ICH BIN EIN MANN und Frau will sich scheiden?Bitte gebt MIR mal Hilfe

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von leriya 09.11.10 - 13:19 Uhr

Hallo Ihr lieben

ich bin seit ca.3 jahren mit meienr frau zusammen und seit 2 jahren und paar monaten verheiratet.es ging bei uns recht schnell aber wir wollten es,waren glücklich.Unser Sohn ist nun 2 Jahre alt.Sie sagt sie hat jetzt keine Gefühl mehr für mich,wobei ich gestehen muss dass meine Gefühle für sie auch nicht mehr die sind wie sie waren.Ich habe vie nachgedacht und vie geredet.

für mich ist es klar.ES GIBT NUR EINE EINZIGE WAHRE LIEBE

in dem Falle ist es zwischen MUTTER & KIND!!!

ich finde es jedoch normal dass die gefühle weggehen,da man sich kaum sieht.ich bin jedentag arbeiten ( ausser heute ) und sie ist nur zu hause.sie ist aber mal zum sport,ich mache die wohnung sauber,sorge dafür das geld da ist,das beide glücklich sind,das der KS voll ist und und und.

Wie kann sowas nur passieren mir sowas zu sagen?Gibt es denn ne Chance?

Sie sagte sie kann sich mit mir keine Zukunft mehr vorstellen,ich denke mal wenn ich ihr eine zukunft zeige,dann klappt es mit uns wieder xD

jedenfall,weiss ich nicht was ich machen soll.ich finde sie spinnt

sie ist bereit für eine eheberatung,aber geht mit der einstellung rein,dass sich nichts ändern wird...helft mir =(((

Beitrag von redrose123 09.11.10 - 14:09 Uhr

Geld Haushalt machen und Kühlschrank füllen ist eben nicht alles, gefühle werden anders aber sollten trotzdem in einer Form vorhanden sein.

Beitrag von claudiakops83 09.11.10 - 15:52 Uhr

Hallo!

Also ich habe mich vor einem jahr von meinem Mann getrennt.

Ich glaube erzwingen kann man keine Gefühle.Man glaubt immer das alles gut ist wenn das Geld da ist, wenn der KS voll ist aber damit wird keine Ehe gerettet. Man kann sich sie nicht erkaufen man muß für die Liebe kämpfen.Aber irgendwann ist einmal der Kampf verloren und man muß schauen wie man es für das Kind am erträglichsten machen kann.

Es ist schwer vorallem für die Männer mit so einer Entscheidung klar zukommen weil so war es bei meinem noch ehemann er war total verletzt in seiner Männlichkeit.

Denkt an euren Sohn und versucht es zwischen euch auf elterlichenbasis zu klären und macht es nicht auf dem Buckel des kleinen.

Meine Kids leiden nicht unter der Trennung weil es uns besser wie je zuvor geht aber sie dürfen ihren vater nur unter beaufsichtigung sehen und so würde ich es keinem wünschen.

Versucht das beste daraus zu machen aber erzwing keine Liebe oder eine weitere glückliche zukunft weil mit erzwingen tust du nichts gutes.Vielleicht merkt sie irgendwann selber was sie an dir hat!

Liebe Grüße Claudia

Beitrag von elsa345 09.11.10 - 16:19 Uhr

Denkt beide mal an das Kind und nicht an Eure momentanen Befindlichkeiten. Das geht einem ja auf die Nerven, dieses *Dauerglücklichseinwollen*, das ist nicht die Realität. Momentan seid ihr nun einmal hauptsächlich Eltern und das bleibt auch noch eine Weile so, bis Euer Kind selbständiger wird.

Vor zwei Jahren war die Welt noch rosarot und jetzt auseinander rennen wegen pillepalle.

Sorry, aber das muß mal im Interesse des Kindes gesagt werden.
Gruß

Beitrag von sandy38 09.11.10 - 23:38 Uhr

Auch die Eheleute sollten Gefühle füreinander haben, denn was nützt es dem Kind, ständig missgelaunte oder streitende Eltern zu haben. Da haben sie doch von einer glücklichen Mutter hier, und einem glücklichen vater da, immer noch mehr von.

Klar ist es Schade wenns nicht mehr zusammen geht.... aber krampfhaft zusammen bleiben ??? Ansichtssache..

Viele Grüße
Sandy