Haushaltskosten hoch, was tun?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von modena.didi 09.11.10 - 13:56 Uhr

Hallo zusammen!

Ich weiß mir langsam keinen Rat mehr und wende mich deshalb mal hier an andere Mütter und Ehefrauen...Vielleicht kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen?!

Ich schäme mich schon fast das zu sagen, aber es hilft ja nix. Ich habe jetzt mal 2 Monate meine Ausgaben aufgeschrieben und fast einen Herzinfarkt bekommen. Ich habe für Lebensmittel, Apotheke, Drogerie, Spielsachen, Kleidung, Handyrechnung, Geschenke, Deko, Getränke im Schnitt 1.465.- ausgegeben. Ohne Versicherungen, ohne Kredit. Wir sind ein drei Personen Haushalt (unsere Tochter ist 2 1/2) und haben eine Katze. Das ist doch der Hammer, oder?!
Ich kaufe ein- bis zwei Mal die Woche ein. Aber nur Aldi, Lidl und Rewe.

Wieviel gebt ihr denn vergleichsweise aus, oder habt ihr ein Wochen-oder Monatslimit? Was kann ich falsch machen? Oder ist es bei euch auch so?

Danke!


Beitrag von nakiki 09.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo!

Ich finde die Kosten für Lebensmittel sind nicht das entscheidene. Wir geben ca. 120 Euro in der Woche für Lebensmittel und Drogerieartikel aus. Kaufen viel Gemüse und Obst, wenig Fleisch.

Teuer ist das Leben an sich. Sprich Kleidung, Freizeitunternehmungen, Spielsachen und Geschenke und Deko!

Da du nun weißt, wieviel du für die jeweiligen Dinge ausgibst muss du halt überlegen, ob du dort Einsparungen vornehmen kannst bzw. willst.
Deko zB kaufe ich so gut wie nie, wir sind eingerichtet und ich bastel höchstens mal mit den Kinder neue Deko.
Spielsachen zwischendurch gibt es bei uns höchst selten. Mal ein neues Puzzel oder ein Legoteil aber mehr als 10 Euro macht das nicht aus. Spielsachen gibt es zum Geburtstag und Weihnachten.
Geschenke sind so eine Sache. Wer hat Geburtstag? Wieviel gebt ihr da für ein Geschenk aus? Muss es soviel sein?
Kleidung benötigt man, aber auch soviel? Frag dich bei den einzelnene Teilen, ob diese wirklich benötigt werden.
Freizeitunternehmungen können ebenfalls viel Geld kosten. Wir unternehmen einmal im Monat etwas das mehr Geld kostet. Ansonsten kann man auch viel umsonst machen.

Wir sind zu viert und wir geben weniger aus als ihr. Uns "fressen" nur langsam die Anschaffungen auf. Einschulung, Schreibtisch, neues Fahrrad, neuer Autositz, neuer Kleiderschrank. Es läppert sich ganz schön.

Gruß nakiki

Beitrag von modena.didi 09.11.10 - 14:15 Uhr

Danke dir für deine offenen Worte!!!

Es ist echt nicht leicht heut zu Tage, aber ich denke Du hast Recht, es sind die "kleinen" Dinge, die ins Geld gehen...grrrrrrrrrrrrr....da muss ich wohl den Rotstift ansetzen...

Beitrag von vwpassat 09.11.10 - 14:10 Uhr

Ich bezieh mich mal nur auf Deine Überschrift:

Dann musst Du die Kosten senken!

Beitrag von modena.didi 09.11.10 - 14:12 Uhr

vwpassat:

Toll, danke für so eine super Antwort, das hilft echt weiter. Dachte hier sind vernünftige Leute.....

Beitrag von halbling 10.11.10 - 09:50 Uhr

Der Passat KANN garnicht anders antworten.....;-)

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:12 Uhr

...na dann.....;-) Danke #winke

Beitrag von merline 09.11.10 - 14:25 Uhr

Spielsachen, Kleidung, Geschenke, Deko................

Kauft ihr das jeden Monat??? #kratz

Wir haben für Lebensmittel incl. Apotheke, Drogerieartikel, Friseur, Katzenfutter für 2 Katzen (wir sind 2 Pers. ohne Kinder) 550,- pro Monat veranschlagt und kommen meist auch damit aus. Wenn wir mal ein Geschenk brauchen oder Deko - das läuft extra.

LG Merline

Beitrag von modena.didi 09.11.10 - 14:38 Uhr

Liebe Merline,

danke für die Antwort!

Nein, das kaufen wir nicht jeden Monat, aber die letzten zwei Monate war es so. Da kam Halloweendeko dazu und Geburtstagsgeschenke. Für unsere Tochter hatte ich Knete und Fingerfarben gekauft. Ich hatte so eine Kostenaufstellung zuvor einfach noch nie gemacht und kann deshalb nur die letzten zwei Monate nehmen...

Aber wenn ich das so lese, mache ich echt granatenmäßig was falsch.:-[

Jedenfalls vielen Dank #blume

Beitrag von sechisi 09.11.10 - 14:58 Uhr

Hallo,

das "Kleinvieh" macht den meisten "Mist"!!!

Früher habe ich kein Haushaltsbuch geführt, bei 2 Einkommen kamen wir super über die Runden, wirkliche Gedanken ums Geld mußten wir uns nicht machen!

Inzwischen sind wir ein 5-Personen-Haushalt, ich gehe zwar wieder Teilzeit arbeiten, führe aber weiterhin ein Haushaltsbuch, das mich bei Versuchungen, die nicht wirklich dringend erforderlich sind, gedanklich ermahnt und zügelt! Ich hab jetzt einfach mehr Überblick - und eben nicht mehr so viel Geld zur freien Verfügung.

Ich veranschlage pro Woche zwischen 250 und 300 €.
Davon bezahle ich Lebensmittel, Drogerieartikel (1 Wickelkind), Apotheke, Kleidung, Schuhe, Schulartikel, Geschenke, Freizeit/Hobbys, Bäcker etc.
Eigentlich alles was nicht direkt vom Konto abgeht wie z.B. Versicherungen, Gas/Strom, 2* KiTa etc.

Klingt erstmal viel, doch am Ende der Woche ist eigentlich nichts mehr übrig....

Auf die Art und Weise spare ich aber automatisch, kann dir ein Haushaltsbuch nur empfehlen!

#winke, sechisi

P.S. Waren die knapp 1500 Euro eigentlich pro Monat oder für beide Monate zusammen? Habe ich nicht so ganz rauslesen können. #hicks

Beitrag von modena.didi 09.11.10 - 15:36 Uhr

...vielen lieben Dank, ich werde mir echt eines anschaffen. Ist wohl besser. Ich ärgere mich echt über mich selbst :-[:-[:-[ und schäme mich schon fast #hicks Es war Monatlich...#zitter #zitter #zitter #schock

Ist schon klar, ich muss was tun und zwar schnell. Danke für die Antwort!!!

Glg#blume

Beitrag von sechisi 09.11.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

für 3 Personen wirklich recht viel Kohle....aus meiner Sicht.

Aber schämen?!?! Nee, wenn ihr die Kohle habt und an eurem Lebensstandard nichts ändern möchtet doch völlig o.k.!!!!

#winke, sechisi

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:16 Uhr

...das ist es ja, bisher mussten wir uns keine großen Gedanken machen- auch wenn das dekadent klingen mag, aber das ändert sich jetzt. Ich werde wegen Insolvenz meines AG arbeitslos im Dezember und von daher heißt es ab sofort SPAREN!!! Deshalb habe ich überhaupt erst angefangen die Ausgaben aufzuschreiben...Gott sei Dank. Und Dank euren Tipps kann ich jetzt echt was tun.

Vielen, lieben DANK euch allen!!! #blume

Beitrag von anyca 09.11.10 - 15:49 Uhr

Ich würde mal trennen zwischen Lebensmitteln+Drogerie, Kleidung, Spielsachen+Geschenken und Handyrechnung. Das sind ja ganz unterschiedliche Lebensbereiche. Vielleicht siehst Du dann eher, wo Sparpotential ist.

Bei Rewe gehe ich erfahrungsgemäß mit einer kleinen Einkaufstüte für 20 Euro raus, wo ich bei Aldi schwer zu schleppen habe für 15 Euro, auch da könnte noch Sparpotential sein.

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:11 Uhr

Dankeschön!!!

Beitrag von schnitte19840 09.11.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

das ist auf jeden fall viel zu viel wir brauchen ca.450 euro mit Handy Kleidung usw.

Wie hoch sind denn schon alleine die Handyrechnungen?
Was kaufst du denn bei Rewe?
Kaufst du viele Marken sachen?
Achtest du auf Angebote?

#winke

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:21 Uhr

Hallo :-)

Ich habe zwischen 10.- und 20.-€ Handykosten im Monat. Das Handy von meinem Mann läuft über dessen Firma.

Im REWE kaufe ich eigentlich nur das, was ich im ALDI oder LIDL nicht bekomme. Also Frischfleisch, Frischwurst, und bestimmte Markenartikel. Aber oft ist es so, dass ich alles dort einkaufe, weil ich nicht viel Zeit habe und REwe näher ist.... Und nein, bisher habe ich nicht sonderlich auf Angebote geachtet, weil ich nur einmal die Woche einkaufen möchte und nicht an den Tagen an denen es ein Angebot gibt. Ich gehe nur ein zweites mal einkaufen für Brot und Fleisch/Wurst...

Ich bin total verkehrt, oder?! Ich schaffe mir jetzt erst mal ein Haushaltsbuch an und dann verinnerliche ich mir eure super tollen Tipps hier. Ihr seid klasse, vielen, vielen Dank!!!

#herzlich

Beitrag von claudias 09.11.10 - 16:07 Uhr

Hallo,

wir sind ein 4-Personen-HH mit 2 Kindern (fast 4 Jahre und 2 Jahre) und 2 Erwachsenen.

Wir geben im Monat für Lebensmittel, Apotheke und Drogerieartikel (incl. Windeln) zwischen 600 und 700 Euro aus. Ich finde das auch irgendwie unheimlich viel. Ich führe ein HH-Buch, versuche immer mit einer vernünftig durchdachten Einkaufsliste einkaufen zu gehen, aber trotzdem komme ich monatlich immer wieder aus o.g. Summe. #schein

Es ist nicht so, dass wir am Hungertuch nagen, aber ich wäre froh, wenn's weniger wäre...

Ich koche immer frisch und das auch fast täglich. Die Kinder frühstücken auch immer zumindest eine Kleinigkeit und essen mit uns zu Abend. Mittagessen und Snacks gibt's in der Kita.
Mein Mann und ich sind berufstätig, nehmen immer Frühstück von zu Hause mit und Mittagessen so oft es geht und ich Lust zu kochen habe :-D

Ach ja, wir machen den Haupteinkauf bei Aldi und Co, ein bisserl was bei Rewe und sporadisch auf dem Markt.

Ich bin auf ein paar Tipps von den Sparfüchsen unter uns gespannt :-)

LG
Claudia

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:24 Uhr

Liebe Claudia,

danke für deine offenen Worte!!!#liebdrueck

Ich finde, ich habe einige wirklich tolle Tipps und Hinweise bekommen- lies dir mal die Beiträge durch, vielleicht hilft es ja auch dir?!

Glg

Jenny #blume

Beitrag von manavgat 09.11.10 - 21:25 Uhr

Haushalt haben wir, 2 erwachsene Personen 240 euro/Monat. Kleidung 120 Euro (im Jahresdurchschnitt), Gesundheit 50 Euro, Autokosten 170 (sprit, Wartung, Reifen, Reparaturen, Versicherung), Telekommunikation 50 Euro, Freizeit 200 Euro, Fahrkarte für meine Tochter 70 Euro, Ausstattung für Haushalt (Reparaturen, Hausrat etc.) 50 Euro, Geschenke 50 Euro.

Urlaub ist da noch keiner dabei.

Ich finde deine Ausgaben jetzt nicht soooo wahnsinnig hoch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:26 Uhr

Danke dir für deine offenen Worte!!! #blume

Glg

Beitrag von littlequeen 10.11.10 - 09:06 Uhr

Mir hat es unheimlich geholfen erstmal die anzahl der einkaufe zu verringern, also am anfang der woche eine liste zu machen was ich über die woche kochen will bzw was wir sonst so brauchen, vom gläaschen bis zur windel,vom waschmittel bis zum ei ;) und dann eben am anfang der woche inmal groß einkaufen zu gehen, und dann wirklich nur noch wenn ich echt was brauche oder heißhunger uaf was habe was nicht da ist ;) das hat schonmal einiges reduziert. dann achte ich gerade bei fleisch auf angebote, das macht sich auch bezahlt. Und ein super Tip meiner Mama der mir total geholfen hat, ich lege mir für die woche in bestimmtes Budget zurecht, hole das meistens Montags von der Bank und packe das ins Portemoine (bei uns 3 personen, also 2 erwachsene ein 7 monate altes Baby) sind das 150 euro plus tanken. Damit muss ich für alles was nicht fixkosten sind (versicherungen etc.) auskommen und das klappt ganz gut, klar war es am anfang echt hart und ich hab manchmal das gefühl gehabt von der hand im mund zu leben, aber so nach 2 monaten hatte sich das eingependelt und jetzt sind sogar extras drin wie gestern z.b. essen gehen mit einer freundin, sonntag waren wir zu dritt brunchen usw. alles eine frage der organisation. Achso und 100 euro im monat haben wir für "LUXUS" veranschlagt, aml will ja trotz sparen nicht auf alles verzichten, da sind eben so dinge mit gemeint die man eigentlich nicht braucht, aber trotzdem gerne hätte wie deko,die 5. bluse in weiß oder sowas ;)

wenn du dich noch mehr austauschen willst gerne per VK.

LG littlequeen

die am anfang echt probleme hatte zu sparen, aber mittlerweile auf nix mehr verzichten muss, ohne jeden cent unzudrehen und völlig erstaunt ist mit wie wenig geld das doch geht.#winke

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:29 Uhr

Vielen, vielen Dank für deine tolle und offene Antwort! #blume Du hilfst mir damit sehr!
Vielleicht komme ich ja tatsächlich wieder auf dein Angebot zurück und melde mich bei dir. Danke! Ich versuche jetzt mal das ein oder andere der Tipps umzusetzten und dann schauen wir mal, wie mir das gelingt....:-p

Liebe Grüße und vielleicht bis bald #winke

Beitrag von qrupa 10.11.10 - 09:47 Uhr

Hallo

solange ihr es euch leisten könnt spricht da ja erstmal nichts gegen, wobei das schon wirklich verdammt viel ist.

ich würde erstmal eine genau aufstellung aller Fixkosten machen (am besten mit Hilfe der Kontoausszüge des letzten Jahres, dann wird nichts vergessen). Dabei kann man dann direkt schon sehen was evtl gekündig werden kann oder geändert werden sollte. ich hab die Kosten für uns anteilig auf die Monate verteilt, so hab ich jeden Monat einen festen Betrag für die Fixkosten und werd nicht plötzlich z.B. mit meherern hundert € KFZ Versicherung überrumpelt. Auch solche Sachen wie z.B. Rücklagen für Geschenke sind da gut untergebracht (vorher überlegen wer bekommt über's jahr geschenke in welchem Wert). Jeden Monat ein paar € zurücklegen tut dem Budget nicht so weh. Und ich würde immer etwas für Notfälle zurücklegen (Waschmaschine/ Auto kaputt,...)
Das was übrig bleibt ist euer Maximalbudget zum Leben.

Was das Einkaufen deutlich verbilligen kann ist einen großen Wocheneinkauf machen. Wir sitzen z.B. am Samstag beim Frühstück zusammen und überlegen was wir die Woche über essen wollen. Alles was sich hält wird dann auf einen Schwung gekauft und evtl eingefroren (Fleisch). Dazu halt die Dinge die jede Woche dran sind (Milch, Eier,Butter,...). Trockenvorräte kauf ich im Angebot und dann gleich in größeren Mengen. In den meisten Läden wiederholen sich die Angebote für sowas relatov regelmäßig. Da ist es also kein Problem gleich einen Monatsvorrat an Nudeln, Marmelade,... zu kaufen, wenn man etwa weiß was bis zum nächsten mal gebraucht wird. Im Schnitt brauch ich so 6€ am Tag pro Vollesser rein für Lebensmittel. Drogerie und Hygieneartikel kommen nmochmal oben drauf, wobei man die ja meist nicht jede Woche braucht und sich da deshalb auch gut auf Angebote zurückgreifen läßt, denn Klopapier, Seife oder Haarshampoo hält sich ja doch eine ganze Weile

Beitrag von modena.didi 10.11.10 - 13:32 Uhr

Auch dir vielen, lieben Dank! Das sind wirklich tolle und nützliche Tipps und Informationen! #blume

Ihr helft mir echt sehr- Dankeschöööööööööööööön #herzlich