöhnt hat nimmt er wieder zu,immer noch besser als so ein theater.